Archiv für den Monat: Februar 2015

Eintracht Wandlitz 6 Punkte

6 Tore + 6 Punkte = Eintracht Wandlitz!

Bei schönsten Vorfrühlingswetter aber recht kühlen Temperaturen fanden heute zwei Heimspiele unserer Männermannschaften statt. Die Zweite empfing Althüttendorf und konnte nach einem 0:1 Rückstand das Spiel drehen und mit 3:1 für sich entscheiden. Hier zeigte sich der Kampfeswille unserer Spieler, die sich nach dem Rückstand nicht aufgaben. Auch wenn es zahlreiche Karten und unverständliche Entscheidungen gab, konnte die Eintracht II drei Punkte auf ihrem Konto verbuchen. Damit rückten unsere Jungs vom 11. auf den 9. Tabellenplatz vor. Klasse Leistung aller Beteiligten, weiter so Männer!

Die Erste unserer Eintracht trat gegen ambitionierte Altlüdersdorfer an, die ihren Kader gegen den Tabellenführer nochmals mit internationalen Spielern aufgestockt hatten. Doch auch das half nichts: Bereits in Minute 5 ging die Eintracht durch Pascal Sorgatz in Führung. Die Gäste machten weiter Druck, doch das Abwehrbollwerk der Eintracht ließ nichts anbrennen. Auch in der zweiten Halbzeit zeigten die Wandlitzer etwas mehr Cleverness und erhöhten bereits in der 49. Minute auf 2:0 durch Nico Rücker. Die Altlüdersdorfer zeigten sich zwar unbeeindruckt, allerdings merkte man beiden Mannschaften ab der 70. Minute an, dass das schnelle Spiel bis dahin viel Kraft gekostet hat. Die Gäste waren nicht mehr in der Lage, eine Schippe drauf zu legen. Und dann wurden alle Hoffnungen der Oberhaveler In Minute 77 zu Grabe getragen: Pascal Sorgatz zeigte abermals sein Können und schoss zum 3:0 ein. Die Gäste agierten zwar professionell weiter und gaben sich nicht geschlagen, doch unser Keeper Daniel Gatzmann machte seinen Job heute wieder klasse und hielt den Kasten blitzsauber. Gratulation an alle Spieler zum souveränen Sieg gegen den Tabellendritten.

E2-Junioren gewinnen 2. Hallenturnier in Hennigsdorf

10479085_756439737758629_8194658841380413194_n

Gestern hatte der FC 98 Hennigsdorf zum Hallenturnier geladen. In einem spannenden Turnier komnnten sich am Ende unsere Jungs verdient vor Basdorf und Mühlenbeck durchsetzen. Mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung konnten wir uns von Spiel zu Spiel immer mehr steigern, so dass der Pokal verdient nach Wandlitz kam!!! Wir möchten uns ganz herzlich beim Aussrichter FC Hennigsdorf bedanken.

Vorrunde
Wandlitz – Henningsdorf 1:1
Wandlitz- Basdorf 2:2
Zwischenrunde
Wandlitz – Henningsdorf 2 6:0
Wandlitz- SF Kladow 1:0
Spiel um Platz 1-3
Wandlitz – Basdorf 3:2
Wandlitz – Mühlenbeck 1:1

Für die Eintracht kämpften
Rufus, Cedric, Tim, Torben, Jannis, Leon, Linus, Alex, Leonard und Ole

72. Liepnitzseelauf am 12. April 2015 ab 10.00 Uhr – DIE EINTRACHT IST DABEI!

Unsere Bernauer Lauffreunde planen für den 12. April ab 10 Uhr bzw. 10.30 Uhr ihren
72. Liepnitzseelauf. Die ideale Gelegenheit, sich mit den Mitspielern zu messen und konditionell zu verbessern. Für die Eltern die Gelegenheit, den Körper für die Badesaison vorzubereiten.

IMG_0063     Liepnitzseelauf  am 15. April 2012Eintracht-Mitglieder bei den Liepnitzseeläufen am 11. Oktober 2009 bzw. 15. April 2012

Start + Ziel befinden sich wie immer am Campingplatz vor Ützdorf.

Nach den Läufen gibt es wieder das traditionelle gemütliche Beisammensein.
IMG_0660      img213er

Die Ausschreibung und Verlinkung zur Anmeldung findet Ihr HIER.  Haltet Eure IBAN und BIC bereit und meldet Euch bitte mit Eintracht Wandlitz an.

Sollten einige Eltern ausschlafen wollen, treffen wir uns mit dem Fahrrad wieder gegen 9.15 Uhr am Schützenhaus in Wandlitzsee, Lanker Weg, zur Kinderübergabe an die Vereinsoffiziellen. Rückgabe dann nach dem Mittagessen an gleicher Stelle.

E1-Junioren belegen repektablen 3. Platz in Liebenwalde

Im vorletzten Hallenturnier dieser Saison ging es für unsere Jungs heute nach Liebenwalde. Die Falkenthaler Füchse hatten eingeladen und viele hochkarätige Mannschaften aus der Region Oberhavel haben zugesagt. Wir waren die einzige Mannschaft aus dem Barnim. Gespielt wurde nach Futsal-Regeln in der Weinberghalle, die beste Bedingungen für das erstklassige Turnier bot.

Unser 1. Spielgegner waren die Jungs von Blau-Weiß Hohen-Neuendorf, die in der Landesklasse Berlin spielen. Die Hohen Neuendorfer überzeugten mit einem sehr guten Zusammenspiel. Trotzdem konnte sich Richard in der 5. Spielminute über rechts durchsetzen und den Führungstreffer setzen. Leider konnten wir das Ergebnis nicht über die 12-minütige Spielzeit halten. In der 10. Spielminute erzielten die Blau-Weißen den Anschlusstreffer. Das Spiel ging am Ende 1:1. Die wahre Leistung unserer Jungs in diesem Spiel konnten wir aber erst am Ende des Turniers abschätzen, denn die Blau-Weißen gewannen danach alle Spiele und wurden verdienter Turniersieger. So waren wir die einzige Mannschaft, die gegen die Hohen Neuendorfer ein Unentschieden erzielen konnten und das Tor von Richard blieb der einzige Gegentreffer den der Turniersieger hinnehmen musste. Insofern doch eine gute sportliche Leistung.

Leider konnten wir im 2. Spiel gegen den Kreisligisten Oranienburger Eintracht nicht an die guten Leistungen des Eröffnungsspiels anknüpfen. Es mangelte an mehreren Ecken; insbesondere an der Manndeckung und am bewussten Zusammenspiel. Die Folge waren 2 unnötige Gegentreffer und das Spiel ging 2:0 für uns verloren.

Im 3. Spiel mussten wir gegen den Gastgeber und Kreisligisten, die Falkenthaler Füchse antreten. Mit einigen Umstellungen innerhalb der Mannschaft schafften wir endlich, ein offensives Zusammenspiel hinzubekommen. So gingen wir frühzeitig durch 2 Tore von Jannis in Führung und konnten dieses Ergebnis auch bis zum Abpfiff halten.

Unser Gegner im 4. Spiel waren die Jungs vom Kreisligisten SV Zehdenick 1920. Es war unser vielleicht stärkstes Spiel in diesem Turnier. Der Gegner ließ sich gut unter Druck setzen und so konnten wir innerhalb von wenigen Minuten 3 Tore durch Ferdi und Jannis erzielen. Gegen Ende des Spiels schlichen sich dann allerdings ein paar Mängel ein, so dass wir noch einen Gegentreffer hinnehmen mussten. Am Ende stand aber ein 3:1 für die Eintracht auf der Uhr.

Gegner Nr. 5 waren die Jungs und ein starkes Mädchen vom Kreisligisten SV Mühlenbeck 1947. Wir hatten uns viel vorgenommen für dieses Spiel. Doch es kam alles anders, als geplant. Die Mühlenbecker überzeugten mit einem kompakten Spielaufbau und arbeiteten konsequenter zum Ball. So hatten wir in den ersten Minuten etwas das Nachsehen uns gerieten in einen 2:0 Rückstand. Wir konnten zwar noch durch ein Tor von Janni den Anschlusstreffer erzielen; für den Ausgleich reichte dann aber die Puste nicht mehr. Somit gingen die 3 Punkte an die Mühlenbecker.

Im letzten Spiel stand mit dem Landesligisten MSV Neuruppin noch einmal ein hartes Stück Arbeit bevor. Unsere Jungs mobilisierten noch einmal alle Kräfte und schließlich konnte uns Ferdi mit einem schönen Tor in Führung bringen. Bis 20 Sekunden vor dem Abpfiff blieb es auch bei diesem Spielstand. Nur eine kleine Unachtsamkeit unsererseits reichte, dass die Neuruppiner den Ausgleich erzielen konnten. Am Ende stand es 1:1.

Fazit:

Wir nahmen heute an einem hochkarätig besetzten Turnier teil und konnten einen sehr guten 3. Platz erzielen. Besonders gefallen hat uns heute die Abwehrarbeit von Oski und Theo sowie die Torwartleistung von Maurice. Jannis zeigte mit seinen 4 Toren wieder seine genialen Qualitäten als Offensivspieler. Am Ende fehlte ihm ein Treffer, um den Pokal als bester Torschütze mit nach Hause zu nehmen.

Für Wandlitz spielten heute erfolgreich: Maurice (TW), Theo, Oski, Robi, Janni, Jannis, Ferdi und Richard.

E1-Junioren belegen 4. Platz beim Hallenturnier am 08.02.2015 in Angermünde

Noch nie in unserer Mannschaftsgeschichte stand ein Turnier unter so schlechten Vorzeichen, wie heute in Angermünde. Die ausklingenden Ferien und viele kranke Kinder waren ursächlich für diesen Umstand. Erst die nachträgliche Zusage von Thorben machte uns überhaupt spielfähig. So bestand der Wandlitzer Kader heute nur aus 7 Spielern (davon 2 gesundheitlich angeschlagene) und einem harten Elternkern, die sich frühmorgens über spiegelglatte Pisten in die Weiten der Uckermark aufmachten. Gespielt wurde im Modus Jeder gegen Jeden in der Ehm-Welk-Halle in Angermünde. Ausrichter war der FSV Joachimsthal.

Im Eröffnungsspiel durften wir uns mit den Jungs der SG Lunow/Oderberg vergleichen. Das Spiel wirkte auf beiden Seiten hölzern und ohne nennenswerte Akzente. Wir schafften letztlich ein Unentschieden; mehr war nicht drin und wäre auch nicht gerechtfertigt gewesen.

Im 2. Spiel waren die Jungs vom FSV City 76 Schwedt unsere Gegner. Wir spielten deutlich besser als im Eröffnungsspiel und vor allem als unser Gegner. 9 Minuten der 10-minütigen Spielzeit verbrachten wir durchgehend vor dem Tor der Oderstädter und schafften es nicht, den Ball zu versenken. Und dann gelangten die Schwedter ein einziges Mal vor das Wandlitzer Tor. Aber nicht, dass sie selbst die Führung erzielten; ein Eigentor brachte letztlich die Spielentscheidung. Das war echtes Pech.

Im 3. Spiel kamen wir dann endlich auf Betriebstemperatur. Unser Gegner aus Templin ließ uns viel zu gut ins Spiel kommen und so konnten Tristan, Richard und Janni schöne Tore erzielen. Lediglich einen Gegentreffer mussten wir hinnehmen. 5:1 am Ende für die Eintracht.

Im 4. Spiel gegen den VfB Gramzow gingen wir durch einen indirekten Freistoß von Tobi, den Janni per Kopfball verlängerte in Führung. So schön dieser Treffer auch war, wir konnten das Ergebnis nicht halten. Ein ebenfalls sehenswerter Konter der Gramzower blieb für Jannick in diesem Spiel unhaltbar. Dadurch verschenkten wir wertvolle Punkte.

Im letzten Spiel standen wir dem Gastgeber des Turniers und späterem Turniersieger, dem FSV Joachimsthal, gegenüber. Trotz erkennbarer spielerischer Vorteile auf Seiten der Joachimsthaler konnten wir erstaunlich gut gegenhalten und hatten auch unsere Chancen. Doch zuerst gingen die Joachimsthaler durch ein Eigentor von uns in Führung. Keine Minute später konnte sich Tristan über links gut durchsetzen und den Anschlusstreffer erzielen. Naja und dann wurde der Pechkübel noch einmal über uns ausgeschüttet. 2 Minuten vor Spielende erhöhten die Joachimsthaler durch ein weiteres Eigentor auf Seiten der Eintracht. Am Ende stand es 2:1 für unsere Gastgeber.

Doch damit war das Turnier noch nicht zu Ende. Tristan und ein Spieler der SG Lunow/Oderberg hatten jeweils 4 Tore im Turnier geschossen. Für die Wahl des Torschützenkönigs mussten Beide noch einmal ins spannende 9-Meter-Schießen. Auch wenn wir alle Daumen gedrückt haben; die Portion mehr Glück und die besseren Nerven hatte der Spieler der SG Lunow/Oderberg. Schade !!! Trotzdem Klasse, dass Tristan so weit gekommen ist.

Fazit:

Trotz aller schlechten Vorzeichen haben wir heute das Optimum herausgeholt. Am Ende haben wir mit einem Sieg, 2 Unentschieden und 2 knappen Niederlagen einen guten 4. Platz bei dem Turnier belegt. Jannick wurde von allen Mannschaften zum “Besten Torhüter” gewählt. Glückwunsch. Tristan wurde “Vize-Torschützen-König”. Glückwunsch. Und wenn es noch einen Pokal für die Mannschaft mit den meisten Eigentoren gegeben hätte, dann wäre dieser heute auch an die Eintracht gegangen. Für Wolfgang und mich war es wichtig zu sehen, dass die Jungs auch zu einer guten Mannschaftsleistung finden, wenn die Rahmenbedingungen mal nicht optimal für uns sind. Das haben die heutigen Spieler auf jeden Fall geschafft. Jeder von uns weiß, wozu wir fähig gewesen wären, wenn …..

Für Wandlitz haben heute ein starkes Spiel abgeliefert: Jannick (TW), Thorben, Tobi, Janni, Robi, Richie und Tristan.

Dem FSV Joachimsthal danken wir für die Turniereinladung und gratulieren der Mannschaft und dem Trainerteam Sven und Jan zum absolut verdienten Turniersieg.

Männermannschaft bestes Hallenteam des Fußballkreises Barnim/Oberhavel

e4c2d50dc4Hallenkreismeister der Spielsaison 2014/15 (Foto: Felix Ney MOZ)

Die Herren-Mannschaft vom 1. FV Eintracht Wandlitz ist das beste Hallenteam im Fußballkreis Oberhavel/Barnim. Am 01.02.2015 setzten sich unsere Jungs um Chef-Coach Jens Krohn bei den in Werneuchen ausgetragenen Hallen-Kreismeisterschaften im Endspiel gegen Eintracht Bötzow mit 4:2 durch. Wir beglückwünschen alle Spieler, Trainer und Unterstützer, die zu diesem sportlichen Erfolg beigetragen haben.