Archiv für den Monat: März 2018

Logo_Landespokal-Viertelfinale

A-Junioren vor Derby im Landespokal

Die A-Junioren der SG Wandlitz/Basdorf wollen im Pokal die nächste Sensation einfahren und im Kampf um das Halbfinale gegen den Lokalrivalen FSV Bernau den nächsten Achtungserfolg erzielen.

Die Geschichte der A-Junioren der SG Wandlitz/ Basdorf im AOK-Landespokal 2017/18 ist bekannt. Während die Mannschaft in Runde zwei fast am Ligakonkurrenten aus Petershagen-Eggersdorf gescheitert war und nur knapp mit 1:2 gewonnen hatte, wurden in der Folge zwei Brandenburgligisten aus dem Wettbewerb befördert.

Als erstes dran glauben musste die A-Jugend des JFV Havelstadt Brandenburg, die mit 4:2 aus der Wandlitzer Eintracht-Arena befördert wurden. Gegner im Achtelfinale war der SV Falkensee-Finkenkrug – aktuell immerhin vierter der Brandenburgliga. Hier taten sich unsere Jungs schwerer, siegten am Ende aber trotzdem ich mit 4:3.

Nun also Viertelfinale. Gegner dieses Mal kein geringerer als die Nachbarn aus Bernau vom FSV – Derby!

Schon vor dem Pokalachtelfinale hatte Trainer Matthias Händler gesagt, dass sich die Mannschaft vor niemandem zu verstecken brauche, wenn sie ihr volles Potenzial ausschöpft. Dieser Leitsatz gilt nach dem darauffolgenden Sieg nun umso mehr.

Für die Mannschaft läuft in dieser Saison bisher alles nach Plan und so soll es auch bleiben.

 Als Tabellenführer der Landesklasse Ost empfangen die Jungs nun also den nächsten Brandenburgligisten und wollen weiter an ihrer Geschichte basteln!

 Damit der Wunsch vom Halbfinale wahr werden kann, brauchen die Jungs aber auch wieder die tat- und stimmgewaltige Unterstützung des Wandlitzer Publikums!

 Das Spiel findet am kommenden Montag, Ostermontag, den 02.04.208 um 10.30 Uhr in der Eintracht-Arena in Wandlitz (Oranienburger Straße 34a, 16348 Wandlitz) statt.

 Wer also über die Ostertage nicht verreist ist, hat keine Ausrede sich dieses Top-Spiel am Feiertag nicht anzuschauen, und die Jungs der A-Junioren zu unterstützen!

3 kleine Fußballsensationen im Wandlitzer Nachwuchs am Wochenende

Am Wochenende (23./24.03.2018) gab es 3 wichtige Spiele unseres Fußballnachwuchses und alle endeten mit kleinen sportlichen Sensationen. Den Auftakt machten am Freitagabend unsere F1-Junioren gegen Lok Eberswalde, das unseren jungen Kicker mit 5:3 für sich entscheiden konnten. Am Samstagmorgen sicherten sich unsere D1-Junioren in der Landesliga im Nachholspiel gegen den Angermünder FC einen ungefährdeten 7:0-Erfolg und damit 3 wichtige Punkte. Ein kleines Wunder vollbrachten unsere C-Juniorinnen im Spiel um den Landespokal gegen Turbine Potsdam. Nachdem nach regulärer Spielzeit und Verlängerung noch keine Entscheidung vorlag, ging es ins 9-Meter-Schießen. Hier konnten sich die Mädels von Trainerin Alice Paarmann am Ende erfolgreich mit 8:7 durchsetzen und zogen somit ins Halbfinale ein. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams aus unserem Nachwuchsbereich.

C1-Junioren unterliegen nach gutem Kampf dem Favoriten SV Zehdenick 1920

Nach mehrmaligen Verschiebungen fand heute (22.03.) endlich das Nachholspiel der C1-Junioren gegen den SV Zehdenick 1920 unter Flutlicht auf dem Wandlitzer Kunstrasenplatz statt. Nachdem es am Vormittag noch einmal kräftig geschneit hatte, sah es so aus, als müsste das Spiel erneut verschoben werden. Letztlich hatte der Wettergott Erbarmen und es konnte pünktlich um 18:00 Uhr angepfiffen werden. Der Kader der Zehdenicker bestand überwiegend aus älteren Spielern des 2003er-Jahrganges; dafür hatten sie aber keinen Wechselspieler dabei.

Das Trainerteam hatte die Mannschaft sehr defensiv ausgerichtet, was eine weise Entscheidung war. So hatten es die favorisierten Zehdenicker trotz körperlicher und spielerischer Überlegenheit schwer, durch unsere Reihen zu kommen. Ganze 25 Minuten benötigte der Gegner, um im richtigen Moment die kleine Lücke in unserer Abwehr zu erkennen und für den Führungstreffer zu sorgen. In der 30. Minute bekamen die Gäste einen Freistoß von Höhe der Mittellinie zugesprochen. Vermutlich in einer Kombination aus fehlender Konzentration und Unsicherheit schlug das Leder ohne erkennbare Reaktion unsererseits ein 2. Mal in unserem Tor ein. Ein Sonntagsschuss, wie man ihn auch nicht jeden Tag am Spielfeldrand zu sehen bekommt.

Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause und es gab für uns keinen Grund unzufrieden zu sein. Die Mannschaft leistete gute Gegenwehr und machte es dem Gegner schwer, seiner Favoritenrolle gerecht zu werden.

Die 2. Halbzeit war geprägt von vielen Zweikampfsituationen, wobei insgesamt anzumerken ist, dass es sich um eine absolut sportliche und faire Begegnung handelte, die von einer guten Schiedsrichterleistung gekrönt wurde. Zehdenick war überwiegend im Ballbesitz und ließ das Leder gut um unseren Strafraum zirkeln. Trotzdem ergab sich durch guten Einsatz die eine oder andere Chance für uns, die letztlich aber nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Knapp 10 Minuten vor dem Abpfiff mussten wir dann noch einen weiteren Gegentreffer hinnehmen, bevor die Begegnung um 19:15 Uhr zu Ende war.

Fazit:

Unsere Gäste haben heute verdient gewonnen; auch wenn sie in der Gesamtbetrachtung ihrer Favoritenrolle nicht gänzlich gerecht wurden. Auf Wandlitzer Seite haben wir nach dem verkorksten Spiel gegen Glienicke wieder eine hellwache und engagiert arbeitende Truppe gesehen, die einerseits die Trainervorgaben diszipliniert umsetzte, so dass sich der Gegner seinen Sieg hart erkämpfen musste.

Für die SG Wandlitz/Basdorf spielten heute stark auf: Jannick (TW), Flori (SF), Endrick, Lenny, Alex, David, Maurice, Niklas P., Janni, Niklas K., Tim, Jo-Cornel, Jannis und Tristan.

C1-Junioren unterliegen am 17.03.2018 im Pflichtspiel gegen die SV Glienicke

Leider konnten die C1-Junioren ihre Leistungen aus der Vorwoche im Pflichtspiel gegen die SV Glienicke nicht wiederholen. Am Ende musste man sich den Glienickern doch ziemlich deutlich mit 7:2 geschlagen geben. Es wäre zu leicht, die Niederlage auf die eisigen Temperaturen oder den rutschigen Untergrund zu schieben. Die Ursache müssen wir schon bei uns selbst suchen. Die Jungs wirkten von Beginn an irgendwie schläfrig und nicht so spielfreudig, wie wir es eigentlich von ihnen kennen. Glienicke nutzte diesen Umstand geschickt aus und versuchte durch frühzeitiges Pressing unseren Spielaufbau zu stören. Eigentlich nichts anderes als in der Vorwoche gegen Erkner. Bloß fehlten uns die richtigen Mittel, um auf diese Spielweise zu reagieren. Folgerichtig ging Glienicke schon in der 14. Minute durch den Spieler mit der Nr. 9 in Führung. Leider fanden wir auch nach der frühen Führung kein richtiges Mittel, um dagegen anzukämpfen. Es folgten viele frühe Ballverluste und Fehlpässe auf unserer Seite. Teilweise wurden die Bälle ohne erkennbare Zielrichtung einfach nach Vorne gedroschen und so wertvolle und nötige Chancen vergeben. Glienicke arbeitete viel effektiver und der Spieler mit der Nr. 9 konnte 2 weitere Tore bei uns einnetzen. Erst jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft und wir konnten mit zwei Toren von Anton und Ben wenigstens Anschluss halten. Leider mussten wir eine Minute vor dem Halbzeitpfiff noch einen weiteren Treffer durch die Nr. 9 aus Glienicke hinnehmen.

Die Spielweise zwang das Wandlitzer Trainerteam zum Handeln. Zu offenkundig waren die Lücken im Zentrum und die fehlende Zuordnung. Mit Youngster Jannis aus der Wandlitzer D1 wurde das Spiel lebendiger. 25 Minuten konnten wir auf Augenhöhe mit Glienicke mitspielen. Wir sahen ein schnelles Spiel und manchen sehenswerten Spielzug. Leider blieben auch mehrere gute Chancen von uns ungenutzt liegen. Etwa 10 Minuten vor dem Abpfiff verließen uns dann die Kräfte und Konzentration. Abermals konnte die Nr. 9 die Führung für Glienicke weiter ausbauen. Die restlichen Minuten waren wir nur noch bemüht, dem starken Ansturm der Nordberliner standzuhalten. Am Ende mussten wir uns doch deutlich mit 7:2 geschlagen geben.

Fazit:

Wir müssen leider anerkennen, dass Glienicke sich in einem fairen Spiel verdient als Sieger durchgesetzt hat. Wir können und müssen aus dieser Niederlage die richtigen Schlüsse ziehen, dass wir weiterhin konzentriert auf das Saisonziel Klassenerhalt hinarbeiten. Auf jeden Fall ist bei mehreren Spielern noch deutlich Luft nach Oben vorhanden, um sich bei den nächsten Spielen besser präsentieren zu können. Eine nächste Chance gibt es am kommenden Donnerstag (22.03.) beim Nachholspiel gegen den Tabellendritten aus Zehdenick.

Für Wandlitz spielten: Jerome (TW), Flori (K), Endrick, Lenny, David, Niklas P. Janni, Niklas K., Colin, Tobi, Janni, Jo-Cornel, Anton und Ben.

Viertelfinale AOK-Landespokal A-Junioren am 02.04.2018 um 10:30 Uhr in der Wandlitz-Arena

20180317 Einladung AOK-Landespokal Viertelfinale A-JuniorenDie Mission unserer A-Junioren im AOK-Landespokal geht weiter. Als Team aus der Landesklasse konnten sich die Jungs um das Trainergespann Matthias Händler und Tilo Nawrazala mit Siegen über die Brandenburgligisten JFV Havelstadt Brandenburg und SV Falkensee-Finkenkrug bis ins Viertelfinale kämpfen. Sie stehen damit auf Augenhöhe mit den 8 besten A-Junioren-Teams des Landes Brandenburg.  Das gab es schon seit vielen Jahren nicht mehr. Am Ostermontag (02.04.) trifft die Mannschaft auf den nächsten Brandenburgligisten FSV Bernau. Los geht´s um 10:30 Uhr in der heimischen Wandlitz-Arena. Alle Fußballbegeisterten sind herzlich eingeladen, um die Jungs bei ihrer nächsten schwierigen Aufgabe zu unterstützen. Die Vorstände des FSV Basdorf und vom 1. FV Eintracht Wandlitz wünschen den Spielern und dem Trainerteam viel Erfolg.

A-Junioren sind Balljungen beim Bundesligaspiel Hertha gegen Wolfsburg am 31.03.2018 im Olympiastadion

20180312Jetzt ist es amtlich!!! Unsere A-Junioren werden am Ostersamstag (31.03.2018) 12 Balljungen beim Spiel Hertha BSC gegen VfL Wolfsburg stellen. Anpfiff ist um 20:30 Uhr im Olympiastadion. Möglich gemacht hat dieses Erlebnis Hertha-Botschafter Manfred Kerkhofer. Wer sich die Begegnung und unsere A-Junioren am Spielfeldrand live ansehen möchte, kann zum Einheitspreis von 14 Euro Karten im Block F bei mir erwerben. Das Angebot richtet sich insbesondere an die Angehörigen der A-Junioren (Eltern, Freunde, Bekannte, Geschwister usw.) sowie alle anderen fußballbegeisterten Wandlitzer Eltern und Spieler/innen. Bestellungen bitte möglichst gebündelt bis zum 18.03.2018 an mich. Danke.

René Allonge, Nachwuchsleiter 1. FV Eintracht Wandlitz, 0172-6465472

MSC_0003

A-Junioren starten furios in die Rückrunde und beschenken somit auch Super-Fan

Die A-Junioren der SG Wandlitz/ Basdorf gewinnen ihr Rückrunden-Auftaktspiel souverän mit 0:14 gegen den SV Germania 90 Schöneiche. Mit diesem Sieg bessern sie nicht nur ihr Torverhältnis deutlich auf, sondern schaffen es auch, die Tabellenführung zu behalten. Den Sieg widmete die Mannschaft Fan Colleen Sesselmann, die ihren 10. Geburtstag feiern durfte.

Nach einer überaus erfolgreichen Hinrunde, die mit der Herbstmeisterschaft belohnt worden war, wollten die A-Junioren auch im Kalenderjahr 2018 an die Erfolge anknüpfen und die Landesklasse Ost weiter aufmischen. Noch vor dem Aufwärmen war es der Mannschaft erst einmal eine Herzensangelegenheit, Super-Fan Colleen Sesselmann mit einem Ständchen zu ihrem Geburtstag zu beglückwünschen, die ihren Geburtstag im Tropical Islands feierte und daher das Spiel verpassen musste.

Gegner war die Mannschaft des SV Germania 90 Schöneiche. Die Jungs zeigten sich von Anfang an hoch motiviert und es dauerte nicht lange, bis es das erste Mal im Schöneicher Kasten klingelte. In der 5. Minute war es Top-Torschütze Roman Schmidt, der nicht lange fackelte und aus 16 Metern Torentfernung den ersten Treffer markierte. Nur drei Minuten später war es abermals Roman, der nach einer Ecke im anschließenden Getümmel im Strafraum den kühlsten Kopf behielt und den Torwart zum 0:2 überspielte. Wieder dauerte es nicht lange und schon in der 10. Minute hieß es dann schon 0:3. Nach einer Flanke von Marcel Petrahn, leitete Adrian Fischer den Ball in Richtung des langen Pfostens weiter, wo Adrian Welz goldrichtig stand und einschieben konnte. Die Mannschaft ließ trotz der frühen deutlichen Führung nicht nach, und kam so zu hochkarätigen Chancen, die nicht selten zum Erfolg führten. In der 16. Minute durfte Roman dann zum dritten Mal jubeln, nachdem er den Ball nach einem Doppelpass mit Adrian Fischer im Winkel versenkte. Die Wandlitzer Bank hatte kaum aufgehört zu jubeln, da heiß es auch schon 0:6. Felix Fritzsche hatte sich ein Herz gefasst und den Ball aus 20 Metern im rechten Eck platziert. Dachte man die Mannschaft würde nachlassen, lag man völlig daneben. Schon in der 22. Minute war es Ron Kruggel, der allein in den Strafraum marschiert war und den Ball nur noch einschieben musste. Mit der 0:7-Führung ließen die Jungs es nun erstmals etwas ruhiger angehen. Trotzdem fand das Spiel fast ausnahmslos in der Schöneicher Hälfte statt, sodass die Mannschaft nach Abschnitt eins auf 90% Ballbesitz kommen sollte. Der Gastgeber schaffte es ein einziges Mal gefährlich vor das Wandlitzer Tor. Die Situation konnte aber durch Kapitän und Ersatzkeeper Niklas Krüger souverän pariert werden. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff war es wieder Roman, der den Ball aus zehn Metern zum 0:8 unter die Latte drosch. Nur vier Minuten später markierte Max Heyne den 0:9-Halbzeitstand. Nach einem Querpass von Ron spitzelte er den Ball am Torwart vorbei ins Glück.

In der Halbzeitpause gab das Trainerteam die Marschroute vor, das Spiel exakt genauso weiterzugestalten, und nicht nachzulassen. Dies gelang der Mannschaft nur bedingt, sodass die Torflut aus Hälfte eins ein wenig nachließ. Die Wandlitzer spielten weiter nach vorne, waren hinten aber nicht mehr so konsequent, und ließen die eine oder andere Chance mehr, als in Halbzeit eins zu. Schon drei Minuten nach Wiederanpfiff war es der zur Halbzeit eingewechselte Josef Przybilla, der unbedrängt in den Strafraum laufen konnte und den Ball in die linke untere Ecke setzte und so auf 0:10 erhöhte. Nur sieben Minuten später war dann wieder einmal Roman, der nach einem Solo von Abwehrchef Steffen Hennig den Ball wieder einmal nur einzuschieben brauchte und zum sechsten Mal traf. In der 60. Minute kam dann auch Adrian Fischer zum Zug. Er bekam den Ball an der Strafraumgrenze und schlenzte ihn unhaltbar in die obere linke Ecke. Hatte er in der kompletten vergangenen Saison nur ein einziges Mal treffen können, so war der Treffer zum 0:12 bereits sein vierter Torerfolg in der laufenden Saison. Jetzt ließen sich die Jungs etwas gehen und nahmen deutlich Tempo aus dem Spiel. Dieses verlief sich dadurch ziemlich und fünf Minuten später traf Josef dann zum zweiten Mal, indem er den Torwart nach einem Pass von Roman mit einem Heber überspielte. Drei Minuten später markierte Ron dann den 0:14-Endstand mit einem flachen Schuss ins rechte Eck.

Einen äußerst ruhigen Tag erlebte Kapitän Niklas Krüger, der in seinem zweiten Spiel als Torwart – beides Mal mit dem Gegner Schöneiche – die Null halten konnte.

Die A-Junioren schaffen es somit, die Tabellenführung zu behaupten und stellen weiterhin, sowohl die beste Defensive, als auch Offensive der Landesklasse Ost. In der kommenden Woche müssen die Jungs bei der SpG Schwedt/ Vierraden zum Spitzenspiel antreten. Bei dem Aufeinandertreffen des Tabellenersten gegen den Zweiten werden beide Mannschaften bis an das Äußerste ihrer Belastungsgrenzen gehen müssen, um den Anderen zu schlagen.

Hinweis auf Lesung eines Kinderbuches in der Buchhandlung Wandlitz

20180428Am 28.04.2018 findet ab 11:00 Uhr in der Buchhandlung Wandlitz (Prenzlauer Ch. 167) eine Lesung der Zühlsdorfer Autorin Gabriele Schienmann aus ihrem neuen Buch “Die Geschichte von der zahnlosen Minka; der besten Fußballtrainerin aus Klein Kleckersdorf” statt. Interessierte Eltern und Kinder der jüngeren Altersklassen sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

C1-Junioren mit Kampfsieg über den FV Erkner 1920

20180311 C1 Bild 1 20180311 C1 Bild 2 20180311 C1 Bild 3Die C1-Junioren empfingen heute auf heimischem Kunstrasenplatz den FV Erkner 1920 zum ersten Spiel dieser Rückrunde. Die Rahmenbedingungen perfekt; Sonne und knapp 10 Grad. Natürlich waren alle gespannt, wie die Jungs den Wechsel von der Halle zurück aufs Spielfeld finden werden. Das Abschlusstraining am Donnerstag sah ja ganz verheißungsvoll aus. Leider gab es zu den ohnehin schon Verletzten und Kranken zwei weitere kurzfristige krankheitsbedingte Absagen von Tristan und David. Somit bekam Jannis von der Wandlitzer D1 die Chance auf seinen ersten Großfeld-Einsatz. Und noch eine Neuerung: Flori lief erstmals mit der Kapitänsbinde auf. Die Gastgeber aus Erkner waren durchgehend mit ihrem 2003er-Jahrgang angereist.

Das Spiel wurde pünktlich um 10:00 Uhr vom Unparteiischen eröffnet. Erkner spielte sofort gegen den Ball und setzte uns frühzeitig unter Druck. So wären wir fast in den ersten Sekunden in Rückstand geraten. Doch dann lief es besser. Selbstbewusst gelang uns die Spielverlagerung in die gegnerische Hälfte. Und dann waren wir effektiv. Irgendwie wirbelte Jannis im Strafraum umher und bekam plötzlich den Ball vor die Beine und versenkte ihn sicher zum 1:0. Wer hätte das gedacht. Glückwunsch an Jannis zum ersten Tor seiner Karriere auf dem Großfeld. Erkner ließ sich von der frühen Führung nicht verunsichern und versuchte weiterhin zu pressen. Dadurch stand der Gegner natürlich sehr hoch in unserer Spielhälfte und so gab es immer wieder gute Kontermöglichkeiten für uns. Einige Male scheiterten unsere schnellen Offensivspieler Niklas K., Ben und Anton noch an der gegnerischen Abwehr, doch in der 11. Minute setzte sich Niklas K. mit einem Sprint durch und erhöhte zum 2:0. Erkner war jetzt gefordert, so dass es vermehrt zu härteren Zweikampfsituationen kam. Wir spielten trotzdem diszipliniert die Uhr bis zur Halbzeitpause runter.

Auch nach dem Seitenwechsel ging es munter weiter auf dem Platz. In der 48. Minute konnte sich Anton, der heute durch viele gute Aktionen im rechten Mittelfeld auffiel, im Nachschuss mit dem 3:0 belohnen. Danach ließ die Konzentration und die Kraft etwas nach bei uns und so mussten wir den Anschlusstreffer durch die Erkneraner hinnehmen. Die nächste Schrecksekunde dann in der 58. Minute. Niklas D. verletzte sich schwerer an der Hand und musste leider ausgewechselt werden. Die letzten 10 Minuten gaben unsere Jungs noch einmal alles. Die Abwehrkette war gut geordnet und die Zentralspieler um Maurice und Jo-Cornel sorgten für gute Pässe in die Tiefe, so dass sich Ben und Niklas K. jeweils mit einem weiteren Tor belohnen konnten. Und für den absolut sicheren Endspielstand von 6:1 sorgte Maurice mit einem Fernschuss, der irgendwie auch noch im Netz des Gegners landete.

Fazit:

Das heutige Spiel gehörte zu den besten Spielen dieser Saison. Mit einer absolut sehenswerten Mannschaftsleistung haben wir einen anspruchsvollen Gegner souverän bezwingen können. Besonders gefallen hat, dass wirklich jeder Spieler bereit war, an seine physischen Grenzen zu gehen. Somit stimmte die Einstellung zum Spiel und zur Mannschaft. Das war leider nicht immer so. Viele Tore waren schön herausgespielt und verdienten das Prädikat “sehenswert”. Ebenso glänzte Jannick im Tor mit mehreren Paraden und einer guten Spieleröffnung. Mit zwei verletzten Spielern (Niklas D. und Janni) haben wir diesen Sieg aber auch mit einem hohen Preis bezahlt. Gute Besserung an Niklas und Janni. Und Endrick zum heutigen Geburtstag nachträglich alles Gute.

Für die SG Wandlitz/Basdorf lieferten eine starke Mannschaftsleistung: Jannick (TW), Flori (C), Endrick, Lenny, Niklas D., Maurice (1), Janni, Ben (1), Niklas K. (2), Jannis (1), Anton (1), Colin und Jo-Cornel.