Archiv für den Monat: Juni 2013

Mission-erfüllt

Blaue Shirt E1 Abschlussfeier

Mission erfüllt

Ja auch die E1-Kicker haben ihr Saisonziel erreicht! Nicht Meister oder Pokalsieger wie andere Nachwuchsmannschaften der Eintracht, unser Glückwunsch an alle Meisterkicker.Unser Ziel war es für unseren Verein den Platz in der Landesliga zu halten, um anderen Eintrachtkickern das Fußballspielen auf hohem Niveau zu ermöglichen.Wir spielten in der Landesliga-Nord und unsere Gegner waren harte Brocken.Unser Ziel war es 20 Punkte zu erreichen, wir gewannen gegen Elstal, Rathenow und Blau-Gelb Falkensee. Das bedeutete die Punktegrundlage für die Mission- Klassenerhalt.Aber wir holten auch Punkte gegen den FC 98 Hennigsdorf, SV Bergfelde und sahen, dass sich unsere E1-Kicker super weiter entwickelt haben. Die Grundlagen wurden im Wohnzimmer der Eintracht gelegt. Wir durften nach Absprache mit dem Vorstand, zweimal in der Woche auf unserem Rasenplatz in Wandlitz-Dorf trainieren. Am Ende der Saison stehen 6 Siege, 3 Unentschieden und 13 Niederlagen und eine Punkteausbeute von 21 Punkten zu buche. Am treffsichersten waren Felix Arndt mit 15 geschossenen Toren und Erik mit 11 Toren. Die Grundlage für den Erfolg wurde aber durch die Abwehr ermöglicht. Über die gesamte Spielzeit hielt unser magisches Abwehrdreieck mit  Luis(Capitano), Jonas (Locke) und Gregor im Tor. Davor im Mittefeld spielten groß auf und wurden immer besser Felix(Heini), Emil und Paul. Eine Mannschaft ist aber nur so stark wie ihre Bank (Siehe Bayern München…)!!!Mit Maurice im Sturm der so manche Abwehrreihe umkurvte (Tor gegen Oranienburg…) und unser Philip der auf vielen Positionen aushelfen musste und seine Sache super gelöst hat. Wenn Tilman rein gekommen ist, gab es auch wieder scharfe Schüsse aus der zweiten Reihe. Am Ende der Saison standen wir auf dem 9.Platz und über dem Strich, dass bedeutete Klassenerhalt.

Am Ende der Saison 2012/13 kann man bilanzieren:

-Mission- Klassenerhalt in der Landesliga-Nord erfüllt. Bei der Abschlussfeier am letzten Spieltag, bei schönstem Wetter und guter Laune ließen wir die Saison ausklingen.Alle Kinder erhielten von unserem Unterstützer und Freund Marcus Opitz (Württembergische Versicherung) ein Kapuzenshirt mit dem Aufdruck „ Landesliga-Ich war dabei “ in blau (wie der HSV…) und unserem Wandlitzer Vereinslogo. Der Weg war schwer, aber richtig und führte langsam aber stetig zum Ziel. Wir freuen uns seit 2008 über immer bessere Leistungen der Jungs- Wir sind ein Team-.

Daher ein RIESEN-MEGA-DANKESCHÖN an alle!

Auch allen Eltern, Großeltern und Freunde der E1-Kicker vielen lieben Dank für euere Unterstützung.Ohne Betreuer funktioniert es natürlich nicht, daher auch meinen Dank an Ronny, Tilo und Epi(Torwarttrainer).Für immer beste Platzverhältnisse sorgte unser Herbert und war auch immer Ansprechpartner für unsere Jungs.

Danke an alle Sponsoren der E1-Mannschaft:

-Rialto- Wandlitz (Trikots), Birgit Seidel(Regenjacken), Marcus Opitz (vieles..), EnviaM (Präsentationsanzüge) & Firma Barnimer-Fussbodenbau. 

Ich wünsche allen Kindern und natürlich auch Eltern eine schöne Urlaubszeit und bleibt alle schön gesund. Viel Spaß mit den neuen Trainern und neuen Mannschaftskameraden.Unsere Zeit, die war spannend, da war immer etwas los, denken wir nur an unseren 1 Titel, das war wirklich ganz famos (Hallenkreismeister F1 2010).Ja, wir konnten vieles lernen, auch das Training mit euch war immer toll, und von dem Applaus bei einem Tor, krieg`n wir nie die Nase voll……In einem schwarzen Fotoalbum mit nem silbernen Knopf, bewahr ich alle diese Bilder im Kopf…. 

       Danke für schöne 1.825 Tage, 43.800 Stunden… 

       Marcel

 

Mittsommercamping des Wandlitzer Fußballnachwuches

IMG_9449 IMG_9314 IMG_9411 IMG_9406 IMG_9395 IMG_9320

Am 14./15.06.2013 kamen die F- und E-Junioren des Wandlitzer Fußballnachwuchses in ihrer heimischen Wandlitz-Arena zusammen, um im Rahmen eines Mittsommercampings die erfolgreiche Spielsaison 2012/2013 zu beschließen. Noch einmal drehte sich an diesem Abend bei den 60 teilnehmenden Nachwuchsfußballern und 11 Betreuern alles ums Runde. Nachdem alle Zelten standen, gab es spannende Freundschaftsturniere unter den Mannschaften. Anschließend versuchten sich die Jungkicker auf einem ganz artfremden Gebiet. Das Sportforum Bernau hatte eine Tennisballwurfmaschine mit Fangkeschern zur Verfügung gestellt. In mehreren Durchgängen wurde ausgespielt, welche Mannschaft von den 50 verschossenen Tennisbällen die meisten fangen konnte. Zur großen Überraschung gewannen diesen Wettbewerb die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr mit 41 gefangenen Bällen. Respekt !!! Doch die Kameraden der Feuerwehr hatten noch mehr zu bieten. Bereitwillig gewährten sie den Jungfußballern Einblicke in ihr Einsatzfahrzeug und ihre Ausrüstung, die noch für andere Vorhaben dieses Abends von großem Nutzen sein sollte. Nach Eintritt der Dunkelheit erleuchtete eine beeindruckende Lichtgiraffe die Wandlitz-Arena und ermöglichte den Kindern ein unvergessliches 9-Meter-Flutlichtschießen, aus dem Arne Biedermann (F2), Jan-Phillip Allonge (F1), Anton Mieles (E2) und Felix Arndt (E1) als Finalisten hervorgingen. Eine Diashow mit alten und neuen Fotos der Mannschaften und ein schönes Lagerfeuer ließen uns in Erinnerungen schwelgen und rundeten den gelungenen Abend ab. Zum Leidwesen der Betreuer schienen sich die Jungs schneller von den Strapazen des Vortages erholt zu haben, als es sich Mancher erträumt hätte. Nachdem bereits um 04.20 Uhr vereinzelte Stimmen aus den Zelten zu vernehmen waren, standen um 06:00 Uhr die ersten Kinder schon wieder mit den Bällen auf dem Platz. Mit einer kurzen Unterbrechung durch das Frühstück wurde noch bis zum Mittag gekickt, was das Zeug hielt.

Trainern und Betreuern war bereits beim Abbauen der Zelte klar, dass sie den Kindern eine große Freude mit der Veranstaltung bereitet haben. Neben den zahlreichen sportlichen Aktivitäten gab es viele Gelegenheiten, um sich besser kennen- und schätzen zu lernen. Allen Trainern, Betreuern, Eltern, Ehrenamtlichen und den vielen stillen Helfern im Vorder- und Hintergrund wird deshalb ausdrücklich für ihr Engagement gedankt. Ein besonderer Dank geht weiterhin an die EWG Eberswalder Wurst GmbH, Herrn Paul vom Sportforum Bernau, der Physiotherapie Nancy Lehmann aus Klosterfelde und der Freiwilligen Feuerwehr Wandlitz.

Ü35 beim Basdorfer Benefizturnier

Am Dienstag rief Basdorf zum Benefizturnier und die Ü35 kam. Die Spielgemeinschaft von Union Klosterfelde und unserer Eintracht trat mit 12 Leuten an, so dass wir auf dem Großfeld spielen konnten.  Die Begegnung gegen die Altersgenossen aus Basdorf verlief spielerisch hochwertig, äüßerst fair und war von diversen Chancen für beide Seiten geprägt. Dennoch konnte sich nur unsere Ü35 durchsetzen, so dass es am Ende 1:0 stand. Die Basdorfer nahmen es sportlich.

Die zweite Begegnung gegen die Auswahl aus der ersten Basdorfer Männermannschaft, die sich mit Aktiven aus A und B Junioren verstärkten, ging erwartungsgemäß zugunsten der Basdorfer aus. Zwar spielten gefühlte 500 Lebensjahre bei uns gegen ca. 220 Jahre auf Basdorfer Seite, jedoch konnte die große Erfahrung die bessere Kondition nicht kompensieren. Am Ende stand es 0:4 für die Gastgeber.

Das Wäschegeld landete selbverständlich im Basdorfer Spendentopf zugunsten der Flutopfer.

Uns hat es Spaß gemacht!

bis Donnerstag zum Traning…

D1: POKALSIEGER 2013!

Es ist vollbracht: Der Pokalsieger der D-Junioren im Kreispokal des Landkreises Barnim 2013 heißt 1. FV Eintracht Wandlitz!

Im Finale besiegte unsere Mannschaft die SG Oberbarnim mit 5:0 und setzte damit einen krönenden Schlusspunkt unter eine sehr erfolgreiche Saison. Neben dem Gewinn der Vizemeisterschaft in der Barnimliga und dem damit verbundenen Aufstieg in die Landesliga konnte nun mit dem Pokalsieg auch ein Titelgewinn gefeiert werden.

Aber der Reihe nach.

Die Finalbegegnungen im Kreispokal der Junioren wurden am vergangenen Sonnabend in Ahrensfelde ausgetragen. Ein Dankeschön an den SV Ahrensfelde für die gute Organisation der Finalrunde.

Die Aufregung vor Spielbeginn war schon groß und bei fast allen Beteiligten deutlich zu spüren. Der einzige, der sich kaum etwas anmerken ließ, war Trainer Michl. Offensichtlich hatte er schon eine große Portion Vertrauen in das Leistungsvermögen seiner Mannschaft.

Nach einer Begrüßung der Finalisten aus dem E-, F- und D-Bereich durch die Staffelleiter und Verantwortlichen des Fußballkreises Barnim wurden die Finalbegegnungen in diesen drei Altersgruppen endlich angepfiffen.

Unser Spiel wurde auf dem Hauptplatz direkt vor der Tribüne ausgetragen. Wir hatten Anstoß, den Ronan und Julius ausführten. Es ging ohne Umwege in Richtung des gegnerischen Tores. Ronan konnte noch zwei Spieler umdribbeln. Dann kam der Pass in die Mitte und Julius nutzte die Chance und kickte zum 1:0 ein.

Was für ein Auftakt! 1. Minute 1:0! Der Wandlitzer Anhang lag sich jubelnd in den Armen.

UNGLAUBLICH!

Die SG Oberbarnim wollte natürlich schnell eine Antwort auf den Rückstand geben. Doch zuvor hatte Artur noch eine sehr gute Kopfballchance und Julius schlenzte kurz danach den Ball in Richtung rechte obere Torecke. Aber der wieder einmal stark spielende Torhüter der Oberbarnimer konnte mit einer tollen Parade den Schuss abwehren.

Anschließend war die SG am Drücker und versuchte durch Distanzschüsse zum Torerfolg zu kommen. Aber die Schüsse gingen knapp am Tor vorbei oder unser Torwart Alex konnte die Bälle halten.

Zu diesem Zeitpunkt ein ausgeglichenes Spiel.

In der 18. Minute rollte wieder ein Wandlitzer Angriff. Eine schnelle Passkombination von Flopi über Julius und Elia zu Artur konnte dieser erfolgreich abschließen.

2:0! Wieder Jubel! Erneut ein Tor zum richtigen Zeitpunkt, denn die SG hatte in dieser Phase durchaus die Möglichkeiten, dass Spiel auszugleichen.

SENSATIONELL!

Der Treffer gab den Wandlitzer Spielern noch mehr Sicherheit. Alex im Tor und die Abwehrreihe mit Niki, Jakob und Flopi standen jetzt sehr stabil. Die Oberbarnimer konnten sich nicht zwingend durchsetzen.

Julius überzeugte durch seine Ballsicherheit und konnte nach einer tollen Einzelleistung für Ronan auflegen.

23. Minute 3:0! Jetzt bebte die Tribüne! Grenzenloser Jubel!

HAMMER!

Kurz vor der Halbzeit hatte Ronan dann noch eine gute Chance zu erhöhen. Aber der gegnerische Torhüter war wieder zur Stelle und konnte das nächste Tor verhindern.

Halbzeit. Tiefes Durchatmen. Beifall unserer Fan´s beim Gang in die Kabine.

In der Pause fiel die Ansprache des Trainers kurz und knapp aus: „ Sehr gutes Spiel bis hierher. So ruhig und konzentriert weiterspielen. Beim Spiel nach vorn sollte die Abwehr weiter aufrücken und die Angriffe unterstützen. Wenn wir so weiterspielen, dann holen wir uns den Pott!“ Um die Motivation noch ein bisschen zu fördern, bildeten die Wandlitzer Spieler noch in der Kabine einen Mannschaftskreis. Und so hallte der dreifache Schlachtruf „Eintracht Wandlitz!“ bei weit geöffneten Fenstern über den Ahrensfelder Sportplatz.

Anpfiff zur zweiten Hälfte. Jetzt musste die SG Oberbarnim kommen. Die Bemühungen waren zu erkennen und unsere Spieler mussten aufpassen. Aber auch wir kamen wieder zu Chancen. So konnte sich Julius nach Pass von Artur gut durchsetzen. Sein Schuss ging knapp rechts am Tor vorbei.

Drei Minuten später dann wieder schnelles kurzes Passspiel von der Abwehr über das Mittelfeld zu Artur . Er schlägt noch einen Haken und spielt dann zu Ronan weiter. Der knallt das Leder in die Maschen. 4:0! Alle Wandlitzer sind aus dem Häuschen!

FANTASTISCH!

Jetzt waren die Spieler von der SG Oberbarnim schon deutlich geknickt. Auch die Zurufe der Trainer konnten die Oberbarnimer Jung´s nicht mehr so richtig erreichen.

Unsere Mannschaft spielte wie im Rausch. Balleroberung und schnelles Umschalten auf Angriff klappten wunderbar. Wenn nicht schon im Mittelfeld, dann biss sich der Gegner spätestens in unserer Abwehr fest.

In der 41. Minute setzte Elia noch einen schönen Schuss knapp über das Tor der Oberbarnimer. Kurze Zeit später musste er leider verletzt ausgewechselt werden. Er ist unglücklich auf sein linkes Handgelenk gefallen und konnte nicht weiterspielen. Wir hoffen, dass es nichts Ernstes ist und wünschen dem Capitano gute Besserung.

Trainer Michl nutzte die Spielunterbrechung und brachte mit Jonas, Anton und Leon drei frische Spieler.

Zwischenfrage von Göran an Michl: „Hast Du Marian heute eingeschlossen? Man hört ihn gar nicht, wo ist er denn?“ Marian hatte sich zwischen die Wandlitzer Anhänger gemischt und fiel somit dieses Mal gar nicht auf.   :-)

Sieben Minuten vor Spielende erhöhte Ronan nach toller Vorarbeit von Niki!

5:0! Die Tribüne stand kurz vor dem Einsturz!

GRANDIOS!

Betreuer Göran reichte Trainer Michl sein Notizbuch mit einer aufgeschlagenen Seite zum Lesen: „Hast Du Klamotten zum Wechseln mit????“ Erst ein ungläubiger Blick, dann ein erschrecktes „Hör bloß auf!“, ließen den Trainer schon ahnen, was da noch kommen wird ….

Abpfiff – Aus – Vorbei!  Geschafft!

Danach unbeschreibliche Szenen auf dem Spielfeld und der Tribüne! Spieler, Trainer, Eltern, Großeltern und weitere Geschöpfe lagen sich freudetrunken in den Armen! Betreuer „besprangen“ Trainer und spielten „Klammeraffe“! Und dann gab´s da noch Weizenbier-Gläser …. natürlich mit Wasser gefüllt! Alex ist überglücklich zu Null gespielt zu haben!

Ausgelassene Freude pur …

Nach dem Abklatschen des Zweitplazierten ging es dann zur Siegerehrung. Der Pokal wurde überreicht und Mannschaftsfotos für die Zeitung und die Familienalben geschossen.

Jubel – Trubel – Heiterkeit! Nach einer überzeugenden Vorstellung konnte die Mannschaft den „Pott“ nach Wandlitz holen.

SUPER!

Anschließend ging´s schnell in die Kabine. In seiner letzten Kabinenpredigt lobte Michl noch mal die gesamte Mannschaft und bescheinigte ihr ein großartiges Spiel.

Auf dem Balkon des Ahrensfelders Vereinsheims wurde dann der Pokal gemeinsam in den Himmel gestreckt. Da hatten alle Spieler in den letzten Wochen aufmerksam bei den Siegerehrungen im DFB-Pokal sowie der Chamionsleague ganz genau hingeschaut!!

Vor der Heimfahrt wurde noch ein wenig mit Kindersekt, alkoholfreiem Weizenbier und Erdbeer-Limo gefeiert. Jeder Spieler wurde vom Trainer-Team M & M sowie dem Betreuer- und Schiri-Team F & G (Friedemann + Göran) verabschiedet und erhielt einen silbernen Fußballschuh. Diese hatte die Managerin Kerstin besorgt. Danke dafür!

Glückwünsche des Vereins wurden vom stellvertretendem Vorsitzenden und Jugendleiter Gören Zempel übermittelt.

Trainer, Betreuer und Schiri durften sich über einen Gutschein für das Restaurant „Mykonos“ in Biesenthal freuen, den Kapitän Elia und sein Vize Flopi überreichten. Danke an die Jung´s Elia, Florian, Ronan, Leon, Anton, Alex, Antonio, Elias, Jonas, Jakob, Julius sowie Monique und Eltern dafür.

Michl und Marian bedankten sich noch mal bei der ganzen Mannschaft, den Eltern und Verwandten sowie der D2-Mannschaft für die tolle Saison. Ein großes Dankeschön ging auch an Thoralf, der als erster Trainer dieser Mannschaft die Grundlagen für diese Entwicklungen legte.

Danke an alle Unterstützer, allen voran Frau und Herrn Böhlke von „Papier + Stift“.

Und schlussendlich noch mal DANKE an die Trainer und ihre Familien, die sehr viel Zeit, Nerven und Geduld aufgebracht haben.

 

DSCF6698

Allen Spielern eine schöne Ferienzeit und alles Gute für die nächste Saison, wo auch immer es für jeden Einzelnen weitergeht!

 

Göran

F1-Junioren beenden Spielsaison 2012/13 auf dem 5. Platz der Gesamtwertung

IMG_9042Vor ein paar Tagen endete für die F1-Junioren der Eintracht die Spielsaison 2012/13. Es war eine anstrengende Saison mit 22 Pflichtspielen in einer hart umkämpften Barnimliga. Mit 8 Siegen, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen in der Hinrunde “überwinterten” wir auf dem 2. Platz. Etwas unglücklich und aufgrund des Torverhältnisses schieden wir dann in der Vorrunde zur Hallenkreismeisterschaft aus, obwohl wir in dem Turnier keine Niederlage hinnehmen mussten. Dafür konnten wir dann bei den 3. Eberswalder Hallenmasters im Februar 2013 zeigen, dass wir uns auch im nationalen Vergleich gegen Top-Mannschaften erfolgreich durchsetzen können. Nach Siegen gegen Lok Leipzig, BFC Dynamo, Stahl Brandenburg, Rot-Weiß Erfurt und SV Babelsberg 03 sprang am Ende ein hervorragender 11. Platz in der Gesamtwertung (von 20 Mannschaften) heraus. Aufgrund des langen Winters gelang uns dann der Start in die Rückrunde nicht so gut. Nach 5 “englischen Wochen” standen auf unserem Konto 14 Siege, 1 Unentschieden und 7 Niederlagen. Damit hatten wir uns den 5. Platz in der Gesamtwertung erkämpft, in der es ziemlich eng zuging, denn Platz 4 (Rot-Weiß Werneuchen) hatte nur einen Punkt Vorsprung und auf Platz 3 (Schwanebeck) waren es nur 2 Punkte. Nach Siegen gegen die SG Schwanebeck und Rot-Weiß Werneuchen standen wir am 04.06.2013 im Halbfinale des Pokalspiels, das wir knapp gegen den Kreismeister Preußen Eberswalde mit 2:1 verloren.

Das Trainerteam ist sehr stolz auf die Mannschaft. Wir haben uns dieses Jahr technisch, spielerisch und vom sportlichen Auftreten sehr gut entwickelt. Die Mannschaft ist viel enger zusammengerückt und hat beachtliche sportliche Leistungen gezeigt. Zu vielen Mannschaften aus der Barnimliga haben sich freundschaftliche Verhältnisse entwickelt.

Ein großer Dank geht an unsere Eltern für die vielfältige Unterstützung und unseren Sponsor; die Firma Kandalebau GmbH, für die hochwertige Ausstattung der Mannschaft.

D1: “Wasserball” im Halbfinale des Kreispokals

Nach dem Einzug ins Halbfinale des Kreispokals musste die D1-Mannschaft am vergangenen Sonntag beim SV Rüdnitz/Lobetal antreten.

Erst vor kurzem war der SV in Wandlitz zum Punktspiel zu Gast. Dieses Spiel konnten unsere Jung´s mit 5:3 für sich entscheiden. Aber die Erinnerungen daran waren nicht die besten. Es war ein Spiel, welches man schnell vergessen sollte, denn fußballerisch ließ die eigene Leistung sehr zu wünschen übrig.

Nun wollte sich die Mannschaft aber in jedem Fall anders präsentieren und die Chance auf den Einzug ins Pokalfinale nutzen.

In Lobetal angekommen, war der Himmel grau und alle hofften, dass sich das Wetter noch ein bisschen halten würde. Aber bei der Erwärmung fielen dann die ersten Tropfen. Der Regen wurde stärker und zum Anpfiff des Spiels waren die Spieler und Trainer nass bis auf die Knochen.

Damit waren die Spielbedingungen, auch auf Grund des nassen Rasens, nicht gerade ideal. Man durfte gespannt sein …

Und so war der Beginn auch alles andere als „fußballerisch wertvoll“. Beide Mannschaften hatten große Probleme, den Ball kontrolliert zu spielen. Es kamen dann auch mal unglückliche Spielsituationen zustande. So wurde unser Torhüter Alex bei einem Konter der Gastgeber ungewollt böse getroffen und das Spiel musste für einen Moment unterbrochen werden. Kurz vor der Pause hatten die Hausherren noch eine Großchance, die Alex aber glanzvoll vereiteln konnte. Tja, das war´s dann eigentlich schon von der ersten Halbzeit. Außer ein paar zaghaften Versuchen in Richtung des gegnerischen Tores zu kommen, waren keine nennenswerten Chancen erspielt worden.

Und es schüttete weiter …

In der Pause waren Tee und Handtücher angesagt. Die Haare kurz durchrubbeln und das Wasser aus den Schuhe schütten – das waren die Haupttätigkeiten in der Kabine. Trainer Michl war trotz allem mit dem Spiel der Mannschaft nicht unzufrieden und wies darauf hin, die Ruhe zu bewahren. Nicht hektisch werden und versuchen, trotz des schweren Bodens und des Regens das Passspiel aufzubauen und so die Angriffe zum Tor vorzutragen. Noch war alles drin.

Und es schüttete weiter …

Die zweite Hälfte war dann das Gegenteil der ersten 30 Minuten. Beide Mannschaften schienen wie ausgewechselt. Und so dauerte es nur knappe zwei Minuten und Artur konnte nach einer sehenswerten Einzelleistung das 0:1 erzielen. Freude und Jubel bei den Wandlitzern! Jetzt schien der Bann gebrochen. Es gelangen gute Spielzüge und auch die Gastgeber wollten nicht tatenlos zuschauen. In der 39. Minute war es Monique, die nach Vorarbeit von Artur zum 0:2 vollendete. Aber nur kurz danach gelang den Rüdnitzern nach einer Flanke von rechts der Anschlusstreffer. Hier stimmte die Zuordnung in unserer Hintermannschaft nicht, denn der Spieler mit der Nr. 6  kam frei zu einem tollen Kopfball.

Das Spiel ging  munter weiter, hoch und runter.

Und es schüttete weiter …

Nach einem langen Pass von Jakob machte Artur in der 48. Minute das 1:3. Artur schien jetzt richtig in Fahrt gekommen zu sein: 1:4 – Torschütze Artur, 1:5 – Torschütze Artur, 1:6 – Torschütze Artur, 1:7 – Torschütze Ar… – äähh – Julius nach Vorarbeit von? Genau: Artur!

Beeindruckend!

Mittlerweile waren 56 Minuten gespielt.

Und es schüttete noch mal richtig heftig …

Was war mit Rüdnitz/Lobetal los? Sie hatten zwischenzeitlich auch einige Torchancen, die sie aber nicht erfolgreich abschließen konnten. Zwei Tore gelangen ihnen dann aber kurz vor Spielende doch noch.

Endstand 3:7 und das heißt: Finale – oho! Finale ohohohoo!!!!

Und es schüttete weiter …

Glückwunsch zum Einzug ins Finale um den Kreispokal und Respekt der ganzen Mannschaft. Eine überzeugende Leistung unter widrigsten äußeren Bedingungen!

Das Endspiel findet am kommenden Samstag, 08.06., um 09.00 Uhr in Ahrensfelde statt. Unser Wunschgegner FSV Bernau II hat es leider nicht geschafft. Sie verloren am vergangenen Samstag bei der SG Oberbarnim 0:1.

Somit lautet die Finalpaarung: SG Oberbarnim – 1. FV Eintracht Wandlitz.

Wir wünschen Euch ein erfolgreiches Spiel und drücken Euch die Daumen!!

Hoppa – auf geht´s!!!!

 

Göran

 

P.S. Das Spiel wurde offiziell mit 3:6 gewertet. Der Schiedsrichter antwortete auf unsere Nachfrage, er hätte nur 6 Tore von uns gezählt und notiert. Wahrscheinlich war ihm beim Notieren der Tore die Tinte von der Notiz unseres ersten Tores durch den Regen einfach weg gewaschen worden …

 

Saisonabschluss der E 3 Saison 2012/13

Vor 298 Tagen wurde die E3 des 1. FV Eintracht Wandlitz ins Leben gerufen. Ein bunt zusammen gewürfelter Haufen aus Spielern der E 1 und E 2. Auch einige neue Spieler kamen dazu. Hauptziel der Trainer, ein Team bilden und nicht letzter werden.

Aber zuerst möchte ich mich bei Marko (Co-Trainer) und den super Fans (Eltern) bedanken. Auch ein großes Dankeschön an unsere Sponsoren RTS und Bautick. Ihr habt es möglich gemacht, dass wir so tolle Ligaspiele und Turniere erleben konnten.

Nach der Hinrunde konnten wir auf den Tabellenplatz 3 stolz sein:

4 Siege 1 Unentschieden 2 Niederlagen 31:16 Tore und 13 Punkte.

In der Rückrunde konnten unsere Jungs nochmal zulegen:

5 Siege 0 Unentschieden 2 Niederlagen 44:17 Tore und 15 Punkte.

Saisonende:

3. Platz in der 1.Kreissklasse:

9 Siege 1 Unentschieden 4 Niederlagen 75:33 Toren und 28 Punkte.

In den 298 Tagen hat sich ein super Team gebildet. Jeder ist für jeden da und alle kämpfen zusammen für den Erfolg. In Zukunft wird an der Feinarbeit gefeilt. Mit noch größerer Disziplin im Training kommen wir zum Erfolg.

Noch ein bisschen Statistik:

- Höchste Niederlage: 1:8 gegen Schönow
- Höchster Sieg: 13:0 gegen Britz
- 3 besten Torschützen:
Fabian 21 Tore
Ole 17 Tore
Nico 11 Tore

Es war eine tolle Saison und wir sind gespannt auf die kommende Saison in der D-Jugend!
Wir Trainer sind Megastolz auf unsere Jungs!

Marcus E3

F1-Junioren unterliegen knapp Preußen Eberswalde im Halbfinale des Pokalsiels am 04.06.2013

Bei schönstem Fußballwetter ging es heute in die Kreisstadt zum Halbfinale des Pokalspiels gegen Preußen Eberswalde. Beide Mannschaften haben sich in der Vergangenheit immer wieder spannende Vergleiche geliefert. Unsere Gastgeber aber heute in der klaren Favoritenrolle, denn sie haben sich zuvor, dank einer überragenden Rückrunde, souverän die Meisterschaft gesichert. Der Weg bis in dieses Halbfinale war für die Eintracht kein leichter, denn es mussten zuvor spielstarke Gegner, wie die SG Schwanebeck und Rot-Weiß Werneuchen bezwungen werden.

Pünktlich um 17:30 Uhr dann der Anpfiff des Unparteiischen. Gespielt wurde auf dem versandeten Kunstrasenplatz. Beide Mannschaften von Beginn an offensiv und druckvoll. Die Platzverhältnisse sorgten für ein schnelles Spiel. Die ersten Akzente setzten aber unsere Gastgeber, die praktisch für eine Dauerbeschäftigung unserer Verteidigung sorgten. Letztendlich konnten diese Angriffe abgewehrt werden und im Konter zeigte die Eintracht, dass sie jederzeit torgefährlich ist. Mit zunehmendem Spiel sahen die Preußen allerdings im Spielaufbau und in der Ballbehauptung etwas besser aus, als die Eintracht. Folgerichtig gingen unsere Gastgeber zur Mitte der 1. Halbzeit durch eine kleine Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr in Führung. Wenige Minuten später spielte sich Ferdi auf der linken Seite eine sehr gute Möglichkeit zum Torabschluss heraus. Der hart und präzise geschossene Ball wurde allerdings durch eine Glanzparade des Preußen-Keepers ins Aus befördert. Aber auch Clemens im Tor der Eintracht konnte zeigen, das er heute vollkommen zurecht unsere Nummer 1 war. Auch er parierte in professionell mehrere Torschüsse unserer Gastgeber. Die 20 Minuten waren dann schnell vorbei und so ging es mit dem Spielstand von 1:0 für Preußen in die Halbzeitpause.

Die Pause nutzten wir zu einem kurzen Resumee des Spielverlaufs. Auch wenn Preußen das technisch bessere Spiel zeigte, konnten wir gut gegenhalten und bekamen unsere Chancen, die allerdings nicht verwertet wurden. Trotzdem signalisierten die Jungs, dass sie mit Spaß und Kämpferherzen dabei sind. Wir nahmen nur geringfügige Veränderungen in der Aufstellung vor.

In der 2. Halbzeit sollte es dann noch richtig spannend werden. Beide Mannschaften waren jetzt bemüht, ihr gesamtes Potential abzurufen. Gute Laufarbeit, tolle Dribblings, Manndeckung und Zweikämpfe; alles war zu sehen. Gleich in den ersten Minuten wurde Ferdi bei einem laufenden Angriff kurz vor Eintritt in den Strafraum zu Boden gebracht, so dass der Unparteiische auf Freistoß entschied. Leider wurde diese Chance von uns nicht genutzt. Und schon war der Ball wieder vor dem Wandlitzer Tor. Die Wandlitzer Abwehr wirkte ungeordnet, so dass die Preußen ihre Führung zum 2:0 ausbauen konnten. Aus Sicht der Eintracht gab es dann noch eine schöne Szene. Ferdi konnte sich aus der Mitte weit auf der linken Seite durchsetzen. Dank seiner Beidfüßigkeit konnte er aus dieser schwierigen Position eine mustergültige Flanke auf den Kopf von Robert abfeuern, der allerdings vergab. Was im Training bereits gut klappte, sollte heute einfach nicht gelingen. Es waren aber solche Akzente, die dafür sorgten, dass die Eintracht noch einmal Fahrt aufnahm. in der 38. Spielminuten konnte sich schließlich Benni, der nun offensiv eingesetzt war, kraftvoll von seinen Begleitern absetzen und den Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. So wurde es in den letzten Spielsekunden noch einmal richtig spannend, bevor der Unparteiische abpfiff.

Fazit:

Das technisch bessere Spiel zeigten unsere Gastgeber, die ihrer Favoritenrolle gerecht wurden und aufgrund der Chancenverwertung verdient gewonnen haben. Dazu unseren Glückwunsch !!! Die Eintracht hielt heute sehr gut gegen, so dass es wirklich bis zum Schluss spannend blieb. Auch wenn es mit dem Einzug ins Pokalfinale nicht geklappt hat, gibt es keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen. Gegen den amtierenden Kreismeister in der höchsten Spielklasse der F-Junioren knapp zu unterliegen, ist ein mehr als deutlicher Beleg für eine gute sportliche Leistung. Deshalb vom gesamten Trainerteam eine große Anerkennung. Wir wünschen beiden Pokalfinalisten; dem FSV Bernau und Preußen Eberswalde, viel Erfolg am kommenden Samstag in Ahrensfelde. Möge der Bessere gewinnen !!!

Für Wandlitz haben heute stark gekämpft: Clemens (TW), Oski, Theo, Ferdi, Benni, Jannick, Janni, Robi, Tristan und Tobi. 

D1: Erfolgreicher Saison-Abschluss in der Barnimliga

Zwei Spiele waren zum Abschluss der Punktspiel-Saison in der vergangenen Woche für die D1-Mannschaft noch zu absolvieren. Durch Spielverlegungen kam es zu den beiden Begegnungen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen.

Am Sonntag, dem 26. Mai, war die Mannschaft zu Gast beim FSV Bernau II. Unser Team hatte nach dem Sieg gegen die dritte Mannschaft von Bernau im Kreispokal vor einigen Monaten das schöne Gefühl eines Sieges in Bernau genießen können und wollten wieder um einen Sieg kämpfen.

Nach der freundschaftlichen Begrüßung ging es auf dem Platz ohne langes Zögern schnell zur Sache. Obwohl die Meisterschaft bereits entschieden war, versuchten beide Mannschaften, ein gutes Fußballspiel zu gestalten.

Der FSV Bernau wurde in der 10. Minute für die Bemühungen belohnt und konnte durch den Spieler mit der Nummer 7 das 1:0 erzielen. Wandlitz fand nicht so recht den roten Faden und hatte im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit auch Mühe, zu zwingenden Torchancen zu kommen. Unsere Spieler bewegten sich zu wenig, um so neue Anspielstationen für den ballführenden Spieler zu schaffen. Somit kam auch nicht das sonst gut funktionierende Passspiel zustande. Aber auch der Gastgeber versäumte es, durch zwingende Torchancen den Vorsprung auszubauen. So ging es dann mit diesem knappen Zwischenergebnis in die Halbzeitpause.

Trainer Michl sprach seine Spieler auf die fehlende Bewegung an und motivierte die Mannschaft, in der 2. Halbzeit wieder die eigenen Stärken besser ins Spiel zu bringen.

Nach der Pause sollten die Worte des Trainers Wirkung zeigen. Unsere Mannschaft begann sehr druckvoll und konnte in der 33. Minute jubeln. Ronan glich nach Vorarbeit von Julius zum 1:1 aus. Bernau schien in der Anfangsphase der zweiten Hälfte doch etwas beeindruckt zu sein. So konnte Julius drei Minuten später einen Freistoß von Flopi schön mit dem Kopf verlängern und somit eine nächste gute Torchance erspielen.

Thomas, Trainer der Gastgeber, versuchte seine Jung´s mit einigen Anweisungen von der Linie wieder ins Spiel zu bringen. Bernau fand auch dann wieder den Faden und hatte eine Großchance durch den Spieler mit der Nr. 6. Der Druck der Heimmannschaft nahm wieder zu. Kurz nacheinander wurde unser Pfosten und in der 50. Minute die Latte getroffen. Aber auch die Wandlitzer hatten ihre Torchancen durch Julius und Ronan. Ein unterhaltsames Spiel auch für die Zuschauer.

In der 56. Minute grenzenloser Jubel bei unserer Eintracht! Julius schiebt mit einem schönen Schuss in die Ecke zum 1:2 ein. Unser Anhang, unter anderem aus dem schönen hessischen Lauterbach angereist, flippte völlig aus! Sollten die Glückshormone wieder Achterbahn fahren?

Noch 4 Minuten hatten wir zu überstehen. Bernau fühlte sich an der Ehre gepackt. Das war deutlich zu spüren. Schließlich wollte man im letzten Heimspiel der Saison zu Hause nicht verlieren. Es wäre erst die zweite Saison-Niederlage. Das Trainer-Duo versuchte, die Bernauer Jung´s nach vorn zu peitschen. Wandlitz musste den Vorsprung jetzt clever über die Zeit bringen. Spannung und Aufregung pur. Ein Adrenalin-Schub nach dem nächsten. Bernau drückte und wollte unbedingt wenigstens noch den Ausgleich erzielen. Wandlitz zog sich vor den Strafraum zusammen und verteidigte mit Mann und Maus. Trainer und Betreuer traten die Schweißperlen vor Anspannung auf die Stirn.

Noch 2 Minuten. Wieder gab es einen Angriff der Bernauer. Wandlitz wehrte sich mit Händen (Alex im Tor) und Füßen. Gewusel im Strafraum. Ball abgewehrt. Wieder ein Schussversuch, noch mal ein Fuß davor. Haut doch das Ei weg!!

Doch dann war es passiert. Der Bernauer Spieler mit der Nr. 11 drückte den Ball in die rechte Ecke, leider auch noch leicht abgefälscht, und drin war das Ding. Der Bernauer Mannschaft fiel ein Stein vom Herzen. Der Fußballgott hatte offenbar ein Einsehen und belohnte den Gastgeber mit dem verdienten Ausgleich. Hängende Köpfe bei unseren Spielern. Kurz darauf pfiff der Schiri die Partie dann auch ab.

Unter dem Strich war es ein gerechtes Unentschieden und beide Mannschaften können sehr stolz auf das Erreichte sein.

Das sagten auch nach dem Ende des Spiels die beiden Vertreter des KFV Barnim, die dem FSV Bernau II zur Meisterschaft und unserer Mannschaft zur Vizemeisterschaft gratulierten. Sie übergaben beiden Mannschaften die Medaillen und wünschten den Spielern und den Trainern weiter viel Erfolg.

Auch wir gratulieren den Bernauern Kickern und dem Trainer-Duo zum Titel und wünschten uns zu diesem Zeitpunkt noch ein weiteres mögliches Spiel in Kürze, denn beide Mannschaften standen im Halbfinale des Kreispokals. Sie mussten am letzten Wochenende jeweils auswärts antreten. Wenn sie die Halbfinals gewinnen, dann heißt es im Finale wieder: FSV Bernau II gegen den 1. FV Eintracht Wandlitz. Aber dazu an anderer Stelle mehr.

 

Viel Zeit für Erholung war nach diesem Spiel leider nicht. Wie anfangs beschrieben, hatte die Mannschaft am Montag, 27. Mai, durch eine Spielverlegung ihr definitiv letztes Punktspiel in dieser Saison.

Zu Gast auf dem heimischen Kunstrasenplatz waren die Spieler vom FSV Basdorf II. Es sollte ein würdiger Abschied der tollen Saison werden.

Das Trainer-Team M & M konnte wieder eine gute Mannschaft zusammenstellen. Die Gäste aus Basdorf wollten im Derby natürlich auch gerne punkten. So spielten sie zu Beginn auch gut auf und versuchten, die Vorgaben ihres Trainers umzusetzen.

Unsere Wandlitzer Jung´s und Monique taten sich in dieser Phase doch wieder etwas schwer und versuchten, immer wieder durch die Mitte zu kommen. Das war jedoch nicht das, was Trainer Michl der Mannschaft mit auf den Weg gegeben hatte. Zwar erzielte Ronan in der 11. Minute die 1:0 – Führung, aber Michl äußerte schon bald lautstark seinen Unmut über die Spielweise unserer Mannschaft. Das Spiel breit machen, über die Flügel kommen und sauberes Passspiel – das waren seine Forderungen. Den freien Mitspieler suchen und anspielen.

Nach einem langen Pass aus der Abwehr – von Flopi – konnte Julius in der 22. Minute den Ball zum 2:0 einschieben. Danach folgte noch das 3:0 in der 28. Minute durch Julius, diesmal durch Vorarbeit von Ronan. Dieser hatte eine Minute später eine große Chance und schoss den Ball in die linke Ecke zum 4:0. Das Spiel unserer Mannschaft wurde deutlich besser.

In der Halbzeitpause gaben die Trainer noch ein paar Tipps für die zweiten 30 Minuten. Und die konnten sich dann wirklich sehen lassen. Toller Beginn: nach Hereingabe von Jonas köpft Ronan das 5:0. Aber nur eine Minute später hat auch Basdorf eine gute Chance und kann auf 1: 5 durch den Spieler mit der Nr. 10 verkürzen. Da war unsere Abwehr ganz schnell überlaufen. In der 34. Minute ein Pfostenknaller von Ronan. Auch Monique hatte noch gute Kontermöglichkeiten.

Jetzt hatte unser Team das Spiel fest im Griff. Die Basdorfer gaben aber zu keinem Zeitpunkt auf und versuchten, dagegen zu halten.

In der 43. Minute erzielte der eingewechselte Elias nach Vorarbeit von Julius das 6:1. Zwei Minuten später Treffer von Jakob zum 7:1. Diesmal hatte Elias den Treffer vorbereitet. Basdorf hatte anschließend eine gute Chance durch den Spieler mit der Nr. 6, der den Ball knapp über das linke Toreck schoss.

Julius krönte die gute Leistung mit einem Sonntagsschuss von der Strafraumgrenze in den rechten Winkel. Hier gab´s für den Gäste-Keeper nichts zu halten.

Danach bereitet wieder Monique eine Torchance vor. Ronan scheitert aber diesmal am gut haltenden Basdorfer Torwart.

Den Schlusspunkt setzte dann Ronan, der durch einen herrlich langen Pass von Jakob über das halbe Spielfeld glänzend bedient wurde und zum 9:1 – Endstand einschoss.

Ein rundum gelungener Abschluss der Saison mit dem letzten Punktspiel-Sieg. Herzlichen Glückwunsch! Respekt an die Basdorfer Mannschaft, die sich einen guten Mittelfeldplatz sicherte.

Vielen Dank an dieser Stelle an das Trainer-Team M & M (Michl und Marian), das die Mannschaft in der nächsten Saison nicht mehr betreuen und sich neuen Aufgaben widmen wird! Die intensive und aufopferungsvolle Arbeit hat sich am Ende gelohnt und allen Beteiligten Spaß gemacht und viel Freude bereitet. Die Kinder haben wieder einen großen Schritt in ihrer sportlichen Entwicklung gemacht. Hut ab, meine Herren!

Das letzte Spiel war es aber noch nicht. Schließlich stand das D1-Team am vergangenen Sonntag im Halbfinale des Kreispokals und musste bei den Sportfreunden der SV Rüdnitz/Lobetal antreten. Dazu aber ein gesonderter Bericht.

 

Göran

F1-Junioren erfolgreich gegen den BSV Blumberg am 31.05.2013

Am 31.05.2013 fand es nun statt; das letzte Punktspiel dieser Spielsaison. Wir waren im Auswärtsspiel die Gäste des BSV Blumberg. Da die Blumberger in dieser Spielsaison noch keinen Punkt für sich verbuchen konnten, war klar, dass die Eintracht als Favorit galt. Dieser Umstand gab uns die Möglichkeit für einige “Experimente”. Bevor es aber in Richtung Blumberg losging, öffnete der Himmel seine Pforten und ließ einen bislang noch nicht dagewesenen Wasserschwall auf uns herab. Entsprechend waren auch die Platzbedingungen in Blumberg. Ein absolut durchnässter Naturrasenplatz bescherte Eltern wie Kindern ein unfreiwilliges “Kneipp-Fußbad”. Nach einer verkürzten Erwärmung wurde die Partie um 17:30 Uhr angepfiffen. Die Eintracht von Beginn an druckvoll und um Zusammenspiele bemüht. Es war aber gleich ersichtlich, dass der Platz schwer zu bespielen sein wird. Der Ball absolut wassergetränkt und dadurch sehr schwer und rutschig. Es dauerte keine 5 Minuten, da bot sich für Benni die Möglichkeit zum Torabschluss, den er sich auch nicht nehmen ließ. 1:0 für Wandlitz. Obwohl wir klar die spielbestimmende Mannschaft waren, gelang es den Blumbergern immer wieder bedrohlich nah an unseren Strafraum zu gelangen. Es gab dann noch eine Vielzahl Chancen für Clemens, Theo und Tristan. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor unserer Gastgeber. Mal klatschte er an die Latte; mal landete er im Außennetz. Zum Ende der 1. Halbzeit nutzten unsere Gastgeber einen Abstimmungsfehler unserer Abwehr zum Ausgleich. Mit dem Spielstand von 1:1 ging es somit in die Halbzeitpause.

Obwohl sich alle Kinder sehr angestrengt haben und wir absolut spielbestimmend waren, konnten wir mit dem Spielstand nicht zufrieden sein. Einzelne Teile der Blumberger Elternschaft hatten durch den Spielstand etwas “Oberwasser” bekommen und ließen sich zu einigen nicht kindgerechten und unsportlichen Forderungen vom Spielfeldrand an ihre Jungs herab, die natürlich uns und dem Schiedsrichter nicht verborgen blieben. Ein ernster Blick des Unparteiischen genügte aber, um die unangenehme Situation zu entkrampfen und wieder zum Spielgeschehen zurückzukehren.

In der 2. Halbzeit haben wir die Mannschaft etwas umgestellt, um einfach besser in unser Spiel zu finden. Die Veränderungen zeigten sogleich ihre Wirkung. Es dauerte keine 2 Minuten, als sich Jannick kraftvoll durchsetzen und zum 2:1 erhöhen konnte. Keine Minute später war es Ferdi, der den Ball vom gegnerischen Torwart genau auf den rechten Fuß bekam und trocken abzog. Das Ergebnis war ein Krachertor zum 3:1. Die Eintracht kam in ihr Spiel und die Blumberger ließen es geschehen. Jetzt sah es auf Wandlitzer Seite auch wieder gut aus. Benni und Ferdi versorgten die Eintracht mit ausreichend Vorlagen oder verwandelten selbst. Zur Mitte der 2. Halbzeit gelang Ferdi dann noch ein weiteres Tor zum Spielstand 4:1 für die Eintracht. Fortan übernahm Thomas die linke Abwehr. Die Blumberger gaben sich aber nicht geschlagen. In der 30. Spielminute entschied der Unparteiische auf Eckstoß für Blumberg. Der scharf ausgeführte Eckstoß traf Jannick und landete unabsichtlich und für Clemens nicht haltbar im Wandlitzer Tor. Eigentor. Neuer Spielstand 4:2 für Wandlitz. Eigentore sind auch Erfahrungen, die zum Fußball gehören. Jannick hat jedenfalls den richtigen Rückschluss daraus gezogen und überzeugte sportlich, indem er wenige Minuten später zum 5:2 für Wandlitz erhöhen konnte. Super ! Der neue Spielstand eröffnete uns noch einige Wechselmöglichkeiten. Kurz vor dem Abpfiff erhöhte Ferdi dann noch zum Endspielstand von 6:2 für die Eintracht.

Fazit:

Nach einer relativ ausgeglichenen 1. Halbzeit für beide Mannschaften ließ die Eintracht keine Zweifel daran, dass sie ihrer Favoritenrolle gerecht wurde. Insbesondere in der 2. Halbzeit zeigten unsere Jungs, dass sie auch in einer ungewohnten Zusammensetzung und unter widrigen Bedingungen schönen Kinderfußball spielen können. In der Gesamtwertung schloss die Mannschaft mit 14 Siegen, 1 Unentschieden und 7 Niederlagen in der höchsten Spielklasse der F-Junioren mit einem hervorragenden 5. Platz ab. Angesichts der großen Leistungsdichte in der diesjährigen Kreisliga und den witterungsbedingten Umständen der Rückrunde ist das gesamte Trainerteam absolut stolz auf das Erreichte. Ihr seid ein wirklich tolles Team und es hat großen Spaß gemacht, Eure sportliche Entwicklung ein Stück zu begleiten.

Für Wandlitz haben erfolgreich gekämpft: Jannick (TW und Spieler), Oski, Thorben, Tristan, Benni, Theo, Clemens (TW und Spieler), Thomas, Jarno und Ferdi.