C1-Junioren scheitern am Halbfinale beim Hallenturnier in Eichstädt

20180121 C-Hallenturnier Eichstädt (1) 20180121 C-Hallenturnier Eichstädt (2)Nach ihrem gestrigen 3. Platz in Zehdenick waren die C1-Junioren der Spielgemeinschaft Wandlitz/Basdorf heute (21.01.) bei den Sportfreunden von Eintracht Bötzow zu Gast. Gespielt wurde in zwei Staffeln zu je 4 Mannschaften in der modernen Oberkrämerhalle in Eichstädt. Das Teilnehmerfeld war bunt gemischt zwischen Vertretern der Kreisklasse, Kreisliga und Landesklasse. Der Wandlitzer Spielerkader bestand mit Ausnahme von Patti ausschließlich aus dem jüngeren 2004er-Jahrgang. In der Vorrunde konnten wir uns erfolgreich mit 4:0 gegen Flatow und 2:0 gegen den Gastgeber Bötzow durchsetzen. Im 3. Spiel gegen TuS Sachsenhausen mussten wir leider eine knappe 4:3-Niederlage hinnehmen. Im Halbfinale trafen wir somit auf den Landesklasse-Vertreter Birkenwerder BC. Dieses Spiel ging knapp mit 1:0 verloren, so dass wir leider den Einzug ins Finale verpassten. Im Spiel um Platz 3 trafen wir erneut auf das spielstarke Team von TuS Sachsenhausen. Hier fehlten letztlich die Kräfte, so dass wir das Spiel mit 2:0 hergeben mussten. Insgesamt haben wir trotzdem einen beachtlichen 4. Platz in einem körperbetonten und schweißtreibenden Hallenturnier erzielen können.

Ein anstrengendes Fußballwochenende liegt hinter den Jungs. Wir haben zwei gute Turniere mitgespielt und unsere Chancen gehabt. Erfreulicher als die Platzierung ist aber der Umstand, dass die Jungs die Vorgaben des Trainerteams in der Halle schon sehr gut umsetzen konnten. Über weite Strecken sah es schon nach gutem Hallenfußball aus, so dass die körperlichen und altersmäßigen Nachteile unserer Jungs keine Rolle spielten. Die SG Wandlitz/Basdorf bedankt sich beim Ausrichter Eintracht Bötzow für die Einladung und gratuliert dem Landesklassevertreter FC98 Hennigsdorf zum Turniersieg.

Für Wandlitz spielten heute: Jannick, Patti, Endrick, Flori, Janni, David, Maurice, Jo-Cornel, Niklas D. und Tristan.

C-Junioren erringen guten 3. Platz beim Fußballturnier in Zehdenick

20180120 (1) 20180120 (2) 20180120 (3) 20180120 (4) 20180120 (5)Die C1-Junioren sind heute (20.01.) der Einladung der Fußballfreunde vom SV Zehdenick 1920 zum Hallenturnier nach Zehdenick gefolgt. Es gab folgendes Teilnehmerfeld:

SV Zehdenick 1 und 2 (Landesklasse Pl. 3)

Victoria Templin (Kreisliga Uckermark Platz 1)

SpG Löwenberg/Falkenthal (Kreisliga OHV/BAR 1. Platz)

SpG Altlüdersdorf/Gransee (Kreisliga OHV/BAR 3. Platz)

Mit Ausnahme von Colin traten wir heute ausschließlich mit dem jüngeren 2004er-Jahrgang an. Komplettiert wurde die Mannschaft durch Jannis aus dem Wandlitzer 2005er-Jahrgang. Wir konnten folgende Resultate erreichen:

Wandlitz – SpG Löwenberg/Falkenthal 2:1

Wandlitz – SpG Altlüdersdorf/Gransee 1:1

Wandlitz – Victoria Templin 0:3

Wandlitz – Zehdenick 2 5:2

Wandlitz – Zehdenick 1 1:3

Mit diesen Ergebnissen erkämpften sich die Jungs einen überzeugenden 3. Platz in einem gut besetzten Teilnehmerfeld. Besonders gefallen hat die Einsatzbereitschaft und das gute Zusammenspiel der Mannschaft. Maurice überzeugte im Tor mit schnellen Reaktionen und guter Spieleröffnung. Die Spielerwechsel klappten ohne Qualitätsverluste. Der körperlichen Unterlegenheit gegenüber den anderen Teams stand unsere vorbildliche Spieleinstellung entgegen, wodurch der gute Gesamtabschluss bei diesem Turnier erst möglich wurde. Die SG Wandlitz/Basdorf bedankt sich beim SV Zehdenick 1920 für die Einladung und gratuliert zum Turniersieg.

Für die SG Wandlitz/Basdorf spielten heute: Maurice (TW), Endrick, Janni, David, Colin, Tim, Jo-Cornel, Niklas D. und Jannis.

Verstärkung gesucht – bewirb Dich jetzt für Ü42 / Ü50!

Aufgrund der Änderung im Spielbetrieb unseres Landesfußballverbandes werden wir aus unserer Traditionsmannschaft Ü45 ab der kommenden Saison 2018/2019 (Start im September 2018) sowohl eine Ü42 als auch eine Ü50 machen müssen. Da hierfür unser Kader derzeit nur bedingt ausreicht, würden wir uns freuen, wenn Du Dich bei uns im Rahmen unseres Trainings vorstellst. Voraussetzung ist natürlich, dass Du Dich wie 20 fühlst, aber die Altersgrenze von 42 bzw. 50 Lenzen überschritten hast. Dass Du Lust hast, an einem gepflegten Spielbetrieb teilzunehmen, ist elementare Voraussetzung. Spielbetrieb bedeutet ca. 7 Spiele in einem Halbjahr, in der Regel am Mittwoch nach Feierabend. Gern leihen wir Dich auch von Deinem Heimatverein aus, egal ob Du aus Basdorf, Zühlsdorf, Schönwalde, Klosterfelde, Zerpenschleuse oder einem anderen Ort kommst. Wir legen auch keine Wert darauf, in welcher Liga Du früher gespielt hast. Vom Oberligaspieler bis zum gelegentlichen Hobbykicker haben wir alles zu bieten. Übrigens winken nicht unerhebliche Prämien, die unsere potenten Premiumsponsoren ausgelobt haben. Aber viel wichtiger ist uns der Spaß am Spiel und die legendäre Wandlitzer Kameradschaft. Wer einmal dabei ist, bleibt uns treu! Komm vorbei, wir freuen uns auf Dich! Erster Ansprechpartner ist unser Sportfreund Marcel Nisse, den Du unter marcel.nisse@eintracht-wandlitz.de oder tagsüber bei HONDA Wandlitz erreichst. Alternativ sprichst Du, wenn Du schon das halbe Jahrhundert überschritten hast, direkt mit Falko Weinert unter 0151 64518277 oder wenn Du unter 50 aber über schon 42 bist, mit Stefan Menzel, den Du unter 0162 1065122 erreichst.

 

Ehrenamtliche Trainerinnen und Trainer im Nachwuchsbereich gesucht

TrainerwerbungNachwuchsarbeit wird bei Eintracht Wandlitz groß geschrieben. Aktuell werden die über 200 Kinder und Jugendlichen in 14 Nachwuchsmannschaften von mehr als 20 ehrenamtlich tätigen Trainerinnen und Trainern ausgebildet. Werde auch Du Teil unserer Gemeinschaft und engagiere Dich ehrenamtlich in der Kinder- und Jugendarbeit unseres Vereins sowie für den Fußballsport. Bedarf besteht sowohl im Kleinfeld- als auch Großfeldbereich.

Jahresrückblick 1. FV Eintracht Wandlitz für 2017

A-Junioren B-Juniorinnen C-Juniorinnen D1-Junioren Trainingslager E2-Junioren F1-Junioren F2-Junioren auf Abschlussfahrt F3-Junioren Mittsommerfest Mittsommerfest1Werte Vereinsmitglieder;

der Vorstand des 1. FV Eintracht Wandlitz möchte das scheidende Jahr für einen kurzen Rückblick nutzen.

Vereinsinformationen allgemein:

Ca. 370 Mitglieder (Stand 30.11.2017)

davon ca. 324 Aktive in 18 Mannschaften

unterteilt in ca. 200 Juniorinnen/Junioren und ca. 124 Seniorinnen/Senioren

Erstmals seit vielen Jahren und dank der Organisation unserer Männerspieler um Cheforganisator Florian Krüger gab es im Februar diesen Jahres wieder eine Faschingsfeier im Vereinsheim. Gut gelaunte und tanzfreudige Gäste mit einfallsreichen Kostümen feierten die „5. Jahreszeit“ fröhlich bis in die frühen Morgenstunden.

 Und auch unser 28. Frühlingsfest mit seinen beiden Traditionsveranstaltungen „Tanz in den Mai“ und „Maifest“ bescherte uns dieses Jahr Besucher- und Umsatzrekorde. Beim „Tanz in den Mai“ feierten knapp 1000 Gäste mit den Bands „Frank and Friends“ sowie „Party Tune“ im großen Festzelt.

In die Pflege des Rasenplatzes flossen in den letzten Wochen mehrere tausend Euro. Doch Geld alleine schafft noch keine guten Platzbedingungen. Der Vorstand bedankt sich bei Platzwart Herbert Zimmermann für seinen unermüdlichen Einsatz bei der Pflege unserer Heimspielstätte.

Beim diesjährigen Mittsommerfest des Fußballnachwuchses verbrachten Ende Juni 2017 112 Kinder und 23 Trainer/Eltern die längste Nacht des Jahres in Zelten auf ihrer Heimspielstätte.

Bei der von Marcus Berger und Marcel Nisse organisierten Weihnachtsfeier vor wenigen Tagen platzte das Vereinsheim aus allen Nähten. Der Verkauf der Karten mussten aufgrund der großen Nachfrage vorzeitig gestoppt werden. Alt und Jung erlebten gemeinsam bis in die frühen Morgenstunden eine tolle Feier.

Informationen aus dem Männer- und Frauenbereich:

Unsere 1. Männermannschaft spielt in der Landesklasse Nord und belegt dort mit aktuell 30 Punkten einen beachtenswerten 3. Platz.

Unsere 2. Männermannschaft spielt in der Kreisliga Ost und belegt dort mit aktuell 16 Punkten den 12. Platz.

Unsere Männermannschaften verzeichneten insgesamt 7 Neuzugänge für das laufende Jahr. Besonders stolz sind wir darauf, dass mit Niklas Krüger, Steffen Hennig und Max Heyne insgesamt drei A-Junioren des 1999er-Jahrganges aus unserem eigenen Nachwuchs ihr Debüt bei den Männern gaben.

Unsere Frauen spielen dieses Jahr erstmals wieder auf Kleinfeld und in der Kreisliga. Sie belegen dort aktuell den 10. Platz mit 7 Punkten.

Erstmals in dieser Saison haben wir auch wieder eine Ü45 in Spielgemeinschaft mit Klosterfelde. Das Team spielt in der Kreisliga Nord und belegt dort gegenwärtig den 8. Platz.

Informationen aus dem Nachwuchsbereich:

Im Nachwuchsbereich spielen wir derzeit mit 14 Mannschaften. Zu unserer großen Freude schafften alle Teams im Sommer den Klassenerhalt in ihren Spielklassen. Nachfolgende Teams machten durch besondere sportliche Leistungen auf sich aufmerksam:

D-Juniorinnen: Gewinnerinnen des Landespokals im Sommer 2017

C-Juniorinnen: Vize-Meister Landesliga im Sommer 2017

E2-Junioren: aktuell Platz 1 Kreisklasse und damit Herbstmeister

B-Junioren: aktuell Platz 1 Landesklasse Ost und damit Herbstmeister

A-Junioren: Meister und Pokalsieger der Kreisliga, Aufsteiger in die Landesklasse, aktuell Platz 1 Landesklasse Ost und damit Herbstmeister, Erreichen Viertelfinale Landespokal

Die im Großfeldbereich erfolgreich praktizierte Spielgemeinschaft mit dem FSV Basdorf in sportlicher Kooperation mit Union Klosterfelde gibt unseren Spielerinnen und Spielern auch diese Saison wieder die Möglichkeit, hochklassigen Nachwuchsfußball in ihren Heimatvereinen zu spielen.

Viele Nachwuchsmannschaften absolvierten Trainingslager oder nahmen erfolgreich an internationalen Turnieren in den Niederlanden oder Italien teil.

Das von Marcel Brüning und Ronald Kobrow initiierte Projekt „Einheitliche Vereinsausrüstung“ wurde mit Leben befüllt. Fast alle Nachwuchsmannschaften sind mittlerweile dank der Unterstützung unserer Sponsoren und Eltern mit einheitlicher Trainings- und Spielkleidung unseres Vereinsausrüsters „11Teamsports“ ausgerüstet. Alle Mitglieder haben die Möglichkeit, mit ihrer „Member-Card“ bis zu 30% Rabatt auf das gesamte Sortiment im Flagship-Store der Firma „11Teamsports“ in der Wilmersdorfer Straße 36, 10585 Berlin zu erhalten.

Bauvorhaben und Arbeitseinsätze:

Seit Frühjahr 2017 ist unser Vereinsheim mit einer Waschmaschine und einem Trockner ausgestattet.

Das Bauprojekt „Neue Werbebanden und Auswechselkabinen“ auf der Südseite konnte endlich abgeschlossen werden; ebenso wie die Pflasterungen.

In die Reparatur der Tiefbrunnenpumpe und der Bewässerungsanlage flossen durch Abnutzung unplanmäßig einige tausend Euro.

Der Stand bei der Errichtung der neuen Flutlichtanlage stellt uns nicht zufrieden. Wir wollten sie eigentlich im November 2017 in Betrieb nehmen. Viele Mitglieder haben dafür im Sommer bei den Vorbereitungen der Lichtanlage geholfen. Leider gibt der Hersteller immer wieder Schwierigkeiten bei der Anlieferung der Lichtmasten vor, so dass wir im Moment davon ausgehen, die Anlage in diesem Winter nicht mehr in Betrieb nehmen zu können. Der Vorstand wird sich selbstkritisch mit diesem Thema auseinandersetzen müssen, um bei nächsten Bauprojekten eine verbindlichere Planung zu haben.

Seit September 2017 sind wir neben dem Hort der Grundschule Wandlitz Hauptnutzer des neuen Funktionsgebäudes am Kunstrasenplatz. Endlich können wir die dortigen Bedingungen als ausgezeichnet bezeichnen. Auch hier gebührt allen Beteiligten, die sich für dieses Projekt eingesetzt haben, ein großer Dank (insbesondere der Gemeinde Wandlitz).

125 Mitglieder beteiligten sich in diesem Jahr an den Arbeitseinsätzen für den Verein und nutzten dabei die Möglichkeit auf Rückerstattung der 20 Euro vom Jahresbeitrag.

Im Namen des gesamten Vorstandes möchte ich mich bei allen Mitgliedern, Eltern, Sponsoren und Fans für die vielfältige Unterstützung unserer Vereinsarbeit bedanken. Ich wünsche uns allen ein erfolgreiches Jahr 2018 und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

Mit sportlichen Grüßen

Sven Roos, Präsident 1. FV Eintracht Wandlitz

MSC_0012

A – Junioren gewinnen grandiosen Pokalfight gegen Falkensee

Die A- Junioren der SG Wandlitz/ Basdorf schlagen den SV Falkensee-Finkenkrug am gestrigen Sonntag mit 4:3. Nach einer wahren Pokalschlacht zieht die Mannschaft in das Viertelfinale des AOK-Landespokals ein und kann sich somit zu den besten acht Mannschaften Brandenburgs in ihrer Altersklasse zählen.

Tatort: Sportplatz Wandlitz, Sonntag, der 3. Advent um 10.30 Uhr. Das erste Highlight erwartete die beiden Mannschaften bereits vor dem Anpfiff. Gemeinsam mit Einlaufkindern der Wandlitzer Jugend betraten sie vor rund 100 Zuschauern das Spielfeld der Eintracht-Arena. Hier leuchteten nicht nur die Augen der Kinder, auch die Spieler strahlten über das ganze Gesicht.

Das Spiel bot von Anfang an die Qualität, die zu erwarten gewesen war. In den ersten Minuten tasteten sich die Kontrahenten erst einmal ab, wobei Falkensee schon zu einigen Chancen kam. Den ersten Paukenschlag gab es aber dann durch die Wandlitzer Mannschaft. In der 5. Minute war es ein Freistoß von Adrian Welz, der aus etwa 25 Metern von halblinker Position durch den Strafraum hindurch in die untere linke Ecke zur 1:0-Führung einschlug. Zwar konnte ein gegnerischer Verteidiger seinen Fuß noch an den Ball bekommen, diesen aber nicht mehr entscheidend ablenken. Hiervon zeigten sich die Gäste aber wenig beeindruckt und versuchten, ebenso wie die Wandlitzer, dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. Nach einem missglückten Abstoß konnte der gegnerische Kapitän in der 12. Minute fast zum Ausgleich treffen, scheiterte aber am Wandlitzer Torwart, der somit seinen Fehler noch einmal ausbügeln konnte. Nur drei Minuten später war es dann aber soweit. Wieder hatte sich Kapitän Tom Fassbender aufgemacht und war dieses Mal erfolgreich. Aus 20 Metern setzte er den Ball passgenau in die linke untere Ecke zum 1:1-Ausgleich. Die Uhren waren wieder auf null gestellt und in der Folge beruhigte sich das Spiel etwas. Die Anstrengungen beider Mannschaften wurden immer wieder durch Fehlpässe gestört, die zumeist durch den kaputten Platz bedingt waren. In der 34. Minute war es dann fast wieder der Falkenseer Kapitän, der frei auf den Wandlitzer Schlussmann zulief. Kurz vor dem Strafraum wurde er aber noch von Innenverteidiger Steffen Henning gestoppt wurde, der sich aber nur mit einem Foul zu helfen wusste und die gelbe Karte sah. Den Freistoß aus 16 Metern Torentfernung konnte Torwart Florian Schweitzer gerade noch mit den Fingerspitzen an den Posten lenken, was Adrian Fischer die Chance gab, von der Linie zu klären und so die Führung der Gäste zu verhindern. Diese erhöhten in den letzten Minuten vor der Pause den Druck noch einmal, sodass sich vor allem die Hintermannschaft der Gastgeber immer wieder vor Problemen gestellt sah. In der 41. Minute hatte sich dann die gegnerische Nummer 18 nach einem Steilpass in den Rücken der Abwehr geschlichen und konnte aus fünf Metern zur 1:2- Führung für Falkensee treffen.

In der Pause wusste das Wandlitzer Trainerteam, dass noch nichts verloren war, und ermutigte ihre Mannschaft, ihr Spiel weiter durchzuziehen und genauso konzentriert zu Werke zu gehen, wie in Hälfte eins.

Die Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine, wobei sich die Wandlitzer in den folgenden Minuten deutlich motivierter zeigten, dass Spiel noch einmal auf ihre Seite zu ziehen. In der 52. Minute hieß es dann Elfmeter für die Eintracht, als Felix Fritzsche im Strafraum zu Fall gebracht worden war. Der etatmäßige Elfmeterschütze der Wandlitzer trat selber an und verwandelte sicher zum 2:2- Ausgleich. Nun zeigten sich Gastgeber gewillt, das Spiel für sich zu entscheiden und schnürten die Mannschaft aus Falkensee am eigenen Strafraum fest. Diese schaffte es nur einige Konter, zu fahren, die aber allesamt verpufften. Die Gastgeber kamen zu einer Reihe von Torchancen, die nicht genutzt werden konnten. Zwischen dem Ausgleich und der 75. Minute bekamen die Zuschauer ein Handvoll Großchancen zu sehen, die nicht zum gewünschten Tor führten. In diese Drangphase hinein, schafften es die Gäste, aus dem Nichts heraus zur 2:3- Führung zu kommen. Nach einem Gewusel im Wandlitzer Strafraum heraus, lag der Ball in der 78. Minute plötzlich im Tor und die Gäste konnten jubeln. Fünf Minuten später brachte das Trainergespann dann Max Heyne für Verteidiger Paul Kregelin, und stellte in der defensive auf eine Dreierkette, um noch einmal alles nach vorne zu werfen. Diese Bemühungen schienen sich auszuzahlen. Nach einer Ecke kam Steffen Henning in der 85. Minute frei zum Schuss, der aber sensationell vom Gästekeeper pariert wurde. Nur zwei Minuten später wurde Stürmer Roman Schmidt in der 87. Minute auf die Reise geschickt, behielt frei vor dem Torwart die Nerven und schob zum erneuten Ausgleich ein. Noch in dieser Euphorie war es in der 89. Minute wieder Roman Schmidt, der den Ball vom gegnerischen Innenverteidiger erobern konnte und zum 4:3-Siegtreffer traf. Die Wandlitzer stellten in der Defensive sofort wieder um und waren nun darauf bedacht, dass Ergebnis über die Zeit zu bringen. Nach sechs langen Minuten Nachspielzeit war das Spiel dann endlich vorbei und die Freude riesengroß.

Durch großen Einsatz und viel Moral schlagen die A – Junioren den Brandenburgligisten und schaffen die Sensation. Die Aufgabe wird nicht leichter werden, aber die Mannschaft wartet jetzt gespannt auf ihren Gegner im Viertelfinale. Während Trainer Matthias Händler direkt vom Regionalligisten Energie Cottbus träumt, kann man wahrscheinlich auch von leichteren Losen sprechen. Vielleicht wird es ja die dritte Mannschaft aus der Brandenburgliga – und das Sprichwort ist ja bekannt: „Aller guten Dinge…!“

Die Jungs haben sich aber jetzt allemal eine kleine Winterpause verdient, bevor es im neuen Jahr, dann wieder von vorne losgeht. Mit dem Einzug in die nächste Pokalrunde und vor allem der Herbstmeisterschaft stehen der Mannschaft alle Türen offen – vielleicht den Erfolg aus der letzten Saison zu wiederholen, wer weiß. Im Gespräch mit der moz nach dem gestrigen Spiel formulierte Trainer Händler das Saisonziel – als Aufsteiger in den Top 3 stehen!

In diesem Sinne verabschieden sich die A – Junioren aus dem Jahr 2017 und wünschen allen treuen Lesern gesegnete Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Hier geht’s zur Bildergalerie des Spiels!

Logo_Landespokal

Mission Landespokal – A-Junioren brauchen Unterstützung

Nach dem Sieg in der zweiten Runde des AOK-Landespokals gegen den Brandenburg-Ligisten aus der Havelstadt Brandenburg, steht für die A – Junioren der SG Wandlitz/Basdorf nun am kommenden Wochenende das Achtelfinale an. In der Eintracht-Arena empfängt die Mannschaft mit dem SV Falkensee-Finkenkrug wieder einen höherklassigen Gegner. Die Aufgabe für unsere Jungs wird keinesfalls leichter, trifft man doch auf den Viertplatzierten ebenjener Brandenburgliga.

Nachdem am vergangenen Sonntag die Herbstmeisterschaft in der Landesklasse Ost perfekt gemacht wurde, wollen sich die A – Junioren ein weiteres Geschenk unter den Christbaum legen und im Pokalwettbewerb überwintern.

„Wenn die Jungs so spielen, wie sie es in den letzten Spielen und vor allem im Pokal gegen Brandenburg gezeigt haben, dann brauchen wir uns vor niemandem zu verstecken“, sagte Trainer Matthias Händler nach dem letzten Heimspiel und zeigte sich optimistisch. Er vertraue auf das Können seiner Mannschaft und hoffe auf zahlreiche Zuschauer als Motivationsstütze.

Damit der Wunsch der Mannschaft, samt Trainerteam auch in Erfüllung gehen kann, braucht es möglichst viel Unterstützung, um den Gästen eine stimmgewaltige Atmosphäre bieten zu können.

Das Spiel findet am kommenden Sonntag, den 17.12.2017 um 10.30 Uhr in der Eintracht-Arena in Wandlitz (Oranienburger Str. 34 a, 16348 Wandlitz) statt.

Wer also am Sonntag, dem 3. Advent, noch nichts vorhat, der kann sich das Pokalspiel der
A – Junioren direkt in den Kalender schreiben!

A- und B-Junioren sind Herbstmeister in der Landesklasse Ost

20171210 Mannschaftsfoto+RonSie haben das “Unmögliche” möglich gemacht! Sowohl die A- Junioren der SG Wandlitz/Basdorf als auch die B-Junioren der SG Basdorf/Wandlitz stehen durch ihre Siege vom letzten Wochenende auf Tabellenplatz 1 in der Landesklasse. Beide Teams dürfen somit den inoffiziellen Titel “Herbstmeister 2017″ tragen. In erster Linie basiert der Erfolg beider Mannschaften natürlich auf den sportlichen Leistungen der Spieler und der Trainerteams sowie der tatkräftigen Unterstützung der Eltern und Sponsoren.  Es ist aber auch das verdiente Ergebnis der langjährigen sportlichen Kooperation im Großfeldbereich zwischen den Vereinen FSV Basdorf und 1. FV Eintracht Wandlitz, deren Vorstände beiden Teams ganz herzlich zu dieser Entwicklung gratulieren und hoffen, dass sich an dieser Konstellation auch am Ende der Saison nichts mehr ändert. Herzlichen Glückwunsch Jungs! Und natürlich auch einen herzlichen Glückwunsch an die Trainerteams Matthias Händler, Tilo Nawrazala, Dietmar Kallweit und Uwe Nagels.