Einladung zur Vereinsweihnachtsfeier am 17.12.2016

Nikolaus_FußballDer Vorstand lädt alle Mitglieder, Spieler, Trainer, ehrenamtlichen Helfer und Sponsoren herzlich zur Vereinsweihnachtsfeier am Samstag; d. 17.12.2016 ab 19:00 Uhr in unser Vereinsheim ein. Für 10 Euro Unkostenbeitrag kann sich jeder Gast am Buffet bedienen. Außerdem sind alle Getränke (außer harte Spirituosen) bis Mitternacht frei. Für gute Musik ist gesorgt. Der Vorstand freut sich auf ein volles Vereinsheim und gute Stimmung und dankt an dieser Stelle allen Mitgliedern, die an der Vorbereitung beteiligt sind, für die Unterstützung.

FLB-Kurzschulung zum Thema “Suchtvorbeugung in Fußballvereinen” am 01.12.2016 um 18:00 Uhr

2016-11-29-PHOTO-00000106Am Donnerstag (01.12.2016) findet von 18:00 bis 20:30 Uhr im Vereinsheim des 1. FV Eintracht Wandlitz die FLB-Kurzschulung “Suchtvorbeugung in Fußballvereinen” statt. Referent wird Christian Peper sein. Eingeladen sind herzlich alle Trainer, Übungsleiter sowie interessierte Eltern. Inhaber einer gültigen Trainerlizenz erhalten gegen eine Gebühr von 10 Euro 3 Lehreinheiten für die Verlängerung gutgeschrieben. Wir freuen uns auf den Vortrag zu diesem wichtigen Thema.

A-Junioren

Ohne Punktverlust in die Winterpause – A-Junioren weiterhin auf Aufstiegskurs

Artikel von Florian Schweitzer, Wandlitz, 28. November 2016

Nach dem neunten Sieg in Folge überwintern unsere A-Junioren der SG Wandlitz/ Basdorf ungeschlagen auf Tabellenplatz eins der Kreisliga Oberhavel/ Barnim. Hatte die SG Bergfelde/ SV Glienicke/ Birkenwerder BC unseren Jungs im ersten Aufeinandertreffen in diesem Jahr noch einiges an Mühe abverlangt, konnte man am gestrigen Sonntag ein vergleichsweise entspanntes 5:0 über die Zeit bringen.

 Unsere Jungs legten gewohnt souverän los und bereits nach vier Minuten durften sich die Fans über die 1:0- Führung freuen, als unser Kapitän Niklas Krüger, der in der letzten Woche noch das Tor erfolgreich gehütet hatte, im Mittelfeld den Ball eroberte und dieser über Ron Kruggel zu Kenneth Sesselmann gelangte, frei vor dem gegnerischen Torwart konnte er den Ball ungehindert in die kurze Ecke einschieben. Von nun an kamen Wandlitzer Chancen im Minutentakt und bereits dreißig Sekunden nach der Führung traf Adrian Fischer, aus spitzem Winkel von der linke Seite, nur den Pfosten. Wiederum zwei Minuten später setzte sich Lasse Muth auf der rechten Seite im Laufduell durch und legte von der Grundlinie ab auf Max Heyne, dessen Schuss der Bergfelder Schlussmann aber noch über die Latte zur Ecke klären konnte. Erst nach 18 Minuten können sich die Wandlitzer Jungs zum zweiten Mal belohnen, als Ron Kruggel auf der linken Seite sieht, dass der gegnerische Torwart zu weit vor seinem eigenen Kasten steht und aus 17 Metern den Ball über den Torwart unhaltbar in den langen Winkel hebt.

Die ersten zwanzig Minuten gehen voll und ganz auf das Wandlitzer Konto, die spätestens nach der Führung einen Sturmlauf auf das Bergfelder Tor starteten. Der Gegner blieb dank unserer mangelnden Chancenverwertung noch im Spiel.

Trotzdem gaben unsere Jungs keine Ruhe und in der 22. Minute bekam man aus halblinker Position einen Freistoß aus etwa 20 Metern Torentfernung zugesprochen. Eine Sache für Paul Kregelin, der sich in den letzten Spielen mehr und mehr zum Freistoßspezialisten des Wandlitzer Teams gemausert hatte. Auch dank falsch stehender Mauer konnte er den Ball mit viel Effet in die kurze Ecke bringen, wo der Bergfelder Torwart nur mit Mühe und Not zur Ecke klären konnte. Die anschließende Ecke, geschlagen von Max Heyne, brachte dann den gewünschten Erfolg, als unser Innenverteidiger Steffen Henning höher als alle anderen sprang, um mal wieder nach einem ruhenden Ball zum verdienten 3:0 – Zwischenstand einzuköpfen.

Erst in der 31. Minute konnte man die erste Chance auf das Konto der Gäste verbuchen, als sich unsere Abwehr bei einem Konter überaus unorganisiert in der Rückwärtsbewegung zeigte und Moritz Dörnenburg alleine auf das Wandlitzer Tor zustürmen konnte. Allerdings war unsere Nummer Eins, Florian Schweitzer, der im letzten Spiel noch mit Rückenproblemen gefehlt hatte, hellwach und konnte die Riesenchance vereiteln.

In der 37. Minute war es wieder unser Kapitän, der im Mittelfeld den Ball eroberte und diesmal Lasse über rechts schickte. Im Laufduell konnte er sich durchsetzen und ins lange Eck zum 4:0 abschließen. In den darauffolgenden Minuten hatte Lasse noch zwei weitere Riesenmöglichkeiten und so war es mehr als glücklich für die Gäste, nur mit einem 4:0 Rückstand in die Pause zu gehen.

Nach der Pause kamen die Gäste deutlich besser eingestellt als zuvor aus der Kabine und die Wandlitzer fanden überhaupt nicht in ihr Spiel und liefen nur noch hinterher.

Für die beiden Trainer wohl ein Déjà-vu, denn bereits im Hinspiel hatte man nach der Pause eine 4:1- Führung fast aus der Hand gegeben und nur knapp mit 4:3 gewonnen.

Glücklicherweise konnten die Gegner aus Bergfelde ihre Angriffe nicht konsequent zu Ende spielen, sodass sie auch zu keinen nennenswerten Torchancen kamen.

Lag es wohl auch an einigen Umstellungen, dass die Wandlitzer ihr Spiel nicht fanden, versuchte man die Fehler meist beim Schiedsrichter zu finden, welcher trotz des zunehmen Drucks auf ihn in den meisten Situationen goldrichtig lag.

Erst in der 74. Minute agierten unsere Jungs wieder ein bisschen besser, als Kenneth Sesselmann, der wie immer unermüdlich auf der linken Seite marschierte, auf die Reise geschickt wurde und nur durch ein spätes Foul im 16er gestoppt werden konnte. Den folgenden Strafstoß verwandelte Johannes Pietsch, der sich am Anfang der Saison im Training bewiesen hatte, seinen ersten Pflichtspielelfmeter zum 5:0-Endstand.

Letztendlich müssen unsere Jungs den Geist der ersten Halbzeit konservieren, in der sie das Spiel dominierten und den Gegner in der eigenen Hälfte einschnüren zu wussten. Die zweite Hälfte wird ganz schnell vergessen und an den Fehlern in der kommenden viermonatigen Pflichtspielpause gearbeitet.

Die A-Junioren der SG Wandlitz/ Basdorf möchten sich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei den Eltern bedanken, die bei jedem Heimspiel bisher und hoffentlich auch im neuen Jahr am Imbiss einen super Job machen und so allen Gästen etwas Gutes tun! Vielen Dank!

Das nächste Spiel unserer A- Junioren ist erst am 5. März nächsten Jahres. Dann trifft man auf den FSV Germendorf, um die zweite von insgesamt drei Spielrunden in der Liga zu vollenden.

Wir wünschen jetzt schon einmal allen eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr, für das das Ziel schon feststeht – Aufstieg!

D1-Junioren gelingt Achtungserfolg gegen Lok Eberswalde

Am gestrigen 8. Spieltag (26.11.) ist uns eine richtige Sensation im Punktspiel gegen den Tabellendritten Lok Eberswalde gelungen. Nur eine Woche nach dem Debakel gegen Victoria Templin konnten wir zu unserer alten Stärke zurückfinden und uns mit einer sehenswerten Mannschaftsleistung gegen das Team aus der Kreisstadt durchsetzen. Doch der Reihe nach:

Die ganze Woche hatten wir uns auf das letzte Spiel der Hinrunde vorbereitet. Es ging vor allem darum, dass wir wieder als Mannschaft zusammenspielen und bessere Laufleistungen abliefern, als in den letzten Punktspielen. Dazu haben wir kleinere Umstellungen in der Defensive vorgenommen, um mehr Stabilität ins Spiel zu bekommen. Pünktlich um 10:00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Die Platzverhältnisse erwiesen sich als schwierig. Der Platz war holprig mit vielen Fehlstellen und mit jedem Schritt hefteten sich Bestandteile des Rasens an die Schuhe der Spieler. Wir begannen sehr druckvoll und überraschten damit vermutlich auch unsere Gastgeber. Bereits in der 1. Minute konnte sich Janco erfolgreich durchsetzen und den Führungstreffer setzen. In der 3. Minute folgte das 2:0 durch David nach Vorlage von Janco. Doch die Offensivarbeit ging zu Lasten unserer Defensive. Die Eberswalder begannen mit ihrem Spielaufbau und wir arbeiteten nicht mehr richtig zum Ball. Diesen Umstand nutzte der Eberswalder Torjäger Paul S. zum Anschlusstreffer. Wir brachten wieder mehr Ruhe in das Spiel. Jetzt konnte sich auch Ferdi, der bis dahin gut unter der Kontrolle der Gegner stand, von seinen Bewachern lösen und in der 9. Minute zum 3:1 erhöhen. In den folgenden Minuten sahen wir viele gute Akzente auf beiden Seiten. In der 16. Minute war es dann erneut Ferdi, der zum 4:1 erhöhen konnte. Damit ging es in die Halbzeitpause.

Es war zwar erst eine Halbzeit gespielt; wir waren aber überrascht, dass sich bereits in diesen Minuten ein spürbarerer spielerischer Vorteil zugunsten unserer Jungs abzeichnete. Wir wollten weiterhin so konzentriert spielen und dem Gegner keinen Raum zur Spielentfaltung geben.

Nach 10 Minuten standen wir schon wieder auf dem Rasen. Wir mussten Veränderungen in der Abwehr vornehmen, denn Thomas hatte sich eine Verletzung gegen Ende der 1. Hälfte zugezogen. In der 37. Minute konnte David erneut nach Vorlage von Janco einnetzen. Das Tor war praktisch eine Kopie des 2:0. Wunderbar herausgespielt und schön abgeschlossen. Wer gedacht hätte, dass sich die Eberswalder durch den Vorsprung geschlagen gaben, der musste sich eines Besseren belehren lassen. Unsere Gastgeber hatten nichts mehr zu verlieren. Sie spielten jetzt beherzter und energischer. In der 44. Minute schlug dann eine schwer abzuschätzenden “Bogenlampe” in unserem Tor ein. Und keine 2. Minuten später musste Clemens erneut hinter sich greifen. Wir waren zu Veränderungen in der Aufstellung gezwungen. Maurice sollte Stabilität ins rechte Mittelfeld bringen und die entscheidenden Pässe in die Spitze bringen. Die Veränderung trug Früchte. Wir konnten uns wieder besser ins Spiel einbringen und das Geschehen in die gegnerische Hälfte verlagern. Die Vorentscheidung zeigte sich in der 57. Minute durch einen Strafstoß ab, der uns zugesprochen wurde und den Ferdi sicher zum 6:1 verwandelte. In der 59. Minute war es dann noch einmal Ferdi, der sich mit gutem Einsatz durchsetzen und zum Endspielstand von 7:3 abschließen konnte.

Fazit:

Mit unserem gestrigen Sieg über den Tabellendritten Lok Eberswalde gelang uns die Überraschung des 8. Spieltages. Das war so nach den Erfahrungen aus der Vorwoche nicht zu erwarten gewesen. Wir haben allerdings auch mit einer guten Mannschaftsleistung überzeugt und die Tore schön herausgespielt. Es war ein sehr wichtiger Sieg, denn wir können die Euphorie aus dem Spiel und den Glauben an unsere Mannschaftsstärke in die Winterpause nehmen. Weiterhin überwintern auf einem sicheren 5. Platz in der Ladesliga, was so angesichts der starken Konkurrenz in dieser Spielklasse nicht zu erwarten war.

Für Wandlitz haben phänomenal gekämpft: Jannick (TW), Clemens (ETW), Oski, Thomas, Theo, Tobi, Janni, Maurice, David (2), Janco (1), Robi und Ferdi (4)

Werbebanner an neuer Bande installiert

Trotz der gefühlt sibirischen Temperaturen ließ es sich der Vorstand der Eintracht heute nicht nehmen, die Werbebanden unserer Sponsoren an der Südseite des Sportplatzes zu installieren. Aufgrund des Austausches der alten Holzbarriere durch eine moderne Aluminiumbande, die auch die Werbebanner aufnimmt, wurde diese Anpassung erforderlich. Unsere Sponsoren präsentieren sich nun zeitgemäß. Einige Plätze sind noch für weitere Interessenten verfügbar.

subb4

Bei Interresse bitte beim Vorstand melden.

 

Kurzschulung zum Thema “Kinder stark machen – Suchtprävention im Fußballverein” am 01.12.2016 um 18:00 Uhr im Vereinsheim Wandlitz

Am Donnerstag; d. 01.12.2016 wird es um 18:00 Uhr im Vereinsheim Wandlitz eine Kurzschulung zum Thema “Kinder stark machen – Suchtprävention im Fußballverein” geben. Referent wird Christian Peper sein. Die Einladung richtet sich an alle Trainer, Übungsleiter und ehrenamtlich im Verein tätige Eltern. Inhaber einer Trainerlizenz bekommen für die Teilnahme und gegen Zahlung einer Gebühr in Höhe von 10 Euro 3 Stunden für die Lizenzverlängerung gutgeschrieben. Wir freuen uns auf den Vortrag zu diesem wichtigen Thema und auf zahlreiches Erscheinen aller Interessierten.

D1-Junioren müssen sich Victoria Templin deutlich geschlagen geben

Die D1-Junioren mussten sich im letzten Heimspiel der Hinrunde am vergangenen Sonntag (20.11.) deutlich mit 9:1 gegen eine körperlich und spielerisch überlegene Mannschaft aus Templin geschlagen geben. Die Partie gehörte bislang zu den schwächsten Vorstellungen des Wandlitzer Landesliga-Teams. Die sonst übliche geschlossene Mannschaftsleistung fehlte an diesem Spieltag komplett und begünstigte den Torsegen auf Templiner Seite. So gingen alleine 7 der 9 Gegentreffer auf das Konto des starken Templiner Spielmachers Quintin Schönherr. Nun gilt es die richtigen Rückschlüsse aus der herben Niederlage zu ziehen und sich auf das Auswärtsspiel am kommenden Samstag gegen Lok Eberswalde vorzubereiten.

Sachsenhausen ohne Chance – A-Junioren siegen weiter

Artikel von Florian Schweitzer, Wandlitz, 20. November 2016

Auch am heutigen Sonntag können unsere Jungs drei Punkte einfahren und dominieren so die Liga. In eigener Stätte schlägt man die TuS 1896 Sachsenhausen mit 4:0 und ist jetzt seit acht Spielen ungeschlagen. Hatte man am vergangenen Sonntag noch zwei Gegentore in Ahrensfelde bekommen, so war das Ziel für das heutige Spiel klar: Die Null muss stehen!

atest

Die ersten zehn Minuten waren geprägt durch viele Fehlpässe und Ballverluste im Mittelfeld, aus denen aber keine der beiden Mannschaften Profit schlagen konnte. Trotzdem markierte die 12. Minute einen Wendepunkt für das Spiel. Nachdem Marcel Petrahn auf der linken Seite bis zur Grundlinie marschiert war und eine brilliante Flanke geschlagen hatte, musste Kenneth Sesselmann aus fünf Metern Entfernung nur noch den Kopf hinhalten und zum 1:0 vollenden. Von nun an dominierten die Wandlitzer das Spiel, sodass Sachsenhausen keinen Zugriff mehr bekam. Perfektes Beispiel dafür war die 17. Minute: Ein missglückter Befreiungsschlag wird von Adrian Fischer in den Strafraum gechippt, wo Max den Ball per Volleyschuss an den Pfosten setzte. Zwar dominiert die SG Basdorf/ Wandlitz in den folgenden Minuten das Spiel, aber Fehler machten das Spiel immer wieder unruhig und unsere Jungs konnten keine zwingenden Aktionen kreieren. Die erste wirklich gefährliche Chance für Sachsenhausen, ergab sich durch eine Standardsituation in der 33. Minute. Ein Freistoß aus etwa 30 Metern, ging nur knapp am rechten oberen Eck vorbei. Im direkten Gegenzug, war es wieder Marcel, der sich überragend auf der rechten Seite gegen fünf Gegenspieler durchgesetzte und auf Höhe des Fünfmeterraumes zu Ron Kruggel quer legte, dieser konnte die Kugel entspannt zum 2:0 einschieben. Direkt drei Minuten später schlug es im Sachsenhausener Kasten wieder ein, nachdem Ron im Mittelfeld zu Max passte und dieser sich aus 18 Meter ein Herz fasste und den Ball zum 3:0 ins rechte untere Eck setzte. Dem darauffolgenden Druck konnte Sachsenhausen nur knapp standhalten, sich aber in die Pause retten.

Nach der Pause zeigten sich die Gegner aus Sachsenhausen deutlich frischer als zuvor und versuchten. das Spiel an sich zu ziehen. Im Zuge dessen musste unser Interimstorwart und Kapitän Niklas Krüger zum ersten Mal nennenswert in das Spiel eingreifen, als die Wandlitzer Abwehr mit einem Pass ausgehebelt wurde und er sich im 1 gegen 1 gegen den Sachsenhausener Stürmer durchsetzen konnte. Neun Minuten später war es dann Adrian Fischer, der Kenneth auf der linken Seite in Szene setzt. Dieser behielt einen kühlen Kopf, legte quer und es war wieder Max Heyne, der zum 4:0 einschob. In den folgenden Minuten war es immer wieder Marcel, der auf der rechten Seite marschierte und so der gegnerischen Abwehr immer wieder Probleme bereitete. ,,Wir haben souverän gewonnen, aber es hätte deutlich höher ausgehen müssen”, würde Trainer Matthias Händler später sagen und das bestätigte sich nach der 4:0-Führung. Die Zuschauer sahen eine 100%-ige Dreifachchance in der 65. Minute, als Kenneth, Marcel und Adi das nötige Quäntchen Glück fehlte. Geprägt durch viele Wechsel geriet das Spiel in keinen richtigen Fluss mehr. Der in der 83. Minute eingewechselte Roy Safkin verpasste auch noch zwei Großchancen und so konnte sich Sachsenhausen glücklich schätzen, nur mit einer 4:0-Pleite nach Hause zu fahren.

Durch den Sieg bewahrten sich die Wandlitzer Jungs ihren neun Punkte Vorsprung und können nun mit breiter Brust in das nächste Heimspiel am kommenden Sonntag (27.11.16) gehen. Dort empfängt man um 13.00 Uhr die Mannschaft der SG Bergfelde/ SV Glienicke/ Birkenwerder BC zu einem letzten Kräftemessen vor der Winterpause.

 

A-Junioren bleiben auf der Erfolgsspur

Artikel von Florian Schweitzer, Wandlitz, 13. November 2016

Die A-Junioren der SG Wandlitz / Basdorf zeigen sich weiterhin, zumindest ergebnisstechnisch, in bestechender Form. Auch am heutigen Sonntag bezwang man die
Mannschaft von Grün-Weiss Ahrensfelde mit 4:2 und konnte so die beiden Niederlagen der beiden Herrenmannschaften in Ahrensfelde am vergangenen Wochenende vergessen
machen.

Bei gefühlten -10°C hatte man sich in aller Frühe nach Ahrensfelde aufgemacht, um die Serie von 6 Siegen in Folge fortzuführen. Bereits in der 9. Minute konnten unsere Jungs durch Kenneth Sesselmann in Führung gehen, der sich nach einer sehenswerten Aktion gegenüber drei Ahrensfelder Spielern durchsetzen konnte und in das kurze Eck’ einschob. Doch bereits in der 19. Minute glich Grün-Weiss zum 1:1 aus, nachdem die Wandlitzer den Ball nach einem Einwurf nicht klären konnten und dieser auf Höhe des 11-Meter-Punktes einem Ahrensfelder genau vor die Füße fiel. Doch wie bisher immer in dieser Saison konnten die Wandlitzer Jungs eine passende Antwort finden und nur acht Minuten später war es wieder Kenneth, der sich auf der linken Seite durchsetze und den mitgelaufenen Max Heyne in Szene setzt, der ungehindert zum 2:1 einschieben konnte. Im weiteren Verlauf fanden beide Mannschaften nicht zu ihrem Spiel und man ging ohne weitere nennenswerte Aktionen in die Pause.

Direkt sechs Minuten nach dem Wiederanpfiff – gleiches Szenario wie zuvor beim Führungstreffer - und Max vollendet zum 3:1. Nach etlichen Wechseln und einem Spiel, das durch viele Schiedsrichterentscheidungen keinen wirklichen Fluss finden konnte, wurde es erst in der Schlussviertelstunde wieder spannend. Ahrensfelde baute in den letzten 20 Minuten zunehmend mehr Druck auf, wurden in der 83. Minute jedoch unterbrochen, als Lukas Schulz mit einem diagonalen Heber zu Marcel Petrahn die gesamte Ahrensfelder Abwehr aushebelte und Marcel mit traumwandlerischer Sicherheit den gegnerischen Torwart zum 4:1 überlupfte. Den Schlusspunkte einer turbulenten Partie setzte der Ahrensfelder Florian Redder, mit seinem zweiten Treffer, nach einem Freistoß, der nach einem vermeintlich harmlosen Zweikampf, der zu Ungunsten der Wandlitzer entschieden wurde, aus 20 Metern gekonnt in den Winkel setzte.

Obwohl Trainer Tilo Nawrazala sagte: ,,Es war kein gutes Spiel von uns”, gewinnen unsere Jungs letztendlich verdient gegen einen Gegner aus Ahrensfelde, der zwar gekämpft hatte, der Wandlitzer Qualität jedoch nicht gerecht werden konnte.

Weil sich die Verfolger aus Falkenthal mit 2:1 gegen Germendorf geschlagen geben mussten, stehen die Wandlitzer Jungs nun ungeschlagen mit neun Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze.

D1-Junioren erzielen knappen Sieg gegen den FSV Basdorf

Im gestrigen Punktspiel (12.11.2016) waren wir zu Gast bei unseren Ortsnachbarn aus Basdorf. Die eiskalte Nacht hatte einen mit Reif überzogenen Rasenplatz hinterlassen und erst war fraglich, ob wir überhaupt spielen können. Doch dann entschieden sich beide Trainerteams zur Durchführung der Partie. Die letzten Punktspiele unserer Gastgeber deuteten auf eine sehr defensive Ausrichtung hin. Wir waren trotzdem gut damit beraten, unseren Gastgeber nicht zu unterschätzen.

Pünktlich um 10:00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Unsere Vorahnung bestätigte sich auf dem Platz. Fast alle Basdorfer Spieler befanden sich in der eigenen Hälfte und verteidigten, was das Zeug hielt. Und das machten sie wirklich gut. Auch wenn wir gefühlt mehr im Ballbesitz und in der Basdorfer Spielhälfte waren, gab es für uns lange Zeit kein Durchkommen. Und wir mussten immer wieder auf den pfeilschnellen Stürmer unserer Gastgeber aufpassen, der nur darauf lauerte, den Ball zugespielt zu bekommen. An dieser Stelle dürfen wir schon mal ein großes Lob an unsere Verteidiger aussprechen, die alle gefährlichen Spielsituationen gut in den Griff bekamen und das Spiel wieder aufbauten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ergab sich dann doch noch eine Möglichkeit, die zugleich auch die Spielentscheidung herbeiführen sollte. Unsere Gastgeber waren bei unserem Abstoß ein Stück zu weit aufgerückt. Clemens im Tor erkannte die sich auftuende Lücke und spielte Janni hoch an. Die Ballannahme klappt und Janni leitete den Ball schnell auf Ferdi im linken Mittelfeld weiter, der druckvoll ansprintete und im richtigen Moment das Auge für den einlaufenden Janco hatte, der das Leder unhaltbar versenkte. Der Führungstreffer kam zum richtigen Zeitpunkt und damit ging es in die Halbzeitpause.

Mittlerweile hatte die Sonne den Rasen zur Hälfte vom eisigen Überzug befreit, was ungleichmäßige Platzbegebenheiten zur Folge hatte und das Spiel dadurch nicht leichter machte. Vom Spielerischen waren wir mit der ersten Halbzeit nicht unzufrieden; aber von Dominanz war unsererseits auch nichts zu spüren. Es war einfach schwer, die entscheidende Lücke im Basdorfer Spiel zu finden, um erfolgreich abzuschließen. Hinzu kamen auf unserer Seite auch einige vermeidbare Fehler, wie falsche Einwürfe oder schlecht ausgeführte Standards (Einwürfe, Freistöße, Eckstöße). Das können wir auf jeden Fall besser. Insofern ermahnten wir die Jungs weiterhin hart und konzentriert zu arbeiten.

Die 2. Halbzeit ähnelte stark der ersten Spielhälfte. Wir versuchen das Spiel zu machen und scheitern immer wieder am Basdorfer Bollwerk. In den wenigen Fällen, in denen sich die Möglichkeit zum Abschluss ergab, rettete der Pfosten unsere Gastgeber. Andererseits blieben wir von gefährlichen Situationen in unserer Hälfte dank der sehr defensiven Ausrichtung der Basdorfer auch verschont. So konnten wir das knappe Ergebnis mit über die Zeit nehmen.

Fazit:

Im gestrigen Punktspiel prallten sehr unterschiedliche Taktiken aufeinander. Es blieb eigentlich bis zur letzten Minuten spannend, ob es einen Sieger geben würde. Am Ende war es ein knapper und auch etwas glücklicher Sieg für unsere Jungs, der allerdings durch einen schönen und sehenswerten Spielzug zustande kam. Insofern dürfen wir uns über 3 weitere und wichtige Punkte auf unserem Konto freuen.

Für Wandlitz spielten erfolgreich: Clemens (TW), Oski, Thomas, Theo, Tobi, Tristan, Ferdi, Janni, Janco (1), Robi, Maurice und David.