Arbeitseinsatz am 28.09.2016 ab 16:00 Uhr auf dem Rasenplatz

Am kommenden Mittwoch (28.09.) wollen wir ab 16:00 Uhr noch einmal anpacken, um mit vereinten Kräften die letzten Arbeiten auf unserer Heimspielstätte zu Ende zu bringen. Die restliche Stellfläche für die Kleinfeldtore ist zu pflastern, Bauschutt zu entsorgen, die Werbeträger anzubringen und einige Erdarbeiten umzusetzen. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung unserer Mitglieder; insbesondere Derjenigen, die noch ihre 2 Arbeitsstunden erbringen wollen. Der Vorstand dankt allen Helfern.

D1-Junioren erfolgreich gegen FC Strausberg

Am letzten Samstag (24.09.) empfingen wir mit dem FC Strausberg den amtierenden Meister bei den D-Junioren in der Landesliga Ost. Ein Blick auf die Tabelle verriet allerdings, dass die Strausberger Startschwierigkeiten in der neuen Saison hatten. Dennoch hieß es wachsam sein für uns und weiter auf den guten Trainingsleistungen aufzubauen.

Pünktlich um 10:00 Uhr wurde das Spiel vom offiziell angesetzten Schiedsrichter Marius Böttcher eröffnet. Zu unserer Freude stimmte die Körpersprache unserer Jungs von der ersten Sekunde an. So konnten wir frühzeitig Druck aufbauen und wichtige Akzente setzen. Allerdings stimmte die Passgenauigkeit noch nicht, weshalb viele Chancen in diesen Minuten verpufften. Strausberg wirkte ebenfalls motiviert und jederzeit bemüht in die Nähe unseres Strafraumes zu kommen. So konnten wir von Beginn an eine spannende und kämpferische Partie erleben. Der Durchbruch gelang uns in der 8. Minute mit dem 1:0 durch den gerade eingewechselten Ferdi. Keine Minute später war es Janco, der nach Vorlage von Ferdi unhaltbar zum 2:0 nachsetzen konnte. Mit viel Laufarbeit und guter Verteidigung gelang es uns, das Ergebnis in die Pause zu nehmen.

Als hätte es die Pause nicht gegeben, stürmten beide Teams mit dem Anpfiff wieder auf den Ball los. Die Jungs setzten unsere Vorgaben aus der Halbzeitpause sehr gut um. Schon in der 35. Minute konnte Ferdi zum 3:0 erhöhen. Besonders gut gefiel uns in diesen Minuten die Spieleröffnung über die Torwarte. Durch geschickte Abstöße konnten wir uns jetzt regelmäßig in Überzahl bringen, wodurch sich wichtige Chancen nach Vorne ergaben. Das haben die Jungs wirklich sehr gut gemacht. Trotz guter Spielführung gelang unseren Gästen in der 40. Minute aber trotzdem der Anschlusstreffer. Viel zu lange bewegten sich die gegnerischen Angreifer mit dem Ball am Fuß in unserem Strafraum und konnten letztlich das Leder auch erfolgreich versenken. Abermals war es Ferdi, der uns in der 45. Minute zum 4:1 schoss. Wer gedacht hatte, dass die Strausberger jetzt resignierten, der sollte eines Besseren belehrt werden. Keine Minute später zappelte der Ball schon wieder in unserem Netz. Das Spiel wirkte in diesen Sekunden unruhig und hitzig und konnte erst durch abgeklärtes Handeln unserer Abwehr wieder in die richtigen Bahnen gebracht werden. Die Spielentscheidung führte dieses Mal Maurice in der 55. Minute herbei, der nach einer Traumecke von Ferdi das Leder unhaltbar und sehenswert einköpfte. Die Strausberger wirkten geschlagen. Wir gaben noch einmal richtig Gas und mit schönen Spielzügen gelang es Tristan über die linke Seite zum 6:2 und 7:2 abzuschließen.

Fazit:

Aus einer respektvollen Partie gingen unsere Jungs verdient als Sieger vom Platz. Es war ein Sieg, der hart erarbeitet werden musste. Über weite Teile der Spielzeit war es ein ausgeglichenes Duell, das erst in den letzten Minuten entschieden wurde. Auf Wandlitzer Seite gefiel insbesondere das gute Zusammenspiel der einzelnen Positionen und die persönliche Einstellung eines jeden Spielers. Die Jungs sind im entscheidenden Moment über sich hinaus gewachsen und wer dazu in der Lage ist, erreicht auch seine sportlichen Ziele.

Für Wandlitz waren erfolgreich: Jannick (TW), Clemens (TW), Oski, Theo, Thomas, Maurice (1), Tobi, Tristan (2), Ferdi (3), Janco (1), Robi und Janni.

D1-Junioren holen 3 Punkte in Ahrensfelde (17.09.2016)

Die Woche stand ganz im Fokus der Vorbereitung auf das gestrige Punktspiel in Ahrensfelde. Da wir ausschließlich auf dem Rasenplatz trainieren, sind wir mit den Besonderheiten auf Kunstrasenplätzen etwas aus der Übung gekommen. Beim Testspiel in Zepernick am letzten Donnerstag konnten wir uns wieder an den künstlichen Untergrund gewöhnen. Doch zunächst einmal hieß es, früh aus den Federn zu kommen, denn das Punktspiel war vollkommen unnötig auf 09:00 Uhr angesetzt worden, obwohl vor, während und nach dem Spiel weit und breit keine anderen Mannschaften in Ahrensfelde zu sehen waren. Die Jungs haben diesen Umstand aber gut weggesteckt und erschienen spielfreudig auf der Platzanlage.

Pünktlich um 09:00 Uhr erfolgte die Spieleröffnung. Der Kunstrasenplatz in Ahrensfelde stellt immer eine besondere Herausforderung für uns dar. Von den Abmessungen ist das Spielfeld sehr klein, mit kurzer Faser und viel Granulat. Dadurch stehen die Spieler sehr eng, weshalb es kaum Anspielstationen gibt und der Ball sehr schnell rollt. Beide Teams hatten sich viel vorgenommen und so ging es auch gleich munter los. Ahrensfelde immer im Vorwärtsgang mit kurzen schnellen Zuspielen. Doch nach 3 Minuten nutzten wir unsere erste echte Chance und Janni verwandelte nach schönem Zuspiel aus dem Mittelfeld zum 1:0. Keine 3 Minuten später erhöhte Ferdi mit strammen Schuss von der Strafraumgrenze zum 2:0. Das war schon mal ein guter Start für uns, doch die Grün-Weißen hielten den Druck auf unser Tor aufrecht und so wurde es doch das eine oder andere Mal brenzlig vor unserem Kasten. Auch im heutigen Punktspiel konnten wir eindrucksvoll feststellen, dass sich das Torwarttraining für Clemens und Jannick bereits gelohnt hat. Heute war es Jannick, der uns mit mehreren sensationellen Paraden im Spiel hielt und den Anschlusstreffer für Ahrensfelde vereitelte. Bis zum Halbzeitpfiff hatten wir große Mühen, einen vernünftigen Spielaufbau hinzubekommen. In vielen Szenen fehlte die Passgenauigkeit und wir konnten von Glück reden, dass Ahrensfelde in diesen Minuten seine Chancen nicht zu nutzen wusste. Mit dem Spielstand von 2:0 ging es in die Halbzeitpause.

Die 2. Halbzeit war für beide Teams ein richtiger Kraftakt. Es wurde um jeden Ball gekämpft und teilweise gab es auch überhitzte Zweikämpfe. Nach etlichen Anläufen ergab sich in der 45. Minute endlich die Lücke für Janco, der heute erstmals im Trikot der Eintracht spielte, und er verwandelte mit seinem 1. Saisontor zum 3:0. Keine Minute später erhitzte eine Szene die Gemüter der Spieler und Zuschauer. Wir bekamen einen Freistoß zugesprochen, der direkt auszuführen war und so auch vom jungen Schiedsrichter per Handzeichen angezeigt wurde. Maurice führte den Freistoß mustergültig aus und der Ball landete unhaltbar im Netz unserer Gastgeber. Doch die Freude über das schöne Tor hielt nicht lange, denn der Schiedsrichter ließ sich nach lautstarken Protesten dazu hinreißen, dass Tor nicht anzuerkennen. Das war aus unserer Sich sehr ärgerlich und führte dazu, dass sich in der ohnehin schon hitzigen Partie weitere Emotionen entluden, die dem Spielverlauf nicht förderlich waren. So mussten wir in der 48. Minute nach einem Konter den Anschlusstreffer der Ahrensfelder hinnehmen. Erst danach gelang es uns wieder überlegter und konzentrierter zu spielen. Die Mühe sollte belohnt werden. In der 55. Minute führte Ferdi nach Vorlage von David die Vorentscheidung herbei und wir konnten in Ruhe die Uhr zum Endspielstand von 4:1 herunterspielen.

Fazit:

Es war auf jeden Fall ein spannungsgeladenes und lange Zeit offenes Spiel. Wandlitz heute mit der besseren Chancenverwertung und einer grandiosen Torwartleistung. Die Platzgegebenheiten begrenzten allerdings unsere Möglichkeiten der Spielentfaltung. Ein 4:1 ist aber auch ein eindeutiges Ergebnis, weshalb wir verdient als Sieger vom Platz gehen durften und uns über die ersten 3 Punkte in der anspruchsvollen Landesliga freuen konnten.

Für Wandlitz kämpften erfolgreich: Jannick (TW), Theo, Oski, Tobi, Thomas, Maurice, Tristan, Ferdi (2), Janni (1), Robi, Janco (1) und David.

D1-Junioren unterliegen Preußen Eberswalde mit 6:3

20160910Mit ihrem gestrigen Punktspiel gegen Preußen Eberswalde sind die D1-Junioren in der höchsten Spielklasse des Landes Brandenburg angekommen. Die Rollenverteilung in diesem Spiel stand ja bereits im Vorfeld fest. Preußen hat Ambitionen auf die Meisterschaft und wir (erstmal) auf den Klassenerhalt.

Begleitet von vielen Schaulustigen pfiff Herbert Zimmermann das Spiel um 10:00 Uhr an. Preußen übte sofort viel Druck auf den Ball aus. Das Spiel verlagerte sich daher sehr schnell in unsere Hälfte. Wir hielten erstmal ganz gut dagegen. Doch noch 5 Minuten führten Fehler in der Manndeckung zum ersten Gegentreffer. Wieder hieß es, aus dem Rückstand zu spielen. Danach standen wir besser und ließen weniger Anspielstationen für die Eberswalder zu. Ebenso gelang es uns erste Akzente durch Konter zu setzen, die wir (noch) nicht erfolgreich abschließen konnten. In diesem Minuten entwickelten sich zumindest auch auf unserer Seite erste erkennbare Spielzüge. Doch in der 13. Minute mussten wir noch einen Gegentreffer hinnehmen. Das war der Wachrüttler. Mehr und mehr gelang es uns, auch vor das gegnerische Tor zu kommen, auch wenn wir feststellen mussten, dass die Passgenauigkeit und die Arbeit zum Ball noch nicht optimal verliefen. Doch dann war die 15. Minuten angebrochen und Oski erzielte mit einem sehenswerten Fernschuss den Anschlusstreffer. Die letzte Hälfte der ersten Halbzeit sahen wir ein Spiel auf Augenhöhe. Es wurde um jeden Ball gekämpft und in den Gesichtern unserer Gäste machten sich erste Spuren von Resignation breit. So hatten sich das die Eberswalder nicht gedacht; hatte man doch Wandlitz in den letzten Jahren immer gehörig eingeheizt. Mit dem Spielstand von 2:1 ging es in die Halbzeitpause.

Nach der verdienten Pause sahen wir eine muntere 2. Halbzeit mit stark kämpfenden Teams. In der 35. Minuten mussten wir noch einmal einen Dämpfer durch ein weiteres Gegentor hinnehmen. Doch keine 3. Minuten später holte uns Maurice mit einem sehenswerten Freistoßtor wieder ins Spiel zurück. Die wohl schönste Szene des gesamten Spiels bekamen wir allerdings in der 39. Minute zu sehen. David konnte sich mit starker Laufleistung auf der rechten Seite von seinem Gegenspieler lösen und aus dem Lauf eine wunderbare Flanke ins Zentrum einbringen, die der einlaufende Ferdi gnadenlos in das Eberswalder Tor einhämmerte. Es stand 3:3 und Euphorie machte sich auf unserer Seite breit. Obwohl wir in der 42. Minute einen weiteren Gegentreffer hinnehmen mussten, gelang es uns dann, das Ergebnis noch längere Zeit zu halten. Die Spielentscheidung kam dann in der 56. Minute durch das 5:3 und in der letzten Sekunde durch das 6:3.

Fazit:

Beide Teams verdienen erst einmal ein ganz großes Lob, dass sie den Trainern und Zuschauern so tollen Nachwuchsfußball mit schönen Toren boten. Keine Frage; Preußen war lange Zeit spielbestimmend und mit den besseren Szenen. Wir haben aber sehr gut verteidigt und wenig Abschlüsse zugelassen. Insofern mussten sich unsere Gäste den Sieg hart erarbeiten und wir durften im Gegenzug feststellen, dass wir in der Liga nicht nur gut mitspielen können, sondern auch die Chancen haben, unser sportliches Saisonziel zu erreichen.

Für Wandlitz lieferten einen harten Kampf: Clemens (TW), Jannick (ETW), Theo, Oski (1), Thomas, Tobi, Maurice (1), Tristan, Janni, David, Richie und Ferdi (1).

D1-Junioren absolvieren Trainingslager in Lubmin

IMG_6375 IMG_6387 IMG_6438 IMG_6483 IMG_6667 IMG_6714 IMG_6727 IMG_6729 IMG_6733 IMG_6828 IMG_6860 IMG_6910 IMG_6932

Am letzten Sonntag (28.08.) brachen die D1-Junioren zu ihrem diesjährigen Trainingslager nach Lubmin an die Ostsee auf. Auf dem Hinweg war das Team der Einladung des Greifswalder FC zu einem Blitzturnier gefolgt, an dem auch die U12 von Hansa Rostock teilnahm. Nachdem wir gegen das Greifswalder Team bei hochsommerlichen 35 Grad noch mit 7:0 bestehen konnten, mussten wir uns gegen den Leistungskader der Sportschule Rostock nach zwei Halbzeiten deutlich mit 8:1 geschlagen geben. Wir haben trotzdem in puncto Spielaufbau und Zusammenspiel viel von den Rostockern lernen können.

Es folgten vier Trainingstage auf dem Gelände des SV Sturmvogel Lubmin. Zwischendurch boten uns die Insel Usedom und die nahe Ostsee zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Am vorletzten Trainingstag absolvierten wir Testspiele gegen die B-Juniorinnen vom Brandenburger Landesligisten Storkower SC. Die Mädels hatten in diesem Vergleich doch deutlich mit 7:1 das Nachsehen. Wir überzeugten mit sehenswertem Zusammenspiel und Spielfreude. Am Abend empfingen wir dann den Mecklenburger Landesligisten VFC Anklam zu einem weiteren sportlichen Vergleich. Die Mecklenburger legten sich gleich richtig ins Zeug und zur Halbzeit stand es 2:1 für unsere Gäste. Nach der Halbzeitpause platzte allerdings der Knoten und wir dominierten das Anklamer Leistungsteam mit 9:3. Den Abend ließen wir gemütlich am Grill und mit Lagerfeuer an der Ostsee ausklingen. Nach einer leichten Trainingseinheit am Donnerstag (01.09.) hieß es dann schon wieder Sachen packen, Zimmer aufräumen und am Nachmittag in Richtung Wandlitz aufbrechen. Das Team ist für die neue Saison in der Landesliga Ost gewappnet.

Fortschritte in der Eintracht-Arena

Am Mittwoch, den 17. August wurde zunächst die defekte Pumpe aus dem Brunnen geholt. Sie wird in den kommenden Tagen auf dem Prüfstand der Brunnenbaufirma geprüft und ggf. repariert oder ausgetauscht.

pumpe

Mangels Wasserversorgung wird es bei der Beregnung des Platzes zu Engpässen kommen. Wir hoffen daher auf eine zügige Rückkehr einer funktionierenden Pumpe, so dass die Platzverhältnisse in der neuen Saison wieder angemessen sind.

Im Anschluss wurden nahezu die restlichen Pflasterarbeiten ausgeführt und die Bande installiert. Vielen Dank den fleißigen Helfern!

In der ersten Septemberwoche werden noch die Pflasterung für die Fläche zum Abstellen der Tore vollendet und die Halterungen für die Bandenwerbung installiert.

+++ Eintracht-Arena: Die Pflaterarbeiten gehen weiter +++ Bande wächst +++ Webseite aktualisiert

Am vergangenen Montag haben einige engagierte Vereinsmitglieder die Pflasterarbeiten fortgesetzt:

IMG-20160808-WA0006

Ganze 8 Paletten Pflatersteine wurden verlegt. Beton fast bis zum Horizont.

IMG-20160808-WA0004

Die ersten 28 Meter der Bande wurden aufgestellt. Herbert und Sven koordinieren die Bemaßung und nehmen nach dem Einschlagen der Hülsen die Ausrichtung vor, Damit steht die Bande schnurgerade.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auch Teile der neuen Bande konnten aufgestellt werden. Hier wird in Kürze die neue Bandenwerbung installiert. Erste Interessenten stehen schon im Gespräch mit dem Präsidium. Wobei noch ein paar Plätze verfügbar sind.  Schau in unser Sponsoringkonzept oder nimm Kontakt zum Vorstand auf.

Die Internetseiten der Mannschaften sind dank René bereits auf die neue Saison umgestellt. Sobald Ihr Fotos Eurer Mannschaften habt, schickt sie uns zum Einstellen.

 

Aktualisierung der Internetseite hat begonnen

underconstruction-0164In den kommenden Tagen wird unsere Internetseite aktualisiert. Deshalb kann es immer wieder zu kurzfristigen Störungen beim Zugriff kommen. Pünktlich zur neuen Saison sollen dann alle Mannschaften eingerichtet und die Aktualisierungen abgeschlossen sein. Bitte sorgt dafür, dass zu Saisonbeginn neue Fotos Eurer Mannschaften vorliegen. Vielen Dank.

Nächste Trainersitzung am Dienstag; d. 06.09.2016 um 19:30 Uhr im Vereinsheim

Unsere nächste Trainersitzung findet am

Dienstag; d. 06.09.2016 um 19:30 Uhr

in unserem Vereinsheim statt. Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:

1. Organisatorisches zur neuen Saison

2. Ausgabe nachbestellter Trainingsmaterialien

3. Umgang mit dem DFBNet für Einsteiger am praktischen Beispiel (Spielbericht online, Spielerliste anlegen, Spielverlegung beantragen, Freundschaftsspiele usw.)

4. Vorbereitung Mitgliederversammlung und Vorstandswahlen im Herbst 2016

5. Sonstiges

Es wäre gut, wenn aus jeder Mannschaft mindestens ein Vertreter dabei ist.

Bitte schaut Euch bei Gelegenheit schon mal Eure Spielpläne an, soweit diese bereits veröffentlicht sind. Kostenfreie Spielverlegungen wird es nur bis zum 07.09.2016 geben.

Allen Trainerinnen und Trainern ein paar erholsame Ferien.

Sportliche Grüße

René Allonge, Nachwuchsleiter 1. FV Eintracht Wandlitz