Archiv für den Monat: November 2014

E1-Junioren verpassen Qualifikation für die Hallenmeisterschaft

Nach dem anstrengenden Spiel am gestrigen Tage in Friedrichswalde stand heute die Vorrunde der Hallenmeisterschaft im Futsal auf dem Plan. Im Nachgang müssen wir einfach festhalten, dass wir heute nicht mehr die Kraft hatten, entscheidend in den Vergleich der 6 Bestplatzierten der aktuellen Barnimliga einzugreifen. Gespielt wurde mit 4 Feldspielern und einem Torwart in der Finowfurter Sporthalle. Die Spielzeit betrug 10 Minuten. In Kürze die Spielauswertung:

1. Spiel: Werneuchen gegen Wandlitz (2:2):

Das Spiel begann mit dem wohl kuriosesten Tor des Turniers. Gleich in der 2. Minute bekam Maurice die Möglichkeit zu einem Nachschuss. Der Ball rollte dabei unglücklich über den Fuß des Werneuchener Keepers und landete im Tor. In den folgenden Minuten gerieten wir allerdings durch mehrere Konter in einen 2:1 Rückstand. Es gab dann einige gute Phasen für uns und schließlich konnte Janni in der 8. Minute durch einen gut getroffenen Ball den Ausgleich erzielen.

2. Spiel: SG Joachimsthal/Friedrichswalde gegen Wandlitz (2:0):

Gestern standen wir uns noch auf dem Rasenplatz gegenüber und heute in der Halle. Die Joachimsthaler überzeugten mit einem guten Zusammenspiel, dem wir nur wenig entgegenzusetzen hatten. Am Ende stand ein 2:0 für die Spielgemeinschaft auf der Anzeigentafel.

3. Spiel: Preußen Eberswalde gegen Wandlitz (1:0):

In diesem Spiel konnten wir wieder besser mithalten. Über lange Zeit war das Spiel offen, mit gleichmäßig verteilten Chancen auf beiden Seiten. Schließlich führte ein Stellungsfehler in der Rückwärtsbewegung zum einzigen Tor in dieser Begegnung.

4. Spiel: Ahrensfelde gegen Wandlitz (0:0):

Auch wenn die Luft zu diesem Zeitpunkt bei uns schon raus war, mobilisierten wir noch einmal alle Kräfte. Auch in diesem Spiel ging es munter die Halle rauf und runter. Am Ende viel Laufarbeit auf beiden Seiten; aber keine Torausbeute.

5. Spiel: Schönow gegen Wandlitz (1:0):

Im letzten Spiel konnten wir noch einmal alle Kinder einsetzen. Fast hätten wir noch ein Unentschieden erringen können; doch 7 Sekunden vor dem Abpfiff ereilte uns ein Konter der Rot-Weißen, den wir nicht mehr verhindern konnten.

Fazit:

Auch wenn es sich im ersten Moment schmerzhaft anfühlte; können wir mit dem Ausgang des Turniers leben. Wir sind angesichts des Terminplanes unter ungünstigen Vorzeichen angereist. Dafür haben wir gut mitgehalten. Insbesondere der direkte Vergleich mit den weiter qualifizierten Mannschaften Werneuchen, Eberswalde und Ahrensfelde zeigte keine sichtbare spielerische Überlegenheit der Gegner. Wir haben so gut gespielt, wie es heute ging. Mehr war nicht drin. Wir wünschen den weiter qualifizierten Mannschaften viel Erfolg auf dem Weg in Richtung Hallenlandesmeisterschaften. Allen mitgereisten Wandlitzer Eltern und Geschwisterkindern danken wir für die lautstarke Unterstützung von den Rängen.

Für Wandlitz kämpften heute tapfer: Clemens (TW), Theo, Oski, Ferdi, Janni, Tristan, Maurice, Richard und Robi.

E1-Junioren können Fußballkrimi in Friedrichswalde für sich entscheiden

Heute hieß es wieder früh aufstehen, denn wir waren Gäste der SG Joachimsthal/Friedrichswalde. Das sich da eine spannende Partie andeutete, stand bereits im Vorfeld fest, denn unsere Gastgeber konnten sich bislang auch gut im oberen Tabellenbereich der diesjährigen hochqualitativen Barnimliga behaupten. Das es am Ende so spannend werden sollte, konnte zu diesem Zeitpunkt aber noch Niemand ahnen.

Pünktlich um 09:30 Uhr wurde das Spiel vom Unparteiischen eröffnet. Unsere Gastgeber mit einem kompakten Spielaufbau und von Beginn an sehr druckvoll. Nach einer Minute stand es schon 1:0 für die Joachimsthaler. Ein schwer zu kontrollierender Ball schlüpfte einfach durch Clemens seine Finger und landete hinter der Torlinie. Unsere Jungs blieben überraschend ruhig und ließen nicht die Köpfe hängen. 49 Minuten lagen ja noch vor uns. Etwa 10 Minuten schafften es unsere Gastgeber noch, den Druck aufrechtzuerhalten und diszipliniert zu spielen. Doch dann ermöglichten sie uns die Spielaufnahme. Und die ließen wir uns nicht nehmen. Immer mehr konnte sich Richard (heute im zentralen Mittelfeld) behaupten und die Bälle verteilen. Eine kurzes Passspiel von Janni zu Ferdi und der ließ sich die Möglichkeit zum Ausgleich nicht nehmen. Doch dann nahmen unsere Gastgeber wieder Fahrt auf. Innerhalb von 3 Minuten fingen wir uns 2 Gegentreffer ein. Wir reagierten mit einigen Positionswechseln. Und schon eine Minute später bekamen Ferdi und Maurice die Möglichkeit zum Konter. Ferdi spielte den Ball scharf über die linke Seite in den gegnerischen Strafraum und Maurice versenkte mit einer Sprinteinlage das Leder. Das sah nicht nur sehr gut aus; sondern war auch für die Mannschaft wichtig, denn es bot sich dadurch noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Und dann kam die Stunde des Jüngsten auf dem Platz. Der kleine Jannis aus unserer E2 stand zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle und versenkte den Ball zum 3:3 Ausgleich.

In der Halbzeitpause konnten unsere Jungs erst richtig verarbeiten, was sie mit vollstem Einsatz erreicht haben. Wieder einmal war es ihnen gelungen, das Spielgeschehen aus einem Rückstand zu drehen. Gemeinsam motivierten wir uns, den guten Lauf aufrechtzuerhalten und weiter konzentriert zu spielen.

Viele Fehler aus der 1. Halbzeit sahen wir jetzt nicht mehr. Wir standen viel dichter am Gegner und immer öfter gelang es uns, die Passwege zu kontrollieren und in Ballbesitz zu kommen. Bereits in der 28. Minute konnte Jannis zum 4:3 erhöhen. Diesen Spielstand konnten wir lange Zeit halten. Viele Chancen ließen wir noch ungenutzt. Ferdi mit einem direkt angenommenen Schuss an die Latte und mehrere Schüsse auf den Torwart waren die magere Ausbeute in diesen Minuten. Die Joachimsthaler waren in diesen Minuten viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt. Trotzdem konnten wir den Vorsprung nicht weiter ausbauen. Erst gegen Ende der 2. Halbzeit waren unsere Gastgeber wieder präsenter. So schafften sie in der 46. Minute in einem Kraftakt den Ausgleich zum 4:4. Jetzt hielt es weder Spieler, noch Eltern und Trainer auf ihren Plätzen. Kurz nach dem Anpfiff eröffnete Janni über das rechte Mittelfeld unserem Jannis die Möglichkeit zum Konter. Mit einem starken Dribbling ließ er den Abwehrspieler stehen und versenkte kompromisslos das Leder zum 5:4 für die Eintracht. Die kommenden Minuten bis zum ersehnten Abpfiff waren nichts für schwache Nerven. Die Joachimsthaler gaben wirklich alles. Nach einer gefühlten Ewigkeit erlöste uns der Unparteiische beim Endspielstand von 5:4.

Fazit:

Das heutige Spiel wird als eines der spannendsten Punktspiele der letzten Wochen in unsere Mannschaftsgeschichte eingehen. Eltern und Trainer beider Mannschaften konnten heute einem wahren Fußballkrimi beiwohnen, den letztlich die Eintracht knapp zu ihren Gunsten entscheiden konnte. Die Spielwendung war möglich, weil alle Spieler unserer Mannschaft bis zur totalen Erschöpfung und mit einem gemeinsamen Ziel kämpften. Das war bei den letzten Spielen nicht immer so. Umso erfreulicher ist es, dass die Jungs im letzten Punktspiel dieses Jahres noch einmal ein klares Zeichen setzen konnten. Wolfgang und ich sind sehr stolz auf die Leistung der Mannschaft.

Für Wandlitz kämpften heute heldenhaft: Clemens, Theo, Oski, Ferdi (1), Richard, Robi, Janni, Maurice (1), Jannick und Jannis (3).

Erste Heimniederlage für E1-Junioren seit Mai 2013 im Punktspiel gegen Preußen Eberswalde

Heute empfingen wir die Jungs vom FV Preußen Eberswalde zum Heimspiel auf unserem Rasenplatz. Wir hatten Glück mit dem Wetter, denn es war für die Jahreszeit ziemlich mild und trocken. In der Wandlitzer Offensive fehlten dieses Mal David und Richard. In der Teambesprechung gaben die Jungs zu verstehen, dass sie aus dem Schönow-Spiel vom vergangenen Wochenende ihre Lehren gezogen haben.

Gegen 10:00 Uhr eröffnete Schiri Gutzeit das Spiel. Und es ging gleich zur Sache. Unsere Gäste immer im Vorwärtsgang und auf den Ball ausgerichtet. So gab es gleich mal eine Schrecksekunde auf der Wandlitzer Seite, als wir etwas nachlässig den Ball spielten und Clemens in unserem Tor unnötig in Bedrängnis brachten. Danach sah auch bei der Eintracht die Zuordnung besser aus. In der 5. Minute dann eine klare Chance für Ferdi nach einem Zuspiel von Janni über die linke Seite. Leider war der Abschluss etwas kraftlos, so dass der Ball die Torlinie nicht überqueren wollte. In den folgenden Minuten erstarkten unsere Gäste und verlagerten das Spiel deutlich in Richtung unseres Tores. Es gab viele körperbetonte Zweikämpfe und sehenswerte Laufleistungen. Mehrfach musste Clemens gefährliche Situationen für uns parieren. Die klareren Spielvorteile lagen in diesen Minuten bei den jungen Preußen. Und dann kam das Glück des Tüchtigen. Die sehr offensiv spielenden Preußen nutzen eine unzureichend geklärte und unübersichtliche Situation in unserem Strafraum zum verdienten Führungstreffer. Klar wollten wir nicht aus einem Rückstand heraus spielen, aber nun war es doch dazu gekommen. Trotzdem ließen unsere Jungs die Köpfe nicht hängen und schafften es tatsächlich, sich wieder gut ins Spiel zurückzuholen. Die letzten Minuten der 1. Halbzeit lief es dann wieder deutlich besser, doch zunächst kam erst einmal der Pausenpfiff.

In der Pause analysierten wir mit den Jungs den bisherigen Spielverlauf. Zwei entscheidende Punkte gaben wir den Jungs mit auf den Weg, die wir als Mangel und als Chance sahen, den Spielverlauf doch noch zu drehen.

Die 2. Halbzeit lief es dann auch deutlich besser. Insbesondere unser Mittelfeld konnte jetzt gute Akzente setzen. Maurice mit deutlich mehr Zugkraft zum Tor eröffnete unserer Offensive mehrere Tormöglichkeiten, die leider nicht erfolgreich zum Abschluss gebracht werden konnten. Der Ausgleich wäre in diesen Minuten mehr als verdient gewesen, aber es sollte nicht sein. Im Gegenzug bekamen aber auch unsere Gäste noch die eine oder andere Chance, die letztlich von Theo und Oski auf der Linie vereitelt werden konnten. So blieb die spannende 2. Halbzeit letztlich torlos und nach 50 Minuten beendete Schiri Gutzeit den Fußballkrimi.

Fazit:

Für die E1-Junioren ging mit der heutigen knappen Niederlage eine lange Erfolgsserie zu Ende. Seit Mai 2013 waren wir in unseren Heimspielen ungeschlagen. Eltern und Trainer beider Mannschaften erlebten heute in der Wandlitz-Arena ein wirklich spannendes und sehenswertes Fußballspiel. Preußen Eberswalde insgesamt gesehen mit leichten Spielvorteilen und am Ende mit der besseren Chancenverwertung. Trotzdem war es ein Spiel auf Augenhöhe. Für die Eintracht ging es darum, nach den Erfahrungen der letzten Wochen wieder eine respektable Mannschaftsleistung auf dem Platz abzugeben und dieses Ziel haben wir auf jeden Fall erreicht. Ein besonderes Lob gehört dieses Mal Clemens in unserem Tor, dessen Paraden heute wirklich das Prädikat “herausragend” verdienten. Ebenso wollen wir uns bei Euch Eltern für die Unterstützung am Spielfeldrand und das Catering bedanken, wodurch wieder ein hübsches Sümmchen für unsere Schwedenfahrt in die Mannschaftskasse wanderte.

Für Wandlitz schlugen sich heute tapfer: Clemens (TW), Theo, Oski, Ferdi, Maurice, Robi, Janni, Jannick, Tristan, Thomas und Tobias.

E1-Junioren mit herber Auswärtsniederlage gegen Rot-Weiß Schönow

Unser Auswärtsspiel am Samstag in Schönow endete leider mit einer herben Niederlage. Die ersten Minuten begannen mit dem vorsichtigen Abtasten beider Mannschaften auf dem Spielfeld. Rückblickend betrachtet müssen wir allerdings feststellen, dass wir gestern eigentlich nur die ersten 15 Minuten auf Augenhöhe mit den Rot-Weißen mitspielen konnten. Danach erhöhten unsere Gastgeber deutlich den Druck auf unser Tor, womit für unsere Jungs die Schwierigkeiten begannen. Die Folge waren frühe und unnötige Ballverluste und eine vollkommen unzureichende Manndeckung in einem rasanten Spiel. Zwar konnte Clemens noch bis zur 20. Minute einige brenzlige Situationen in unserem Strafraum gut parieren; gegen das sehenswerte Kopfballtor von Luca F. zum 1:0 für Schönow nach einem Eckstoß war auch er allerdings machtlos. Und auch in den folgenden Minuten schafften wir es nicht, Ruhe in das Spiel zu bringen. So konnten die Schönower in der 23. Minute erneut durch Luca F. zum 2:0 Halbzeitstand erhöhen.

Wir brauchten in der Halbzeitpause nicht lange herumzurätseln, dass wir in der 1. Halbzeit nicht gut aussahen und das Nachsehen hatten. Der deutliche Rückstand zwang uns dazu, die defensive Aufstellung aufzugeben und offensiver zu werden.

Die Veränderung in der Aufstellung sollte auch sogleich Wirkung entfalten. Schon in der 26. Minute konnte Maurice sich laufstark durchsetzen und den ersehnten Anschlusstreffer zum 2:1 erzielen. Leider konnten wir die Euphorie dieser Minuten nicht lange aufrechterhalten, denn schon in der 28. Minute erhöhte der überragende Luca F. zum 3:1. Den Rest der 2. Halbzeit kann man aus Wandlitzer Sicht kurzfassen: Wir gaben das Spiel nahezu komplett an unsere Gastgeber ab, die sich in einen wahren Torrausch schossen. Nur noch selten waren gute Spielansätze bei uns zu erkennen. So konnte immerhin unser Joungster Jannis aus der E2 in der 38. Minute mit einem schönen Tor einen Beitrag zur Ergebnisbereinigung beitragen. Nach 50. Minuten erlöste uns Schiri Rene Richter beim Endspielstand von 8:2.

Fazit:

Unser letztes Samstagsspiel ähnelte stark der Niederlage gegen den aktuellen Tabellenersten Rot-Weiß Werneuchen von vor 3 Wochen. Es lag wieder mal nicht an der Physis. Wir haben das Spiel zu großen Teilen im Kopf verloren. Die Vorbereitung lief gut. Die Trainingsspiele sahen gut aus. Doch auf dem Platz können die Jungs momentan nicht ihr Potential ausschöpfen. Daran müssen wir arbeiten, nach Vorne schauen und das Samstagsspiel abhaken. Nächste Woche gibt es wieder eine neue Chance, zu zeigen, dass wir es besser können.

Für Wandlitz spielten: Clemens (TW), Theo, Ferdi, Richard, Maurice (1), Janni, Jannis (1), Tobi, Robi und Tristan.

E1-Junioren im EWE-Cup weiterhin ungeschlagen

Heute waren wir im EWE-Cup Gäste der Spielgemeinschaft Passow/Grünow. Zur Unterstützung des E1-Kaders waren dieses Mal Alexander und Jannis aus unserem E2-Jahrgang dabei. Gespielt wurde auf einem etwas holprigen Rasenplatz in den unendlichen Weiten der Uckermark. Da wir bereits die Qualifikation für die Endrunde erreicht haben, konnten wir das heutige Spiel ganz entspannt angehen. Leider starteten wir gleich so entspannt, dass unsere Gastgeber durch einen schönen Konter 1:0 in Führung gingen. Danach waren aber alle Jungs wach und es konnte auch für uns losgehen. So konnte Jannis unmittelbar hintereinander 2 schön herausgespielte Tore erzielen. In den folgenden Minuten ließ die Konzentration aber etwas nach und wir kassierten 3 Gegentreffer. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte schließlich Jannis nach einer Ecke von Tristan und einem schönen Kopfballtreffer zum 4:3 aufschließen.

In der Halbzeitpause besprachen wir das Zustandekommen der 4 Gegentreffer und zeigten den Jungs Lösungswege auf. So wechselte Ferdi in die Abwehr, um von dort das Spiel sauber zu eröffnen. Richie übernahm die rechte Seite und Oski das zentrale Mittelfeld.

Gleich in den ersten Minuten der 2. Halbzeit war zu spüren, dass unsere Jungs nun viel ruhiger und überlegter spielten. Die Pässe waren genauer und auch das Umschaltspiel nach einer Balleroberung sah gut aus. Meistens dauert es dann nur ein paar Minuten und so war es auch heute. Zuerst konnte Oski zum 4:4 ausgleichen. Anschließend gleich Richie zum 5:4 erhöhen. Das 6:4 erzielte wieder Jannis. Trotz der Spielwendung gaben unsere Gäste nicht auf und erwiesen sich insbesondere im Konter mitunter als sehr gefährlich. Dieser Einsatz sollte sich lohnen, so dass sie in der 35. Minute zum 6:5 aufschlossen, bevor Janni noch einmal zum 7:5 erhöhen konnte. Ca. 10 Minuten vor dem Abpfiff erzielten die Passower den Anschlusstreffer zum 7:6. Das Spiel war von diesem Tor bis zum Abpfiff weitestgehend offen und der Einsatz unserer Gastgeber hätte sicherlich auch ein Unentschieden gerechtfertigt. Es sollte aber nicht sein. Unsere Jungs konnten das Ergebnis beim Endspielstand von 7:6 sichern.

Fazit:

Ein spannendes, schnelles und sehenswertes Spiel. Einige Unachtsamkeiten auf Wandlitzer Seite begünstigten den knappen Spielstand. Aufgrund der Ausgangslage konnten wir einige Veränderungen in unserem bewährten Spielsystem ausprobieren und daraus Erkenntnisse ziehen. Alex und Jannis haben sich mit einer sehr guten Leistung integriert. Nach dem Spiel gaben unsere Gastgeber noch eine Runde Bockwurst und leckere Pommes aus, so dass wir einen schönen Fußballabend hatten.

Für Wandlitz lieferten heute ein erfolgreiches Spiel ab: Clemens (TW), Alex, Tristan, Thomas, Ferdi, Tobi, Robi, Oski (1), Richard (1) und Jannis (5).

E1-Junioren ziehen vorzeitig in die Endrunde des EWE-Cups ein

IMG_7051 IMG_7050 IMG_7045 IMG_7052

Unsere Jungs haben sich heute bei herrlichem Sonnenschein im Vorrundenspiel des EWE-Cups souverän mit 14:1 gegen die SG Kruge/Beiersdorf durchsetzen können. Die Mannschaft überzeugte dabei mit einem sehr guten Zusammenspiel, so dass wir viele schöne Tore und Spielzüge zu sehen bekamen. Da wir mit dem heutigen Sieg schon vier der insgesamt sechs Vorrundenspiele für uns entscheiden konnten, stehen wir bereits vorzeitig als Teilnehmer der Finalbegegnungen fest. Das ist wirklich ein schöner Erfolg, auf den die Jungs sehr stolz sein können.

Für Wandlitz haben heute erfolgreich gespielt: Jannick (TW), Oski (1), Tobi, Ferdi (3), Maurice (3), Richie (2), Janni (3), Thomas, Robi, David (2) und Tristan.

Nach dem Spiel schwangen Eltern und Kinder gleichermaßen die Rechen auf dem Wandlitzer Sportplatz und fegten unter der Regie von Platzwart Herbert Zimmermann das zahlreiche Laub zusammen.