Archiv für den Monat: September 2013

Nachwuchsleitersitzung am 17.10.2013 ab 19:00 Uhr im Vereinsheim

Hiermit laden wir offiziell zur nächsten Nachwuchsleitersitzung am Donnerstag; d. 17.10.2013 um 19:00 Uhr in unser Vereinsheim ein.

Folgende Themen werden unter anderem auf der Tagesordnung stehen:

  1. Rückblende zum Saisonstart
  2. Probleme im Nachwuchsbereich
  3. Planung Hallensaison / Vergabe der Hallenzeiten
  4. Neues aus dem Vorstand
  5. Neues aus dem Jugendausschuss/FK Barnim
  6. Sonstiges

Aus jeder Mannschaft sollte zumindest ein Verantwortlicher bei der Sitzung anwesend sein.

Mit sportlichen Grüßen

Gören Zempel (Nachwuchsleiter) und Sven Roos (Präsident)

E2-Junioren erfolgreich im Punktspiel gegen die SG Klosterfelde/Zerpenschleuse am 24.09.2013

Heute waren wir Gastgeber für die E-Junioren der SG Klosterfelde/Zerpenschleuse in unserer heimischen Wandlitz-Arena. Ganze 3 Tage ist es erst her, als wir gegen dieselbe Mannschaft im Pokalspiel auf dem Platz standen. Auch wenn das Pokalspiel für die Eintracht erfolgreich ausging, hieß es heute wieder bei Null anfangen und sich erneut zu beweisen. Trotz einiger Erkrankungen war der Spielerkader der Eintracht vernünftig besetzt. Etwas Sorge bereitete zunächst noch der ausgiebige Regen vom Nachmittag. Aber rechtzeitig zu Spielbeginn erbarmte sich der Himmel und gewährte eine Regenpause.

So konnte Referee André Gutzeit pünktlich um 17:30 Uhr die Partie anpfeifen. Die Eintracht von Beginn an hellwach und im Vorwärtsgang. Bereits 1 Minute nach dem Anpfiff konnte sich Janni im Sturm durchsetzen und den Führungstreffer setzen. In der 3. Spielminute war es dann Robi, der die Wandlitzer Führung zum 2:0 ausbauen konnte. Obwohl unsere Gäste stets bemüht waren, den Ausgleich zu finden, blieb das Spiel in der Hand der Eintracht. In der 7. Spielminute war es wieder Janni, der zum 3:0 erhöhen konnte. Der Spielstand gewährte uns die Möglichkeit zum Umstellen der Mannschaft. Mittelfeld und Sturm wurden jetzt von Tobi, Hans, Jannick und Robi besetzt. Und auch in dieser Konstellation lief es gut. Schließlich konnte Tobi sein 1. Saisontor erzielen und zum Spielstand von 4:0 für die Eintracht erhöhen. Herzlichen Glückwunsch!!! Gegen Ende der 1. Halbzeit lief es dann auch für Jannick gut. Kurz hintereinander konnte er zum 5:0 und 6:0 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Angesichts des Spielstandes und der gezeigten Leistungen gab es heute für mich wenig zu korrigieren. Die Jungs wirkten abgeklärt und konzentriert gleichermaßen. Von meiner Seite gab es nur die Ermahnung, dass Passspiel weiter konsequent zur Anwendung zu bringen. Besonders gefallen hat mir wieder das Zusammenspiel zwischen Verteidigung und Angriff. Bereits seit mehreren Spielen zeigen die Jungs eindrucksvoll, dass sie jetzt in der Lage sind, unsere Vorgaben in die Praxis umzusetzen. Das sieht schon sehr gut aus !!!

Die 2. Halbzeit begann da, wo die Erste aufhörte. Unsere Gäste beschränkten sich ausschließlich auf das Verteidigen. So verlagerte sich das gesamte Geschehen an den Strafraum unserer Gastgeber. Das 7:0 und 8:0 gehörte dann Ferdi, wobei das 2. Tor besonders sehenswert war. Die Torvorbereitung erfolgte im Konterspiel aus der Verteidigung. Ein, zwei Doppelpässe und schon lag der Ball günstig zum Torabschluss. Sehr schön !!! Das 9:0 erzielte dann wieder Janni, der durchaus die Chance auf noch mehr Tore hatte. Insgesamt 3 Eckstöße konnte Ferdi auf Jannis Kopf platzieren, die aber entweder am Torwart oder in 2 Fällen am Pfosten scheiterten. Dafür machte es dann Jannick besser. Er bekam ebenfalls eine Kopfballmöglichkeit und versenkte das Leder sicher zum 10:1. Eine kleine Unachtsamkeit musste es dann aber trotzdem noch geben. Gegen Spielende bekamen unsere Gäste eine Kontermöglichkeit. Ein Stellungsfehler in unserer Abwehr führte zu einer Torschussmöglichkeit für unsere Gäste, die dann auch sicher verwandelt wurde. Spielstand 10:1. Solche Fehler passieren und sind angesichts des Spielstandes ja auch nicht wirklich dramatisch. Das Abschlusstor war dann noch einmal Tobi im zentralen Mittelfeld vergönnt. Nachdem Ferdi sich zunächst auf der linken Seite durchsetzen konnte, stieß er auf eine “Wand von Klosterfelder Abwehrspielern”. Also legte er den Ball in den Laufweg von Tobi ab, der aus ca. 20 Metern trocken zum Endspielstand von 11:1 für die Eintracht verwandeln konnte.

Fazit:

Die Eintracht hat auch heute wieder eine solide Mannschaftsleistung abgeliefert und ging verdientermaßen als Sieger vom Platz. In einer von Anfang bis Ende fairen Partie haben wir viele schöne Spielzüge und Tore sehen dürfen. Aus Wandlitzer Sicht wirkte das Spiel der Eintracht sehr geordnet und überlegt. Das haben die Jungs sehr gut hinbekommen. Ansonsten bleibt es aber bei meiner Einschränkung, dass wir auch das heutige Spielergebnis nicht überbewerten dürfen. Unsere Gäste sind mit einer jungen Mannschaft angereist, die sich erst finden muss. Im Rückrundenspiel kann schon alles ganz anders aussehen.

Für die Eintracht haben sich heute erfolgreich eingesetzt: Clemens (TW), Oski, Theo, Ferdi (2), Tobi (2), Robi (1), Janni (3), Hans, Jannick (3) und Tristan.

E2-Junioren im Pokalspiel am 21.09.2013 gegen die SG Klosterfelde/Zerpenschleuse eine Runde weiter

DSCN0567

Im Pokalspiel waren die E2-Junioren heute Gäste der SG Klosterfelde/Zerpenschleuse. Das Spiel fand auf dem Rasenplatz in Zerpenschleuse statt. Für uns wieder eine Premiere, denn bislang hatten wir dort noch nicht gespielt. Die Platzanlage und die Sporthalle sehr schön hergerichtet und gepflegt. Die Eintracht heute durch einige Spielerausfälle und die Unterstützung von Ferdi und Benni in der Landesliga personell etwas angeschlagen und zudem ohne “Stammtorwart”. So mussten wir etwas improvisieren. Thorben übernahm die 1. Halbzeit im Tor und Tobi die 2. Halbzeit. Bedingt durch die bisherigen Spielergebnisse der laufenden Saison war die Eintracht unfreiwillig in die Favoritenrolle gedrängt. Aber konnte die Mannschaft den Erwartungen auch gerecht werden?

Bereits kurz nach dem Anpfiff zeigten sich die ersten Tücken auf dem Platz. Der Rasen feucht, hoch gemäht und mit reichlich Restschnitt durchsetzt. Der Ball war schwer unter Kontrolle zu bringen und wollte auch nicht so richtig rollen. Das kostete natürlich Kraft. Hinzu kamen der eine oder andere Ausrutscher auf dem glatten Untergrund. Doch nach einigen Minuten hatten sich die Jungs an das Terrain gewöhnt und begannen ihren Spielaufbau. Die Eintracht ständig im Vorwärtsgang und das sollte sich lohnen. Zunächst konnte Janni kurz hintereinander 2 x das Runde versenken. Im weiteren Verlauf erzielten Hans und Robi die nächsten Tore für die Eintracht zum Spielstand 4:0. Doch dann waren unsere Gastgeber am Zuge. Es hatte sich schon die ganze Zeit abgezeichnet, dass wir die Nr. 2 unserer Gastgeber nicht aus den Augen lassen durften. Und dann passierte es trotzdem. Eine kleine Unachtsamkeit bescherte dem flinken Angreifer aus Klosterfelde eine Torchance, die er sich nicht nehmen ließ und sicher zum 4:1 Anschlusstreffer nutzte. Die Eintracht bekam den Ausrutscher aber schnell wieder in den Griff und konnte mit geschicktem Passspiel und Kampfgeist das Spiel wieder an den gegnerischen Strafraum verlagern. Mit weit vorgerückter Verteidigung bekam Oski die Möglichkeit zum Schuss aus der 2. Reihe und konnte dadurch die Wandlitzer Führung zum 5:1 auszubauen. Kurz vor der Halbzeitpause bekamen unsere Gastgeber noch eine Chance zum Kontern. Und wieder war es die Nummer 2, die durch unsere Verteidigung schlüpfte und ein schönes Tor erzielen konnte. Mit dem Spielstand von 5:2 ging es in die Halbzeitpause.

Wir waren mit dem bisherigen Spiel der Jungs sehr zufrieden, so dass es in gleicher Aufstellung weiterging. Lediglich Thorben und Tobi tauschten im Tor. Alles, was wir sehen wollten, haben die Jungs gezeigt. Variantenreiches Passspiel und Kampfgeist. Insofern war alles sehr entspannt.

Die 2. Halbzeit gehörte dann komplett der Eintracht. Leider verletzte sich Robi gleich zu Beginn der 2. Halbzeit und musste ausgewechselt werden. Theo übernahm das rechte Mittelfeld und Thorben die rechte Abwehr. Zunächst baute Theo mit einem schönen Tor die Wandlitzer Führung zum 6:2 aus. Dann war es Hans, der zum 7:2 erhöhen konnte. Das Tor unserer Gastgeber stand unter Dauerbeschuss. Viele kritische Situationen konnte dabei Danilo G., der gegnerische Torwart, noch klären. Für Theo, der sich noch viele Torchancen erspielen konnte, war der Kasten aber heute irgendwie zugenagelt. Manchmal soll es einfach nicht sein. Und auch Tristan, der über die linke Seite ackerte und sich schöne Zweikämpfe mit guter Ballführung lieferte, führte kein Weg ins Tor. Ein heftiger Pfostenkracher und mehrmals knapp daneben. So ist das eben im Fußball. Das letzte Tor für die Eintracht erzielte dann der wieder genesene Robi zum Endspielstand von 8:2 für die Eintracht.

Fazit:

Die Eintracht wurde heute ihrer Favoritenrolle gerecht. In einem auf beiden Seiten fairen Spiel konnten sich unsere Jungs heute verdient als Sieger durchsetzen. Das macht natürlich Spaß. Wir dürfen das Spielergebnis aber nicht überbewerten!!! Die SG Klosterfelde/Zerpenschleuse ist eine junge Mannschaft mit Spielern der Jahrgänge 2003-2006. Angesichts dieses Umstandes verdienen die sportliche Leistung und die 2 Tore unserer Gastgeber wirkliche Anerkennung. Auf Wandliter Seite hat besonders der Teamgeist und das Zusammenspiel gefallen. Danke an Thorben und Tobi für die Übernahme der Torwartrolle. Von Andreas, Wolfgang und mir ein ganz dickes Lob zu Eurem heutigen Erfolg !!! Damit sind wir im Pokal eine Runde weiter.

Für Wandlitz haben heute erfolgreich gekämpft: Arne, Robi (2), Thorben, Oski (1), Theo (1), Tristan, Hans (2), Janni (2) und Tobi.

D1 holt sich in Templin 3 Punkte

Die heutige Ausfahrt nach Templin begann nicht einfach. Mehrere Hindernisse auf Barnims Straßen galt es zu überwinden. Dennoch gelang uns das hervorragend, nicht zuletzt durch unsere mitgereiste Fahradeskorte und einen orgtskundigen Teilzeitbömerheider, so dass wir sicher und pünktlich in Templin ankamen und der Unparteiische Lars Hartmann um 10 Uhr anpfeifen konnte.

Auf dem Platz zeigte sich, dass die 53 kM Schaukelei auf den Landstraßen die Jungs wieder in den Tiefschlaf versetzt hatte und gleich nach 5 Minuten ging der Gastgeber in Führung. Doch das war der Weckruf. Artur erzielte zwei Minuten später den Ausgleich,  Julian lochte zwei weitere Minuten danach zum Führungstreffer ein. Nun war die Eintracht im Spiel und Ronan konnte in der 15. Minute zum 1:3 erhöhen. Dann fühlten sich unsere Jungs etwas zu sicher und das Spiel ließ insgesamt nach. In der 24. Minute verwandelte Artur zum 1:4.

Templin

Das Spiel war aufgrund der Platzverhältnisse leider niedrigem Niveau. Mehrere Ausrutscher und zahlreiche weggesprungene Bälle machten den Jungs auf beiden Seiten zu schaffen. Dennoch wurden auch zu viele gut begonnene Spielzüge durch die weiter kämpfenden Templiner vereitelt. In der 30. Minute kam Templin noch zum 4:2 und schöpfte Hoffnung. Dann pfiff der Schiri zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit hatten die Templiner einige Chancen, doch unser Keeper Niklas pflückte gleich mehrere Bälle raus und musste nicht mehr nach hinten greifen.  Nach einem Handspiel der Templiner in deren Strafraum nutzte Erik den Neunmeter zum 2:5. Nach 45 Minuten konnte Ricardo zum 2:6 und zwei Minuten vor dem Abpfiff dribbelte Ronan die Templiner inkl. Keeper aus und verwandelte zum 2:7 Endstand. Angesichts des gesamten Spielbildes, ein etwas schmeichelhaftes aber dennoch verdientes Ergebnis. Damit konnte Wandlitz drei wichtige Punkte aus Templin mitnehmen und den Platz in der Tabellenmitte (10 Punkte / Platz 5) festigen.

Am nächsten Sonnabend empfangen wir die Einheit aus Zepernik, den direkten Tabellennachbarn unserer heutigen Templiner Gastgeber. Wir freuen uns auf eine randvoll gefüllte Eintracht-Arena. Das Kartenkontingent aus dem Vorverkauf ist bereits erschöpft, doch gibt es für ausgewählte Gäste noch Restkarten an der Tageskasse.

 

E2-Junioren erkämpfen Unentschieden gegen Grün-Weiß Ahrensfelde am 18.09.2013

Ein Fußballkrimi der Extraklasse liegt hinter uns. Bei herbstlichen Temperaturen und leichtem Nieselregen ging es heute für die E2-Junioren im Auswärtsspiel zu den Grün-Weißen nach Ahrensfelde. Beide Mannschaften und Trainerteams spielen bereits ihre 4. Saison zusammen und kennen sich aus etlichen Freundschaftsspielen. Die zurückliegende Spiele immer mit viel sportlichem Ehrgeiz und eine Klasse für sich. Und das darf vorweggenommen werden !!! So war es auch heute wieder.

Um 17:30 Uhr dann der Anpfiff vom “Bundesliga-Schiri” Herrn Beyer, der die spannende Partie nicht nur souverän leitete, sondern auch jedem Spieler eine kleine theoretische Fortbildung zuteil kommen ließ, wenn es geboten war. Beide Mannschaften ließen von der ersten Sekunde an keinen Zweifel aufkommen, warum sie heute auf dem Platz standen. Das Spiel entsprechend offensiv und schnell. Bereits nach 3 Minuten bekam Wandlitz nach einem Angriff der Grün-Weißen die Chance zum Konter. Der Ball schön von Hinten herausgespielt auf Niklas, der sich die Gelegenheit nicht nehmen ließ und den Führungstreffer sicher verwandelte. 1:0 für die Eintracht. Unsere Gastgeber fanden trotz der Wandlitzer Führung schnell zu ihrem Spiel zurück. Eine spielbedingte Verletzung von Robi führte zu seiner Auswechslung. Dadurch entstanden auf der rechten Seite Zuordnungsprobleme, die unsere Gastgeber zum Ausgleich nutzen konnten. Zunächst konnte Clemens den Ball noch erfolgreich abwehren; jedoch gelang es unserer Abwehr nicht, die Situation im Strafraum zu entschärfen. Ahrensfelde dadurch erneut mit einer Torschussmöglichkeit, die Clemens wiederrum parierte, jedoch konnte er den scharf geschossenen Ball nicht sichern. Im 3. Anlauf erzielten die Grün-Weißen dann den Anschlusstreffer. Wenige Minuten später waren die Grün-Weißen erneut am Wandlitzer Strafraum. Beim Versuch den Torabschluss zu verhindern, wurde Janni angeschossen und das kleine runde Ding landete für Clemens unhaltbar im Wandlitzer Tor. 2:1 für Ahrensfelde. So schnell kann es gehen !!! Die Ahrensfelder liefen zu Hochform auf. Sie waren jetzt die spielbestimmende Mannschaft und die Eintracht hatte das Nachsehen. In diesen Minuten wollte es einfach nicht klappen. Nach dem 3:1 für Ahrensfelde mochte vielleicht der Eine oder Andere erwartet haben, dass die Eintracht sich aufgibt. An dieser Stelle zeigte sich aber die Stärke der heutigen Mannschaft. Sie fanden wieder zu ihrem Spiel zurück und erkämpften sich durch Niklas den Anschlusstreffer zum 3:2. Einen kleinen Dämpfer gab es dann noch kurz vor der Halbzeitpause, als die Grün-Weißen durch einen gigantischen “Bogenlampenschuss” von der Mittellinie, der gefühlte 2 Minuten in der Luft unterwegs war, zum 4:2 Halbzeitstand erhöhen konnten.

In der Halbzeitpause war es unsere Aufgabe, den Jungs die Sicherheit zurückzugeben. Am Einsatz lag es nicht. Alle haben sich gut angestrengt. Es war klar, dass Ahrensfelde frühzeitig den Wandlitzer Spielaufbau stören wird, um sich so Chancen zu eröffnen. Angesichts des Spielstandes hieß es daher, über sich hinaus zu wachsen und mehr als 100% abzurufen.

Und damit ging es in die 2. Halbzeit. Die Eintracht jetzt druckvoller und kämpferischer. Der Einsatz sollte belohnt werden. Schließlich konnte sich Robi über die rechte Seite durchsetzen und den 4:3 Anschlusstreffer erzielen. Die Eintracht jetzt in Spieleuphorie. Wir hatten Nichts mehr zu verlieren !!! In diesen Minuten waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Leider haperte es etwas in der Chancenverwertung auf Wandlitzer Seite. Viele Torschüsse waren entweder unpräzise oder scheiterten am tollen Ahrensfelder Keeper. Irgendwann klappte es dann doch und Ferdi konnte zum 4:4 verwandeln. Das Spiel von nun an absolut offen. Die Jungs gaben wirklich Alles. Doch zunächst nutzten die Grün-Weißen noch eine sich bietende Möglichkeit zum erneuten Führungstreffer 5:4. Schnell das Leder aus unserem Tor geholt und erneut im Vorwärtsgang auf das Ahrensfelder Tor. So war es Niklas, der uns den Ausgleichstreffer 5:5 bescherte. Die letzten Minuten gehörten dann wieder der Eintracht. Und das wurde noch einmal richtig spannend !!! In sage und schreibe letzter Minute verhinderte die Ahrensfelder Nr. 8 den Siegtreffer für die Eintracht. Nachdem sich Niklas erneut durchsetzen und den Ahrensfelder Torwart ausspielen konnte, verhinderte der junge Alec Hentschel von den Grün-Weißen durch starken Einsatz, dass der Ball über die Torlinie rollte. Schiri Beyer erlöste sich und die mitfiebernden Eltern, Spieler und Trainer mit seinem Schlusspfiff von dieser spannenden Partie, mit deren Ergebnis beide Mannschaften zufrieden sein dürften.

Fazit:

Beide Mannschaften spielten heute auf “Champions League-Niveau”. Toller, kämpferischer und fairer Kinderfußball mit vielen schönen Toren und Zweikämpfen. Das Passspiel blieb angesichts der offensiven Spielweise und der Manndeckung auf beiden Seiten etwas auf der Strecke. Die Eintracht heute mit beeindruckender konditioneller Leistung. In der 2. Halbzeit aus einem 4:2 Rückstand noch einen Ausgleich zu erkämpfen, verdient allergrößten Respekt. Ein dickes Lob an alle Wandlitzer Spieler zu diesem sportlichen Erfolg !!! Unseren Gastgebern wünschen wir weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf eine hoffentlich ebenso spannende Rückrunde in Wandlitz!

Für Wandlitz haben heute hart gekämpft: Niklas (3), Ferdi (1), Benni, Robi (1), Janni, Oski, Clemens (TW), Tobi, Tristan, Hans und Thorben.

D2-kommt nicht in Fahrt

Leider waren die letzten 4.Spieltage nicht so erfolgreich, wie der Saisonstart gegen Schönow (Siehe Artikel). 

Was ist schief gelaufen?

Jeder einzelne Spieler gibt sich Mühe, kämpft und läuft, aber ohne Plan.Wir haben insgesamt zu viele Eigenfehler produziert. Wenn du so viele Fehler in der Vorwärtsbewegung und im Spielaufbau machst, dann spielt das dem Gegner in die Karten.Wir haben offensiv überragende Spieler, aber leider zurzeit ohne Glück im Torabschluss.In der Abwehr stehen wir entweder zu weit weg vom „Mann“ oder uns selbst im Weg.Da sind die Tore fast zwangsläufig gefallen. 

Wie geht’s weiter? 

In den kommenden Wochen stehen nun weitere Kribbelspiele an( Basdorf, Oberbarnim).Wichtig ist es jetzt allen Kindern viel Mut zu machen, für die kommenden Spiele und Trainingseinheiten. Die Trainer haben die Aufgabe den Spielern ihren „Plan“ (Spielphilosophie) im Training zu vermitteln.Zitat von Paulchen: „Wir werden in der Rückrunde uns die Punkte zurückholen“.

Na dann viel Glück und Spaß, bei der schönsten Nebensache der Welt…..

Ein Spielbegleiter.

Liepnitzseelauf am 13. Oktober – die Eintracht ist dabei!

Am Sonntag, den 13. Oktober, also dem letzten Herbsferientag, findet ab 10 Uhr der 69. Liepnitzseelauf statt. Organisiert wird die Veranstaltung, die am Zeltplatz Ützdorf stattfindet, von unseren Bernauer Lauffreunden. Für die Anfahrt mit dem Fahrrad von Wandlitz aus treffen wir uns gegen 9:00 Uhr am Schützenhaus im Lanker Weg. Start der Kinderläufe (1 oder 2 km) ist 10 Uhr, die 8 bzw. 15 Km beginnen halb 11.

Alle aktiven Eintracht-Mitglieder erwartet wie immer bestes Herbstwetter, eine anspruchsvolle Strecke und nach dem Rennen attraktive Preise, eine deftige Erbsensuppe sowie ein Freigetränk nach Wahl, spendiert von der Presseabteilung.

Anmeldung unter www.liepnitzseelauf.de

D1 erkämpft gegen Lok Eberswalde 3 Punkte in der Eintracht Arena

Die Vorzeichen standen ungünstg: Zwar lag Lok in der Tabelle zwei Plätze hinter uns, doch gerade mit vermeintlichen Underdogs hatten wir an den letzten beiden Samstagen schlechte Erfahrungen gemacht. Dennoch, die Eintracht Arena in Bestzustand und mit zahlreichen Fans gut gefüllt, so dass die Jungs den Heimvorteil ausspielen konnten. So konnte der junge Schiri Paasche die Partie kurz nach 10 Uhr anpfeifen.

Diesmal waren die Jungs von Anfang an wach und spielten endlich mal Fussball. Aber auch Lok war früh aufgestanden und stand gut auf dem Platz. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, aber in der 14. Minute konnte Ronan den Eberswalder Keeper, der von der Sonne geblendet war, überwinden. Führung für Wandlitz! 9 Minuten später kämpfte Ronan sich erneut  auf den linken Seite durch und hörte vom Spielfeldrand einem Konzert gleich “A B S P I E L E N !” so dass er passte. Erik ließ sich die Chance zum 2:0 nicht nehmen. Dann gab es wieder ein paar hohe Bälle und Gebolze auf beiden Seiten und so konnte der Eberswalder Spieler mit der Nr. 11, Darren Kaßner, der seine Jungs mit viel Übersicht geschickt lenkte und bediente, sich über 4 oder 5 unserer Jungs zum Wandlitzer Strafraum durchdribbeln und den Anschlusstreffer in der 28. Minute erzielen. War das die Wende? Der Schiri pfiff zum Pausentee.

Von der Kabine her dröhnten Mattis Worte bis nach draußen, jedoch schienen sie auch bei den Jungs angekommen.

In der 34. Minute konterte Felix von links und versenkte -wie von Herbert vorausgesagt- das Leder im Lokschuppen. 3:1. Lok war eingeschüchtert und unsere Jungs nutzen die Situation: Ronan schoß in der Minute darauf zum 4:1 ein. War es das? Die Eintracht Fans sahen ein verflachendes Spiel mit einigen unnötigen Spielzügen auf Wandlitzer Seite. Dennoch konnte Lok nichts daraus machen. Erst in der 48. Minute kam Lok zum 4:2. Unsere Jungs fingen sich wieder und es gab wieder einige sehenswerte Spielzüge. Leider haperte es beim Abschluß. Erst in der 57. Minute konnte Ricardo mithilfe des unglücklichen Eberswalder Keepers zum 5:2 Endstand einlochen.

Fazit: Unsere Jungs haben sich heute mal auf’s Spielen konzentriert und verdient gewonnen. Schiri Paasche leitete trotz einiger kleiner Patzer die Partie souverän.

Am kommenden Samstag geht die Reise nach Templin. Aber Vorsicht: der Tabellenletze hat nichts zu verlieren außer der roten Laterne und mit vermeintlich schwachen Mannschaften haben wir in den letzten Wochen stets Schwierigkeiten gehabt. Also keine Arroganz und beim Training fleißig mitmachen!

E2-Junioren überzeugen mit klarer Mannschaftsleistung am 12.09.2013 gegen Rot-Weiß Schönow

Im Nachholspiel ging es für die E2-Junioren der Eintracht heute zu den “Rot-Weißen” nach Schönow. Das Wetter bereits herbstlich launisch. Seit unserem letzten Spiel im April 2013 hat sich auch bei unseren Gastgebern auf dem Platz wieder Einiges getan. So verfügen die Schönower über neue Umkleiden mit modernem Sanitärbereich und einem kleinen Vereinsheim nebenan. Das Verhältnis zum Schönower Trainerteam aufgrund vieler spannender Begegnungen und Freundschaftsspiele schon immer herzlich.

Die Eintracht heute mit entspannter Anreise. So blieb noch viel Zeit für eine gründliche Erwärmung und Mannschaftsbesprechung. Um 17:30 Uhr dann der Anpfiff. Die Eintracht übernahm von Beginn an die Spielregie. Immer im Vorwärtsgang mit schönem Passspiel. Das 1. Tor von Benni noch etwas verkrampft; dafür aber mit sehr schönem Dribbling. Im 2. Anlauf klappte es dann viel besser. Kurzes schnelles Passspiel und wieder konnte Benni das Leder zum 2:0 versenken. Doch auch die Schönower hatten ihre Chancen, so dass unsere Abwehr mit Theo und Oski immer wachsam sein musste. Nach einem Foulspiel im Strafraum wurde uns ein Strafstoß zugesprochen, mit dem Ferdi am hervorragenden Schönower Keeper scheiterte. Das werden wir beim nächsten Dienstagstraining gleich nochmal üben !!! :-)In der 1. Halbzeit gelangen Benni (Glückwunsch zum 1. Hattrick in dieser Saison) und Janni noch 2 weitere schöne Tore, so dass es mit dem Spielstand von 4:0 in die Halbzeitpause ging.

Angesichts des Spielstandes und der Spielfreude der Eintracht gab es für uns wenig zu korrigieren. Die Jungs wirkten sehr konzentriert und motiviert. Keine Anzeichen von einem “Höhenflug” erkennbar. So durfte es weitergehen.

Auch die 2. Halbzeit gehörte der Eintracht. Die Schönower gewährten uns die nötigen Freiräume zur Entfaltung und das machte sich auf dem Punktezettel bemerkbar. So konnten auch in der 2. Halbzeit Robi, Benni, Janni, Ferdi, Theo und Hans erfolgreich für uns abschließen und sich mit weiteren schönen 7 Treffern belohnen. Leider verletzte sich der bis dahin starke Schönower Keeper Johannes in der 2. Halbzeit und musste ausgewechselt werden. Für unseren Clemens im Tor gab es heute wenig kritische Momente. Er hatte alle Situationen absolut souverän im Griff. Die Abstöße fehlerfrei und vorausschauend. Um 18:30 Uhr pfiff der Unparteiische das Spiel beim Endstand von 11:0 für die Eintracht ab. Das anschließende 9-Meterschießen ging in einem starken Wolkenbruch unter.

Fazit:

Trotz der heutigen Wandlitzer Spieldominanz ein faires Spiel auf beiden Seiten. Die “Rot-Weißen” zwar kämpferisch, aber spielerisch unterlegen. Das Spiel auf Wandlitzer Seite vielseitig und von Freude geprägt, so dass es auch von der Seitenlinie Spaß machte, zuzuschauen. Das Trainerteam gratuliert zu diesem schönen Mannschaftserfolg.

Für Wandlitz haben heute erfolgreich gekämpft: Clemens (TW), Oski, Theo (1), Ferdi (2), Benni (4), Robi (1), Janni (2), Hans (1), Tobi, David und Jannick.

Nachrichtenticker zur Ausfahrt nach Erkner

Aufgrund einer Fehldisposition bei der Personaleinsatzplanung unserer Eintracht – Presseabteilung hier der Nachrichtenticker aus dem Fernschreiber zum Spiel der D1 in Erkner am 7.9.2013:

+++ 1:0 nach 7 Minuten

+++ Kommen mit dem kurzen Platz noch nicht klar.

+++ 9m nach 16 min. – 2:0 sicher verwandelt schade.

+++ 22 min ein Konter 3:0

+++ 23 min endlich 3:1

+++ 25 min Ernüchterung 4:1

+++ 26 min Hoffnung macht sich breit 4:2

+++ 27 min ja ja ja 4: 3

+++ Der Druck unserer Jungs erhöht sich

+++ 30 min endlich 4:4

+++ Halbzeit

+++ Zweite Halbzeit beginnt

+++ Schlechte Nachricht ohne Willi die Bank auf der linken fällt aus.

+++ Das Spiel wird härter: gelb für Julian

+++ 34 min Freistoß 5:4 wieder hinten

+++ 39 min 6:4 alles vergessen

+++ 47 min 6: 5 nur noch Krampf – Wo ist die Ordnung ?

+++ Die Zeit vergeht schade, da läuft nichts mehr.

+++ Willi ist wieder genesen! reicht das noch?

+++ Nein, das Spiel ist aus. aus aus.

Dank an Sportdirektor Detlef Mutschall, der mit einem Auge das Spiel beobachtete und mit dem anderen den Fernschreiber bediente.

Wieder eine knappe Entscheidung, die unsere Jungs verkraften müssen. Am nächsten Sonnabend Heimspiel in der Eintracht – Arena gegen die Eberswalder Lokomotiven, die nur zwei Plätze hinter der Eintracht in der Tabelle stehen und entsprechend hoch motiviert antreten. Mit Fleiß beim Training sollte die Eintracht eine Chance auf Punkte haben, wenn alle von Anfang an wach sind und konzentriert am Ball stehen. Auf gehts Jungs!