Archiv für den Monat: März 2014

Erinnerung: Heute letzter Termin zur fristgerechten Entrichtung des Beitrages 2014

Liebe Mitglieder,

zunächst vielen Dank an alle, die ihren Beitrag satzungskonform bis heute entrichtet haben. Für die wenigen Mitglieder, deren Zahlung noch aussteht ist HEUTE die letzte Gelegenheit, den Beitrag pünktlich zu entrichten.

Wer es noch immer nicht erledigt hat, der sei hiermit freundlich dran erinnert, seinen Jahresbeitrag kurzfristig zu überweisen oder bar beim Trainer abzugeben. Details zur Entrichtung und Höhe des fälligen Beitrages sind hier zu finden. In diesem Zusammenhang wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der SEPA-Umstellung der automatische Einzug fälliger Beiträge leider erst ab dem Beitragsjahr 2015  erfolgen wird.

Euer Vorstand

D1 siegt im Heimspiel gegen Erkner

Bei bestem Wetter traten die Jungs der D1 am Sonnabend gegen Erkner an. Nachdem das Hinspiel in Erkner unglücklich mit 6:5 und damit punktlos für die Eintracht endete, war hier der Ehrgeiz gefragt. Die Eintracht-Arena in Bestform, das Wetter spielte mit und die Jungs hoch motiviert. Schiri Lucas Cyrol, der seine Sache souverän machte, pfiff die Partie pünktlich an.  Zunächst wieder die Angst vor dem Gegner, aber nach 10 Minuten entkrampften die Jungs und fingen an, ordentlichen Fussball zu spielen. Felix traf in der 11. Minute zum 1:0. Diesmal ließ sich die D1 nicht die Butter vom Brot nehmen und Ronan landete zwei Treffer binnen fünf Minuten. 3:0. Ein Wehrmutstropfen dann nach einer kleinen Rempelei im Wandlitzer Strafraum: 9-Meter für Erkner, welches seine Chance zum Ehrentreffer nutzte. Nur noch 3:1. Dann kam der Pausentee und die Trainer fanden wieder mal die korrekten Worte. Die zweite Halbzeit lief noch besser für die Wandlitzer D1: Tore von Ronan, Felix und erneut Ronan, sowie Julian nach einer Stunde Spielzeit machten das Ergebnis komplett. 7:1 gegen einen starken Gegner, der jedoch diesmal nicht richtig ins Spiel fand.

Am Sonnabend empfangen wir Templin, das im Hinspiel mit 2:7 unterlag. Aber die Jungs werden torhungrig sein, da sie die rote Laterne inne haben. Also keine Arroganz, mannschaftliche Geschlossenheit, konsequentes Fussballspiel und zielsichere Abschlüsse, dann hat die Eintracht die Chance, dem Klassenerhalt wieder etwas näher zu kommen.

Viel Erfolg wünscht Euer Fanblock!

 

 

Einladung Nachwuchsleitersitzung am 10.04.2014 um 19:00 Uhr im Vereinsheim

Die nächste Sitzung der Nachwuchsleiter findet am

Donnerstag; d. 10.04.2014 um 19:00 Uhr

in unserem Vereinsheim statt. U. a. stehen folgende Themen auf der Tagesordnung:

  • - Planung Mannschaftsmeldungen neue Spielsaison (Abgabetermin 15.05. beim FK Barnim)
  • - Trainerplanung neue Spielsaison
  • - Stand der geplanten Fusion der Fußballkreise BAR und OHV
  • - Beitragszahlung 2014
  • - Planung “Tanz in den Mai” und 1. Mai
  • - Stand Planung Mittsommerfest 21./22.06.2014
    - Sonstiges
Es wird darum gebeten, dass aus jeder Mannschaft mindestens ein Vertreter an der Sitzung teilnimmt.

Mit sportlichen Grüßen

Gören Zempel (Nachwuchsleiter), Sven Ross (Präsident)

 

E2-Junioren trennen sich Unentschieden vom Tabellenzweiten Grün-Weiß Ahrensfelde

Heute empfingen wir die Grün-Weißen aus Ahrensfelde auf unserem heimischen Kunstrasenplatz. Bei dieser Ansetzung war natürlich Hochspannung vorprogrammiert, denn der aktuell Zweitplatzierte (Ahrensfelde) trat gegen den Tabellendritten (Wandlitz) an. Der Kunstrasen noch etwas rutschig von den kühlen Nachttemperaturen; dafür war es aber ansonsten trocken. Hinter beiden Mannschaften standen heute viele mitfiebernde Eltern am Spielfeldrand. Alle wussten, welche Brisanz in dieser Partie steckte.

Die Eintracht heute zum ersten Mal im neuen grün/weißen Trikotsatz, den wir Dank unserer Sponsoren anschaffen konnten. Um 09:30 Uhr dann der Anpfiff vom Unparteiischen Herbert Zimmermann. Die Eintracht von Beginn an druckvoll über beide Flügel und mit mehr Chancen, als unsere Gäste. Doch irgendwie wollte das Runde nicht ins Eckige. Nach ein paar Minuten lief das Spiel dann sehr ausgeglichen auf beiden Seiten. Die Eintracht mit sehenswerten Spielzügen und die Grün-Weißen mit schnellem Konterspiel. Der Führungstreffer war Ferdi nach einem schönen Zuspiel aus der Verteidigung vergönnt. Er konnte sich mit schneller und sicherer Ballführung gleich gegen mehrere Ahrensfelder durchsetzen und das 1:0 mit einem wunderschönen Tor erzielen. Die Antwort ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Ahrensfelde jetzt durch den Rückstand druckvoller und zunehmend auch spielbestimmender. So klingelte es ein paar Minuten später im Wandlitzer Tor durch einen Fernschuss aus über 20 Metern Entfernung über die rechte Seite zum 1:1. In den folgenden Minuten zeigten die Grün-Weißen ihre spielerische Stärke. So konnten sie eine unübersichtliche Situation im Wandlitzer Strafraum zur 2:1 Führung für sich ausnutzen. Für Theo und Oski, die heute durchgehend in der Verteidigung spielten, hieß es jederzeit wachsam sein. Dann war wieder die Eintracht am Zuge. Ein gut platzierter Pass aus dem Mittelfeld auf Janni im Sturm, der sich die Chance nicht nehmen ließ und zum 2:2 ausgleichen konnte. Gegen Ende der 1. Halbzeit wiederholte sich noch einmal die Situation vom 2:1 Führungstreffer der Ahrensfelder. Wieder gelang es uns nicht, den Ball im eigenen Strafraum unter Kontrolle zu bringen. Clemens konnte zwei Torschüsse mit großem Einsatz abwehren; der 3. Schuss landete allerdings in unserem Tor. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause analysierten wir mit den Jungs den bisherigen Spielverlauf. Das 3:2 für die Grün-Weißen musste natürlich erst einmal verarbeitet werden. Vom Spielerischen waren wir mit den Jungs aber sehr zufrieden. Alle gaben sich große Mühe und signalisierten, dass sie noch über sich hinaus wachsen wollen. Im Mittelfeld nahmen wir einige Veränderungen vor.

Und auf in die 2. Halbzeit, die da begann, wo die 1. Halbzeit aufhörte. Viele schöne Zweikämpfe, sehenswerte Laufleistungen und geschicktes Zusammenspiel. Eine wahre Freude beim Zusehen. Nach 10 Minuten bekam die Eintracht einen Eckstoß zugesprochen, den Ferdi mustergültig ausführte und Jannick sicher mit dem Kopf verwandelte. Obwohl oft im Training geübt, lag das letzte Kopfballtor doch schon eine Weile zurück. 3:3. Alles war wieder offen. Die 2. Halbzeit gehörte über weite Strecken der Eintracht. So verhinderte der Pfosten ein weiteres Tor für Jannick, der rechts das Spiel des Tages machte. Immer wieder konnten sich Benni, Ferdi, Jannick und Janni durchsetzen; doch scheiterte es auch heute wieder an der Chancenverwertung, woran Pascal im Tor der Grün-Weißen einen großen Anteil hatte. Und wieder war es ein perfekter Eckstoß von Ferdi, der bei Jannick auf dem Fuß und anschließend im Ahrensfelder Tor landete. Auf einmal lag die Eintracht mit 4:3 in Führung. Die letzten 5 Minuten waren angebrochen. Und dann kam es zu einer spielentscheidenden Situation. In einem laufenden Angriff wird Benni im gegnerischen Strafraum zu Boden gebracht und blieb liegen. Das Spiel musste kurz unterbrochen werden. Eigentlich eine eindeutige Situation; doch Schiri Zimmermann entscheidet auf Schiedsrichterball. Doch wo blieb der dafür notwendige Wandlitzer Mitspieler? So plumpste der Ball vor die Füße eines Ahrensfelder Spielers, der den Ball weit in die Wandlitzer Spielhälfte zu einem Mitspieler schoss, der sich diese einmalige Gelegenheit nicht nehmen ließ und ausglich. Eine Minute später dann der Abpfiff zum Endspielstand 4:4.

Fazit:

Die fußballerische Leistung beider Mannschaften verdiente heute größten Respekt. 2 x 25 Minuten Höchstleistungen auf dem Platz sind der Beweis dafür, dass sich die Arbeit beider Teams im Nachwuchsfußball in den letzten Jahren gelohnt hat. In gewisser Weise taten sich Parallelen zum Hinspiel auf, das ebenfalls Unentschieden endete. Auf Wandlitzer Seite überzeugten das Zusammenspiel, die Kondition und die Verwirklichung der Standartsituationen. Das Ahrensfelde Spiel war von sehenswerten Konterspielen geprägt. Auch wenn die zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung der letzten Minuten zum Nachteil der Eintracht erst einmal verdaut werden muss, geht das Untentschieden in Ordnung, denn beide Mannschaften haben auf Augenhöhe gespielt.

Für die Eintracht haben heute bis an den Rand der Erschöpfung gekämpft: Clemens (TW), Janni (1), Benni, Ferdi (1), Tristan, Theo, Oski, Tobi, Robi, Hans und Jannick (2).

D1 holt in Strausberg drei Punkte

Das frühe Aufstehen hat sich für uns diesmal ausgezahlt: Im Duell gegen die zwei Plätze hinter uns liegenden Strausberger konnten wir überzeugen und mit drei wichtigen Punkten nach Wandlitz zurück fahren. Zum Ergebnis trugen alle Spieler bei, das Trainerduo und die mitgereisten Fans sahen heute eine wesentlich geschlossenere Mannschaftleistung als im Heimspiel vergangene Woche. Durch einen Hattrick von Ronan und ein Tor von Marvin konnten wir vier Treffer erzielen, Strausberg kam auf zwei Treffer. Mehr ließ Niklas im Wandlitzer Kasten nicht zu.

Artur + Erik

E2-Junioren sichern sich 3 Punkte gegen den BSV Rot-Weiß Schönow

DSCN1206

Heute empfingen wir unsere Gäste vom BSV Rot-Weiß Schönow zum Punktspiel auf dem Wandlitzer Kunstrasen. Bereits in der Nacht hatte der Regen kühlere Temperaturen und eine ordentliche Brise Westwind mitgebracht. Das Wetter verlangte den Kindern und Fans am Spielfeldrand viel ab. Der Spielerkader auf der Wandlitzer Seite durch die Unterstützung von Benni, Janni und Theo in der Landesliga etwas eingeschränkt.

Um 09:00 Uhr eröffnete Schiri Gutzeit das Spiel. Obwohl die Eintracht gleich zu Beginn mächtig aufdrehte, wirkte das Spiel auf unserer Seite zunächst sehr verkrampft. Viele schön heraus gespielte Bälle kamen einfach nicht an ihr Ziel. Die Schönower hielten eine ganze Weile gut dagegen und so entstand der Führungstreffer für die Eintracht durch ein Eigentor unserer Gäste. Erst nach dieser Aktion fand die Eintracht zu ihrem gewohnten Rhythmus. Die Bälle wurden schön verteilt und das Angriffsspiel verdiente auch wirklich seinen Namen. Das erste reguläre Tor für die Eintracht erzielte Ferdi. Anschließend hämmerte Tristan ein wunderschönes Tor über links ein. Die letzten Tore der ersten Halbzeit gingen auf die Konten von Ferdi und Tristan, der sich auf der linken Seite gut etabliert hat. Unsere Gäste spielten trotz der hohen Wandlitzer Führung gut mit und es gelang ihnen auch mehrfach gute Akzente zu setzen. Mit dem Stand von 6:0 ging es in die Halbzeitpause.

Der Spielstand gab den Jungs natürlich Sicherheit und Selbstvertrauen. Für uns war nicht die Anzahl der Tore entscheidend, sondern wie diese zustande gekommen sind. Und genau so wollten wir es sehen! Offensiven Fußball mit schönen Zuspielen und dann klappt es mit den Toren von ganz alleine. Die Jungs spielten gut miteinander und füreinander.

In der 2. Halbzeit bekam Thomas die Möglichkeit, im Sturm zu spielen. Ferdi übernahm die Verteidigung und versorgte die Mannschaft mit einer hervorragenden Spieleröffnung, so dass die Eintracht weiterhin spielbestimmend war. Unsere Gäste gaben uns mehr und mehr den nötigen Freiraum, so dass wir unser Spiel aufziehen konnten. Und heute kam für Thomas der Moment, den ein junger Fußballer nie vergisst. Nach einem wunderbaren Zuspiel aus dem Mittelfeld erzielte er sein 1. Saisontor (Gratulation). Nun konnten auch Tobias und Oski offensiver spielen. Doch erst einmal erhöhte Jannick zum 8:0. Anschließend Tobi im Nachsetzen. Und die letzten beiden Tore noch einmal Jannick zum Endspielstand 11:0 für Wandlitz.

Fazit:

Aus einer von der ersten bis zur letzten Minute fairen Partie ging die Eintracht verdient als Sieger vom Platz. Die Schönower kämpften bis zur letzten Minute und hätten absolut den “Ehrentreffer” verdient; doch sollte es heute nicht sein. Die Eintracht lieferte wiederholt ein sehenswertes Spiel ab. 27 Tore aus den letzten beiden Punktspielen und keinen Gegentreffer sind eine beachtliche sportliche Leistung. Das Fehlen der Landesliga-Kinder hatte keine Auswirkung auf das heutige Spielgeschehen. Die Mannschaft überzeugte trotzdem mit einem stabilen und vielseitigen Spiel. Da hätte sich die Hertha heute im Olympiastadion wirklich etwas von uns abschauen können. Eine großartige sportliche Leistung, auf die Eure Eltern und das gesamte Trainerteam sehr stolz sind.

Für Wandlitz haben heute erfolgreich gekämpft: Clemens (TW), Tobias (1), Thomas (1), Theo, Oski, Robi, David, Ferdi (2), Jannick (3) und Tristan (3).

D1 erkämpft gegen Prenzlau Remis

Nach dem Traumwetter der vergangenen Tage pfiff nach morgendlichem Schauer heute der Orkanwind durch die Eintracht-Arena. Das der Sturm nicht ungefährlich war, mussten die Fans der E1 feststellen, als mitten im Spiel auf dem kleinen Platz eine Kiefer am Spielfeldrand einen starken Ast aus ihrer Krone einbüßte, der nur knapp neben den Fans landete. Niemand wurde verletzt und der Schiri gestatte den Eltern näher an den Spielfeldrand zu rücken, was die E1 anscheinend so motivierte, dass sie den ersten Dreier der Saison ablieferte. Gratulation!

Aber nun zum Spiel der D1:  Nachdem das Hinspiel in Prenzlau gegen den Tabellennachbarn  gewonnen wurde, waren die Erwartungen der Fans, insbesondere der extra aus Rostock angereisten, hoch. Die Niederlage in der Vorwoche schienen die Jungs noch nicht vergessen zu haben, so dass nach pünktlichem Anpfiff durch Schiri Thorsten Spendel um 10 Uhr nur ein erstes vorsichtiges Abtasten begann. Zusehends verlagerte sich das Spiel in die Prenzlauer Hälfte und der Druck auf die Gäste nahm zu. Die Eintracht-Jungs kamen häufig vor den Prenzlauer Kasten, aber gezielte Torschüsse waren leider Mangelware, was jedoch auch an der guten Prenzlauer Abwehr lag. Die sonst bei der Eintracht zahlreich zu bemängelnden Freistöße nach dem Abstoß vom Tor blieben heute aus, dafür bekam die Eintracht gefühlte 15 Freistöße von der Mittellinie. Leider vergeblich. Auch die weiteren Standardsituationen brachten nichts. Mitte der ersten Halbzeit zeigten dann die Prenzlauer, dass sie heute nicht umsonst so früh aufgestanden sind. Nach einem Ballverlust der Eintracht nutze ein Prenzlauer die Situation und dribbelte sich durch bis in den Wandlitzer Strafraum und verwandelte geschickt zum Führungstreffer für die Gäste. Unsere Jungs gaben natürlich nicht auf und nach weiteren fünf Minuten nutzte Arthur die Chance zum Ausgleich. Einige der Eltern zogen sich aufgrund des Sturms ins Vereinsheim zurück und fehlten damit in der Fankurve. Trotz des Dauerspiels in der Prenzlauer Hälfte wollte kein weiteres Tor fallen. Der sehr genau hinsehende Schiri ahndete zahlreiche Rempeleien konsequent und so blieben böse Fouls aus. Am Ende teilte man sich die Punkte und behielt die Tabellenreihenfolge mit Wandlitz vor Prenzlau bei.

In der kommenden Woche gibt es eine neue Chance in Strausberg, die heute beim Tabellenführer in Schwedt drei Punkte ließen und damit hinter Eintracht Wandlitz und Prenzlau zurückfielen.

 

Ü35 im Testspiel gegen Zepernick erfolgreich

Auf Einladung der Zepernicker Sportfreunde gastierten wir heute Abend mit 10 Spielern auf deren Kunstrasenplatz. Den Vertretern der SG Einheit diente das Spiel als Test für die Rückrunde, uns als Abwechslung zum Hallentraining. Zwar spielte das Wetter mit, doch der klare Himmel und die steife Brise aus Nord-Ost sorgten für kühle Temperaturen.

Stammspieler Paul, der auch selbst zum Einsatz kam, korrdinierte die 6 Felspieler und unseren Torwart  sehr versiert, so dass wir kaum Fehler machten und die Abwehr die Zepernicker zur Verzweiflung trieb. Auch vorne lief es anfänglich gut, wir gingen durch Michel nach ca. 5 Minuten in Führung. Ein auf unseren Seiten durch einen kleinen Rempler entstandenes Mißverständnis bot den Zepernickern die Chance zum Ausgleich, die sie auch nicht ungenutzt ließen. Anschließend köpfte Tommy nach Ecke von Markus zum 2:1 Führungstreffer ein. Das Spiel lief auf hohem Niveau weiter und der Eintracht boten sich weitere hochkarätige Chancen, doch das Runde wollte partout nicht mehr ins Eckige. Egal, die Führung wurde in der zweiten Halbzeit nicht mehr her gegeben.

u452

u451

Insgesamt war das Testspiel von Fairness und starkem Einsatz auf beiden Seiten geprägt. Wir danken den Zepernickern für die Trainingseinheit im Freien und wünschen unseren Gastgebern viel Erfolg für die Rückrunde!

Auf zum 70. Liepnitzseelauf!

Unsere Bernauer Lauffreunde planen für den 13. April ab 10 Uhr bzw. 10.30 Uhr den 70. Liepnitzseelauf. Start + Ziel befinden sich wie immer am Campingplatz vor Ützdorf. Da dieser lt. Aushang einen neuen professionellen Betreiber hat, hegen wir die Hoffnung, dass es diesmal mit dem Catering wieder klappt und wir nach dem Rennen eine anständige Suppe und ein isotonisches Getränk bekommen. Wir freuen uns auf das schon traditionelle gemütliche Beisammensein nach den Läufen. Mit dem Wetter haben die Lauffreunde ja sowieso immer Glück…

Die Ausschreibung findet Ihr HIER.  Direkt zur Anmeldung geht es hier: ANMELDUNG. Haltet Eure IBAN bereit und meldet Euch bitte mit Eintracht Wandlitz an.

Sollten einige Eltern ausschlafen wollen, treffen wir uns mit dem Fahrrad wieder gegen 9.15 Uhr am Schützenhaus in Wandlitzsee zur Kinderübergabe an die Vereinsoffiziellen. Rückgabe dann nach dem Mittagessen an gleicher Stelle.

 

E2-Junioren überzeugen im Punktspiel gegen Titania Kruge/Beiersdorf

Punktspiel E2-Junioren 09.03.2014

Besser hätte der Rückrundenstart heute nicht verlaufen können. Bei bestem Fußballwetter empfingen wir unsere Gäste von der SG Titania Kruge/Beiersdorf. Das Hinspiel im September 2013 gewannen wir noch mit 6:1. Wie würden sich die “Titanen” wohl über den Winter entwickelt haben? Die Eintracht zuletzt mit einigen Sorgen wegen erkrankter und verletzter Kinder. Doch pünktlich zum heutigen Spiel stand der größte Teil des Spielerkaders zur Verfügung. Im Tor bei uns heute Jerome, so dass Clemens die Möglichkeit als Feldspieler bekam. In der Mannschaftsbesprechung machten wir 2 Vorgaben: 1. Sieg und 2. die Jungs, die noch kein Saisontor haben, sollen heute die Möglichkeit dazu erhalten.

Mit leichter Verspätung eröffnete Schiri Gutzeit um 09:10 Uhr die Partie. Die ersten Minuten waren vom gegenseitigen Abtasten geprägt. Beide Mannschaften hatten so ihre Probleme mit dem rutschigen Kunstrasen. Erst ab der 5. Minute gelang es uns, das Spiel in die gegnerische Hälfte zu verlagern. So war es Ferdi, der uns mit einem schönen Tor in Führung brachte. Dann ging es Schlag auf Schlag. Bis zur Halbzeit schossen wir 8 Tore, davon 2 x Clemens (Gratulation), 1 x Tristan (Gratulation), 1 x Thorben (Gratulation) und 1 x Theo. Die Jungs überzeugten durch Einsatzfreude, Zusammenspiel und Spielübersicht. Wenn es erst einmal richtig läuft, dann macht es natürlich auch Spaß. Mit dem Spielstand von 8:0 ging es in die Halbzeitpause.

In der Auswertung gab es für uns wenig zu korrigieren. Die Jungs wirkten motiviert. 3 Kinder haben ihre ersten Saisontore geschossen, so dass eine Vorgabe schon erfüllt war. Das Zusammenspiel sah sehr gut aus. Ferdi verteilte die Bälle sehr gut aus dem Mittelfeld. So durfte es gerne weitergehen. Trotzdem die Ermahnung an die Jungs, dass der Spielgegner nicht unterschätzt werden darf. Die “Titanen” kämpften weiterhin tapfer und gaben sich nicht auf.

Doch es nützte nichts. Auch die 2. Halbzeit gehörte der Eintracht. Gleich zu Beginn machten Jannick, Tristan und Janni ihre Treffer. Danach stellten wir die Mannschaft um, so dass Oski im Angriff und Mittelfeld spielte. Und diese Gelegenheit ließ auch er sich nicht nehmen. Gleich 3 Mal versenkte er den Ball im Netz der “Titanen” und erzielte mit seinem letzten Treffer gleichzeitig das 100. Saisontor für unsere Mannschaft. Ein weiteres schönes Tor erzielte Tristan nach einem Freistoß, den Thorben von der Mittellinie abfeuerte, so dass Tristan nur noch in den Ball springen musste. Sehr schön. Zu guter Letzt belohnte sich auch Theo mit einem schönen Tor, nachdem er viele Zweikämpfe für sich entscheiden konnte und viele Vorlagen lieferte.

Fazit:

Ein rundum gelungener Rückrundenstart mit einer perfekt zusammen spielenden Mannschaft. Alle Kinder haben sich sehr angestrengt und waren gut aufeinander abgestimmt. Die anstrengende Vorbereitung auf die Rückrunde hat sich offensichtlich gelohnt. Wir sahen viele schöne Spielzüge und haben das heutige Spiel verdient gewonnen. Mit dem heutigen Spiel haben wir nicht nur unser 100. Saisontor abgeliefert, sondern auch das bislang höchste Einzelspielergebnis. Unseren Gästen gebührt trotzdem Respekt, denn sie haben bis zur letzten Minute versucht gegenzuhalten.

Für die Eintracht haben heute erfolgreich gekämpft: Jerome (TW), Oskar (3), Thorben (1), Tristan (3), Ferdi (3), Jannick (1), Janni (1), Robi, Clemens (2) und Theo (2).