Archiv für den Monat: November 2013

E2-Junioren scheiden im Achtelfinale des Kreispokals gegen die SG Joachimsthal/Friedrichswalde aus

DSCN0864

Im Achtelfinale des Pokalspiels empfingen wir heute unsere Gäste von der SG Joachimsthal/Friedrichswalde. Die Favoritenrolle war von Beginn an klar an unsere Gäste vergeben, die mit einem gemischten Kader von 2003er und 2004er Spielern unangefochten die höhere Spielklasse in der Barnimliga anführen. Für den aufgestellten Wandlitzer Spielkader war trotzdem klar, dass wir dieses Achtelfinale nicht kampflos hergeben werden.

Mit dieser Einstellung eröffnete Referee André Gutzeit bei herbstlichen Temperaturen das Spiel um 09:00 Uhr. Die Eintracht trotz des starken Spielgegners mit einer offensiver Aufstellung. Das Spiel auf beiden Seiten daher gleich mit hohem Tempo. Unsere Gäste offenbarten schon in den ersten Minuten ihre Spielqualitäten. So fiel das 1. Tor für die Joachimsthaler gleich in der 3. Minute durch einen perfekt ausgeführten Fernschuss, der über dem Kopf von Bruno im Wandlitzer Tor einschlug. Die Eintracht trotz der frühen Führung weiterhin kämpferisch. Mehrfach konnten wir den Spielaufbau unserer Gäste frühzeitig stören und uns Konterchancen erarbeiten. Das Spiel deshalb keinesfalls einseitig; jedoch waren unsere Gäste in der Chancenverwertung einfach eine Klasse besser. Das 2:0 für die Joachimsthaler fiel nach einem ebenfalls perfekt ausgeführtem Freistoß aus ca. 25 Meter Torentfernung. Die jungen Eintrachtler trotzdem weiterhin sehr bemüht, den Anschluss zu halten. Benni und Ferdi im Mittelfeld immer wieder mit guten Aktionen, so dass unsere Gäste einige Schwierigkeiten hatten, den Ball wieder unter Kontrolle zu bekommen. Eine weitere große Chance bot sich Robi über die rechte Seite, als er sich gegen einen großen Joachimsthaler Abwehrspieler durchsetzen und einen harten Schuss abfeuern konnte, der leider direkt auf den hervorragenden Torwart unserer Gäste flog. Schade! Und auch Janni im Sturm bekam die eine oder andere Chance, die in letzter Konsequenz aber nicht zum Abschluss gebracht werden konnte. Auch wenn nicht immer alles klappte, war deutlich zu sehen, dass die hart arbeitende Wandlitzer Abwehr um Tobi und Oski sehr darum bemüht war, den Ball sauber zu klären und einen erkennbaren Spielaufbau anzustreben. Leider wurden all unsere Bemühungen in diesen Minuten nicht wirklich belohnt. Unsere Gäste konnten ihre Führung weiter zum 3:0 ausbauen. Eine richtig gute Chance bot sich Benni noch kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nachdem er mit einem schönen Dribbling die Joachimsthaler Abwehr verzaubert hatte, war der Weg frei für zwei kraftstrotzende Schüsse auf das Joachimsthaler Tor. Der erste Schuss schmetterte an die Latte und der 2. Schuss an den Pfosten. Das war nun wirklich Pech! Mit dem 3:0 ging es in die Halbzeitpause.

Die Ansprache in der Halbzeitpause nutzten wir dazu, um die Jungs zu motivieren, weiterhin über sich hinaus zu wachsen. Alles was wir sehen wollten, hatten die Jungs in der 1. Halbzeit bereits gezeigt. Keine Angst vor dem übermächtigen Gegner und kompromissloser Einsatz auf allen Positionen. Verbesserungswürdig waren auf jeden Fall die Arbeit zum Ball und die Ballsicherheit.

Die 2. Halbzeit übernahm Hans im Sturm; Janni sollte die Abwehr stabilisieren. Jannick ersetzte Robi auf der rechten Seite. Zunächst gelang es uns, das Ergebnis für einige Minuten zu halten. Erst in der 8. Spielminute gelang unseren Gästen der Ausbau der Führung mit einem sehenswerten Kopfballtor. Und dann kam der große Moment für Hans. Ein Traumpass aus dem Mittelfeld auf Hans im Sturm, der sich die Gelegenheit nicht mehr nehmen ließ und sicher zum 4:1 verwandelte. Riesenjubel bei der Wandlitzer Fangemeine; wussten doch alle, wie schwer es die Jungs gerade auf dem Platz hatten. Die Euphorie konnten wir noch einige Minuten halten und auch den einen oder anderen schönen Akzent setzen. So bekam Jannick auf der rechten Seite eine Riesentorchance; leider ging auch in diesem Fall der Schuss direkt auf den gut parierenden Torwart. Zum Ende der 2. Halbzeit wurden unsere Gäste deutlich spielbestimmender. Das 5:1 kam durch einen weiteren Eckstoß und Kopfballtor zustande. Die fehlende Zuordnung auf Wandlitzer Seite erleichterte dem Gegner dieses Traumtor. Auch das 6:1 kam durch eine fiel zu große Lücke in der Wandlitzer Abwehr zustande. Die geleistete Laufarbeit im Mittelfeld hatte deutlich an den Kräften gezerrt, so dass nicht mehr richtig nach hinten gearbeitet werden konnte. Und trotzdem versuchten unsere Jungs entgegenzuhalten. So bekam auch Clemens, der sich heute im Sturm ausprobieren konnte, noch eine gute Möglichkeit für den Anschlusstreffer. Ein schön gespielter Ball aus dem Mittelfeld und plötzlich konnte Clemens alleine auf das Joachimsthaler Tor durchstarten. In der Kreisklasse wäre der Ball vielleicht im Tor gewesen; aber hier zeigte sich wieder die Qualität unserer Gäste. Kurz vor dem Abpfiff bekamen wir noch einen Gegentreffer zum Endspielstand von 7:1.

Fazit:

Aus einer absolut fairen Partie sind die Joachimsthaler heute verdient als Sieger hervorgegangen. Ohne von einer deutlichen Überlegenheit zu sprechen; lagen die spielerischen Vorteile bei ihnen. Trotzdem verlief das Spiel nicht einseitig und so spiegelt das deutliche Ergebnis von 7:1 nicht die tatsächliche Leistung der jungen Eintrachtler auf dem Platz wieder. Unsere Gäste mussten sich den Sieg wirklich erkämpfen. Immer wieder gelang es uns torgefährlich zu werden und Zweikämpfe für uns zu entscheiden. Deshalb ein ganz großes Lob an die gesamte Mannschaft, die sich dieser großen Herausforderung stellte und eine sehenswerte sportliche Leistung ablieferte. Unseren Gästen von der SG Joachimsthal/Friedrichswalde gratulieren wir zum Einzug in das Viertelfinale und wünschen weiterhin viel Erfolg.

Für die Eintracht haben heute bewundernswert gekämpft: Bruno (TW), Clemens, Hans (1), Jannick, Oski, Tobi, Ferdi, Janni, Benni und Robi.

E2-Junioren erkämpfen Auswärtssieg in Zepernick am 10.11.2013

Im letzten Punktspiel dieses Jahres hieß es noch einmal früh aufstehen, um zu unseren Gastgebern von der Einheit Zepernick zu reisen. Das Hinspiel am 25.08.2013 konnten wir mit 6:2 für uns entscheiden. Wie würde es wohl heute laufen??? Der Wandlitzer Spielerkader durch die Ausfälle von Tobi, Oski und Jannick im defensiven Bereich etwas eingeschränkt. Dafür unterstützte heute Bruno im Tor, so dass sich für Clemens die Möglichkeit zum Einsatz als Feldspieler bot. Das Wetter schon sehr herbstlich. Kaum noch Blätter an den Bäumen und ein kühler Wind pfiff über das Spielfeld.

Um 09:30 Uhr dann der Anpfiff des Unparteiischen. Unsere Gastgeber mit einem gemischten Jahrgang aus 2003er und 2004er Spielern. Beide Mannschaften offensiv eingestellt. So ging es von der ersten Minute an gleich zur Sache. Die Zepernicker konzentrierten sich sehr früh auf Benni und vergönnten ihm eine Sonderbehandlung durch teilweise 3 gegnerische Spieler. Doch es nützte nichts. Schon in der 3. Spielminute war es Benni, der einen Traumpass auf Ferdi ins linke Mittelfeld schob, der sich die Chance nicht nehmen ließ und zum 1:0 für die Eintracht verwandelte. Der frühe Führungstreffer sollte eigentlich für mehr Sicherheit in den eigenen Reihen sorgen. Doch das Gegenteil trat ein. Die Zusammenspiele nahmen ab. Ballverluste traten ein und mussten mit energieraubenden Laufduellen wieder ausgeglichen werden. Unsere Gastgeber nahmen deutlich Fahrt auf. Theo und Clemens in der Abwehr hatten in diesen Minuten wirklich Schwerstarbeit zu leisten. In der 10. Spielminute bekamen die Zepernicker einen Eckstoß zugesprochen, der mustergültig ausgeführt und mit einem sehenswerten Kopfball für unseren Bruno unhaltbar verwandelt wurde. Für solch ein schönes Tor durfte es schon mal einen Applaus geben. Neuer Spielstand 1:1. In den kommenden Minuten gaben beide Mannschaften wirklich alles. Viel Laufarbeit auf beiden Seiten. Zepernick vermutlich deshalb auch schon mit vielen Auswechslungen in der 1. Halbzeit. In der 24. Spielminute konnte sich Benni schließlich von seinen “Bewachern” lösen und von der Strafraumgrenze das Leder trocken ins linke obere Eck verwandeln. Mit dem Spielstand von 2:1 ging es zum Pausentee.

In der Halbzeitpause versuchten wir mit den Jungs eine nüchterne Spielbilanz zu ziehen. Das Tor von Benni in der letzten Spielminute war wichtig für den Kopf. Wir hatten es uns unnötig schwer gemacht und nicht richtig zum Ball gearbeitet. Wir nahmen deshalb einige Umstellungen vor und die Jungs signalisierten, dass sie noch deutliche Reserven haben. Das sollte Mut für die 2. Halbzeit machen!!!

Die 2. Halbzeit dann mit deutlich mehr Druck auf Seiten der Eintracht. Zuerst ersetzte Hans Janni im Sturm, der mit Theo fortan die Verteidigung übernahm. Die Zepernicker in diesen Minuten etwas nachlässiger und so konnten wir unser Spiel aufbauen. Es dauerte nicht lange und Ferdis immenses Laufpensum sollte Früchte tragen. Mit schönen Dribblings verzauberte er die Zepernicker Verteidigung und konnte sicher zum 3:1 verwandeln. Die folgenden Spielminuten gehörten der Eintracht. Nach 2 vergeblichen Anläufen bekam Hans einen Traumpass aus unserem Mittelfeld und lief alleine auf den Torwart unserer Gastgeber zu, der etwas zu weit aus dem Kasten herausgelaufen war. Schnell noch einen Haken nach links geschlagen und anschließend sicher das Leder in das leerstehende Tor eingeschoben. 4:1 für die Eintracht. Und weil es gerade so gut lief, bekam auch noch Benni die Möglichkeit zum 5:1 zu erhöhen. Es waren noch 15 Minuten zu spielen, so dass Thorben Robi im rechten Mittelfeld und Jarno Hans im Sturm ersetzte. Der Spielfluss war dadurch zwar unterbrochen; es gehört aber dazu, dass sich die Jungs schnell auf wechselnde Situationen einstellen. Das Spiel nunmehr wieder auf beide Seiten gleichmäßig verteilt. Trotzdem gelang es uns immer wieder schöne Akzente zu setzen. Thorben, wie immer unerschrocken, stellte sich dem Zweikampf auf der rechten Seite. Jarno mit viel Laufarbeit und der einen oder anderen besseren Torchance. In der 20. Minute erzielten unsere Gastgeber nach einer unübersichtlichen Situation in unserem Strafraum den Anschlusstreffer zum 5:2. Clemens konnte noch einmal Benni im zentralen Mittelfeld ersetzen und schöne Akzente setzen. Für ein weiteres Tor reichte es dann aber doch nicht mehr. Um 10:00 Uhr dann der Abpfiff des Unparteiischen beim Endspielstand von 5:2 für die Eintracht. Im abschließenden 9-Meter-Schießen konnte Bruno noch einmal seine ganze Klasse im Tor zeigen. Von 10 Torschüssen landete nur Einer im Netz der Eintracht.

Fazit:

Ein faires Spiel beider Mannschaften. Unsere Gastgeber haben jede Möglichkeit genutzt, um der Eintracht das Spiel zu erschweren. Am Ende sollte es für die Zepernicker nicht reichen. Die Eintracht heute nicht ganz so souverän, wie in den vorangegangenen Spielen. Wir haben es uns selbst schwerer gemacht, als es nötig war. Dem etwas vernachlässigtem Zusammenspiel standen aber beeindruckende Laufleistungen und der Einsatzwille aller Wandlitzer Spieler entgegen. Deshalb natürlich ein dickes Lob an alle eingesetzten Kinder.

Für die Eintracht haben heute tapfer gekämpft: Bruno (TW), Theo, Janni, Clemens, Ferdi (2), Benni (2), Robi, Hans (1), Thorben und Jarno.

E2-Junioren sichern 3 Punkte im Punktspiel gegen die SG Schwanebeck am 03.11.2013

Im 1. Rückrundenspiel am 03.11.2013 gegen die SG Schwanebeck konnten sich die E2-Junioren auf heimischen Kunstrasen sicher mit 7:1 durchsetzen.

Für die Eintracht kämpften: Bruno (TW), Theo, Tobi, Hans (1), Ferdi, Robi (1), Janni (4), Tristan, Jannick (1) und Thorben.

 

 

 

D1 trotz großem Willen punktlos beim Heimspiel

 

Der November zeigte sich diesmal von seiner häßlichen Seite: Dauerregen, teilweise sogar Starkregen. Aber die Temperaturen ließen es zu, auf dem gut geharkten Rasen die Preußen aus Eberswalde zu empfangen, so dass Referee Lucas Prill die Partie pünktlich um 10 Uhr anpfiff.

Anfänglich agierten unsere Jungs hoch motiviert und das Spiel schien ausgeglichen. Doch nach gut einer Viertelstunde hatten die Eberswalder mehr Übersicht vor unserem Strafraum und führten mit 0:1. Das ließen unsere Jungs sich nicht gefallen und schon in der 17. Minute schoß Ronan den Ausgleichstreffer. Die Fankurve bebte und die Eberswalder, immerhin Tabellenzweiter, schienen beeindruckt. So konnte es weitergehen!

Doch die Eberswalder agierten abgezockter und tricksten die Wandlitzer Abwehr in der 20. und 21. Minute gleich doppelt aus, so dass die Eintracht gleich mit zwei Treffern hinten lag. Doch die Eintracht gab nicht auf und kämpfte weiter. Leider waren wieder die bekannten Fehler erkennbar: zuviele Pässe ins Leere oder zum Gegner, das Thema Mittellinie beim Abstoß mit den daraus resultierenden Freistößen für den Gegner und zu wenig Biß in den Zweikämpfen (die Auswertung der FIFA ergab 68,8 % für Eberswalde).

Der Wille war ungebrochen und so begann die zweite Halbzeit wieder offensiv und der Anschlußtreffer lag den Jungs desöfteren auf den Füßen. Nur mit dem Verwandeln klappte es leider nicht, anscheinend aus Angst vorm “großen Gegner”. Und wie das dann nur bei der Eintracht immer so ist, zum fehlenden Glück kam dann auch wieder Pech hinzu: Als Marvin eine für die Gäste todsichere Torchance abwehrte, prallte der Ball gegen den zurück gelaufenen Jonas und landete im eigenen Netz. Sowas passiert im Fussball. Dann war auch die Luft raus und Eberswalde nutzte die letzten 7 Minuten, die Tordifferenz gegenüber dem Tabellenführer auszubauen. Am Ende stand es dann 1:6 für die Gäste.

Fazit: Trotz großem Willen bei unseren Jungs agierten die Eberswalder einfach ausgeschlafener und nahmen verdient die drei Punkte mit.

Das die Eintracht-Arena mal wieder verhext war, zeigte der Blick auf die Toranzeige: dort hing die 6 unter Gast, bei Eintracht hing nichts. Für das morgige Derby wurde daher die 6 vorsorglich abgenommen.

Wir drücken den Großen, insbesondere unserem Trainerduo Tilo und Matti, alle verfügbaren Daumen und freuen uns auf das nächste Training am Dienstag mit unserem neuen Trainerduo MICHEL und Tilo!