Schlagwort-Archiv: Pokal

Logo_Landespokal

Mission Landespokal – A-Junioren brauchen Unterstützung

Nach dem Sieg in der zweiten Runde des AOK-Landespokals gegen den Brandenburg-Ligisten aus der Havelstadt Brandenburg, steht für die A – Junioren der SG Wandlitz/Basdorf nun am kommenden Wochenende das Achtelfinale an. In der Eintracht-Arena empfängt die Mannschaft mit dem SV Falkensee-Finkenkrug wieder einen höherklassigen Gegner. Die Aufgabe für unsere Jungs wird keinesfalls leichter, trifft man doch auf den Viertplatzierten ebenjener Brandenburgliga.

Nachdem am vergangenen Sonntag die Herbstmeisterschaft in der Landesklasse Ost perfekt gemacht wurde, wollen sich die A – Junioren ein weiteres Geschenk unter den Christbaum legen und im Pokalwettbewerb überwintern.

„Wenn die Jungs so spielen, wie sie es in den letzten Spielen und vor allem im Pokal gegen Brandenburg gezeigt haben, dann brauchen wir uns vor niemandem zu verstecken“, sagte Trainer Matthias Händler nach dem letzten Heimspiel und zeigte sich optimistisch. Er vertraue auf das Können seiner Mannschaft und hoffe auf zahlreiche Zuschauer als Motivationsstütze.

Damit der Wunsch der Mannschaft, samt Trainerteam auch in Erfüllung gehen kann, braucht es möglichst viel Unterstützung, um den Gästen eine stimmgewaltige Atmosphäre bieten zu können.

Das Spiel findet am kommenden Sonntag, den 17.12.2017 um 10.30 Uhr in der Eintracht-Arena in Wandlitz (Oranienburger Str. 34 a, 16348 Wandlitz) statt.

Wer also am Sonntag, dem 3. Advent, noch nichts vorhat, der kann sich das Pokalspiel der
A – Junioren direkt in den Kalender schreiben!

D2-Junioren ziehen ins Viertelfinale des Kreispokals ein

Mit ihrem gestrigen (28.02.) 7:1-Erfolg gegen die SpG Kruge-Beiersdorf zogen die D2-Junioren in das Viertelfinale des diesjährigen Kreispokals ein. Das Spiel in der heimischen Wandlitz-Arena war noch von der Umstellung Halle auf Rasenplatz geprägt. So klappten noch nicht alle Zuspiele in der gewohnten Qualität und auch der Untergrund verlangte den Jungs viel Kraft ab. Am Ende war es aber ein ungefährdeter Sieg, wobei unseren Gästen eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Hinspiel in der Liga zu bescheinigen war. Auch wenn wir früh durch das Tor von Maurice in der 3. Minute in Führung gingen, blieben unsere Gäste am Ball und hielten die Spannung aufrecht. In der 18. Minuten erzielten sie nach einem Konter den Anschlusstreffer. Danach kam die Eintracht wieder besser ins Spiel und sorgte mit Toren von Tristan, Janni und Jannick für Beruhigung aus Wandlitzer Sicht.

Der Spielstand gab uns die Gelegenheit, in der 2. Hälfte einige Veränderungen auszuprobieren. Es gelang uns in der 2. Halbzeit nicht nur das Ergebnis zu verwalten, sondern mit 2 Toren von Theo und einem Tor von Robi die Führung weiter auszubauen.

Fazit:

Für das erste Spiel im neuen Jahr haben wir uns gut präsentiert. Die Jungs waren engagiert, spielfreudig und überhaupt gut aufgelegt. In einem absolut fairen Spiel  haben wir ein sicheres Ergebnis herausgespielt und sind weiter im Pokalspiel dabei.

Für Wandlitz sind erfolgreich aufgelaufen: Tristan (1), Robi (1), Clemens, Jannick (1), Theo (2), Oski, Tobi, Thomas, Maurice (1), Ferdi und Janni (1).

D2-Junioren zittern sich im Pokalkrimi gegen Lok Eberswalde eine Runde weiter

Heute empfingen wir die höherklassig spielenden Jungs von Lok Eberswalde zum Pokalspiel in Wandlitz. Beide Teams kennen sich schon seit vielen Jahren aus dem Ligaalltag. So wussten beide Mannschaften, dass ihnen eine spannende Partie bevorstehen wird.

Kurz nach 10:00 Uhr eröffnete Schiri-Urgestein Herbert Zimmermann das Spiel. Die sehenswerten Spielzüge ließen nicht lange auf sich warten. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Wandlitz wirkte noch etwas verschlafen und ließ sich zu weit in die eigene Hälfte zurückdrängen. Es gab viele Fehlpässe, die immer wieder zu unnötigen Ballverlusten führten. Lok machte einfach mehr Druck und sollte sich dafür auch belohnen. In der 10. Minute entstand das 1:0 nachdem wir den Ball einfach nicht mehr aus unserem Strafraum befördern konnten. So kam es wieder zu einer Situation, die wir aus höherklassigen Spielen schon zu gut kennen. Wir mussten aus dem Rückstand spielen!!! Das frühe Tor der Eberswalder rüttelte die Mannschaft wach. Wir standen jetzt viel enger am Gegner und auch die erkennbaren Spielzüge klappten viel besser. So konnten wir das Spiel mehr und mehr in Richtung des gegnerischen Tores verlagern und erspielten uns dadurch gute Chancen. Schließlich war es der Traumpass von Ferdi, der Janni die Möglichkeit zum erfolgreichen Torabschluss gab. Den Ball kurz mit rechts angenommen, dann aufs linke Bein gelegt und unhaltbar versenkt. Jetzt ging ein Ruck durch die Mannschaft, den wir auch am Spielfeldrand spüren konnte. Es wurde gekämpft und gelaufen. Noch 4 Minuten bis zum Halbzeitpfiff. Der wenige Sekunden zuvor eingewechselte David erhält von Janni den Pass in den Lauf. Und er macht es. Mit hoher Geschwindigkeit stürmt er aufs Tor und trifft die Kugel so, dass sie unhaltbar im Netz der Eberswalder versinkt. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause.

Wir analysierten kurz den bisherigen Spielverlauf. Es war klar, dass hier noch überhaupt nichts entschieden war. Wir nahmen einige Veränderungen in der Aufstellung vor, von der wir uns mehr Druck auf das gegnerische Tor erhofften. Ferdi spielte wieder offensiver im Mittelfeld. Richie übernahm die klassische Oski-Position, um Stabilität in der Abwehr zu erzeugen. Tobi und Theo wussten, dass ihnen weitere harte 30 Minuten in der Verteidigung bevorstehen werden. Mehrfach hatte uns auch Jannick mit guten Paraden vor Schlimmeren bewahrt. Konditionell sah aber alles vernünftig und beruhigend aus.

Nach kurzer Verschnaufpause ging es in die 2. Spielhälfte. Beide Teams schenkten sich nichts und schonten sich nicht. Meter um Meter wurde zurückgelegt. Kräftezerrende Zweikämpfe auf beiden Seiten. Lange sah es danach aus, als hätte Wandlitz die Führung über die Zeit nehmen können. Doch ein sehenswerter Eckstoß in der 56. Minute zerstörte diese Hoffnung. Das Leder landete erneut im Wandlitzer Tor und das bedeutete 2:2 Unentschieden und somit Verlängerung. Noch einmal hieß es alle Kräfte mobilisieren und vor allem als Team über sich hinauszuwachsen. Und genau das taten die Jungs heute mit Bravour. Kurze knappe Anweisungen von Theo und Janni führten dazu, dass die Mannschaft kompakt stand und dem Gegner wenig Möglichkeiten zur Spieleröffnung ließ. Die Entscheidung führte heute Maurice nach einem sehenswerten Konter schon in der 61. Spielminute herbei. Das war besonders erfreulich, denn in den ersten beiden Halbzeiten hatte er mit so manchen Schwierigkeiten zu kämpfen. Doch spannend blieb es bis zur letzten Sekunde. Für Wandlitz ging es darum, die knappe Führung über die Zeit zu retten und Eberswalde brauchte unbedingt den Anschlusstreffer. Diese Situation ging natürlich zu Lasten der Ansehnlichkeit des Spiels. Eberswalde immer im Vorwärtsgang und Wandlitz nur noch mit dem Verteidigen befasst. In der 70. Minute dann der erlösende Pfiff des Unparteiischen beim Endspielstand von 3:2 für Wandlitz.

Fazit:

Wer das Spiel heute live in der Wandlitz-Arena mitverfolgt hat, kann eigentlich nur zu dem Ergebnis kommen, dass beide Teams ein großes Kompliment verdient haben, für diesen wirklich ansehnlichen Nachwuchsfussball. Schöne Tore, sehenswerte Spielzüge, faire Zweikämpfe und geniale Torwartparaden. Auch wenn Wandlitz durch den knappen Sieg eine Runde weiter ist, bleibt die Erinnerung an einen packenden Pokalkrimi zweier absolut gleichwertiger Mannschaften.

Für Wandlitz haben heute hart gekämpft: Jannick, Ferdi, Tobi, Theo, Tristan, Maurice (1), Richie, Janni (1), David (1), Thomas und Robi.

E1-Junioren im AOK-Landespokal in Runde 2 eingezogen…

Zum Startschuss der neuen Saison,durften unsere Jungs  gleich zum diesjährigen Kreispokalsieger Angermünder FC reisen. Treff war 8.45 Uhr,und mann staune,alle waren Pünktlich, so das wir um 9.00 UHR in die Uckermark starten konnten. Dort angekommen viel uns eine Wunderschöne Spielanlage ins Auge!          Rein ins Match,die Eintracht im gewohnten grün und die Gastgeber in knall gelb. Herrliches Fußballwetter,von beginn an nahm die Eintracht das Spiel  in die Hand und erspielte sich reihenweise Tormöglichkeiten,die aber am gebälk oder Torwart scheiterten.Die größte möglichkeit vergab Niklas als er schon den Keeper ausgspielt hatte,aber irgendwie vergessen hat das Leder über die Linie zu schieben,so das ein FCA Spieler schneller war und das ding von der Linie kratzte. Jetzt kam der FCA besser ins Spiel, und erkämpfte sich auch einige gute Möglichkeiten wobei sie eine Cance davon nutzten,um mit 1:0 in Führung zu gehen.Hallo!!!! Seit ihr noch da Wandlitz?? Ja….!!!Vom Anstoß aus dribbelt Niklas voller wut im Bauch durch das Mittelfeld,kurzer Doppelpass mit Ben und siehe da….Postwendend das 1:1 !!!!! Jetzt waren wir da,dachten wir und hatten wieder riesen Cancen das spiel zu unseren gunsten zu drehen,Brunos Kopfstoß sreifte um Haaresbreite am rechten Pfosten vorbei. Im gegenzug ne Ecke für den FCA,eine unkonzentriertheit der Eintracht Abwehr,schuß…… Patrick geschlagen Maurice versucht noch zu klären und drückt den Ball unglücklich über die eigene Linie.Das darf doch alles nicht wahr sein. Halbzeit!! Eine mutmachende Rede des Trainers,weiter get`s immer weiter!!! Kopf hoch!!!   Hälfte 2!! wieder kam die Eintracht besser ins Spiel,5 Minuten gespielt Niklas zieht nach einen wunderbaren Pass von Dennis einfach mal von der Strafraumecke ab,der Ball fliegt herrlich oben rechts ins lange eck,super TOOOOOOR…und 2:2 !!Sollte jetzt alles für die Eintracht laufen??(Wir haben Cancen im Minutentakt,wie gesagt,wir treffen das Tor nicht) Noch nicht…wieder Ecke FCA der wird zunächst von unsere Abwehr geklärt,aber nicht weit genug, genau in die Füße des Gegners der zieht von der Strafraumlinie ab und schießt ebenfalls ein schönes Tor in die linke Ecke!3:2 Ich kann es nicht begreifen(so ist Fußball)!! Jetzt erst recht dachten sich die Kickers der Eintracht,und erspielten sich erneut mehrere Möglichkeiten! Aber sie haben heute kein zielwasser getrunken. Jetzt ne Ecke für Wandlitz, gewühl im Strafraum alles durcheinander und der FCA drückt sich den Ball selbst rein,wenn nicht wir,dann halt der Gegener selbst..3:3 !! Ab jetzt ist der Fußballgott ein Wandlitzer…endlich!!! 3 minuten noch zu spielen,Verlängerung??? oh Gott!! Nein!!! Die Eintrachtler mobelisierten nochmal alle kräfte zusammen,und wurden in den letzten 2 Minuten endlich durch zwei tolle Aktionen von Ben belohnt,wofür sie heut als Manschaft  eindrucksvoll gekämft haben.  Und zwar war es der wille das Spiel zu Gewinnen!! Endstandt  3:5

Fazit: eine tolle Manschaftsleistug war heut der Schlüssel zum Erfolg…wir haben viele gute dinge gesehen,aber auch einiges das wir noch abstellen müssen,also weiter hart Trainieren!!    Für Eintracht Wandlitz spielte  Patrick,Maurice,Dennis,Adrian,Ferdinand,Ben,Niklas,Bruno,Jeamy und Colin..

 

 

 

D1 mit frühem Pokalaus

Die heutige Expedition der neuen D1 ins 106 km entfernte Trebbin war leider nicht von Erfolg gekrönt. Trotz des frühen Aufstehens waren alle Jungs hoch motiviert und es lag auch nicht an den großen Fusstapfen von Michels Mannschaft.

Der heimische Schiri pfiff pünktlich an und zunächst schenkten sich beide Mannschaften nichts. Unsere Eintracht mit leichten Vorteilen, jedoch spielte man sich kaum Torchancen heraus. Plötzlich und unerwartet hatten die Trebbiner dann nach 20 Minuten mehr Glück mit dem Führungstreffer. Zwar wirkten unsere Jungs nicht geschockt, dennoch war das der Schuss vor den Bug, vor dem unser Trainerduo Matti/Tilo stets gewarnt hatten.  Kurz darauf dann wieder ein Konter nach zu ungenauem Zuspiel: 2:0 für die Gastgeber. Das schien nun der Weckruf gewesen zu sein, denn die Eintracht machte mehr Druck, weil auch der Gegner konditionell schwächelte. Nach guten Passspiel musste nun auch der Trebbiner Keeper erstmals nach hinten greifen: Anschlustreffer! Die mitgereisten Fans jubelten, jedoch pfiff der Schiri schnell zum Pausentee, so dass der Druck nicht aufrecht erhalten blieb, um das Spiel noch schell zu drehen.

Halbzeitpause in Trebbin

Halbzeitpause in Trebbin

In der Halbzeitpause ließen die Trainer die Jungs im Schatten verschnaufen und stellten sie auf die zweite halbe Stunde ein. Nach dem Wiederanpfiff verfielen unsere Jungs jedoch wieder in alte Muster, so dass Trebbin gleich mehrfach zum Kontern kam und sich gleich zwei Mal durchsetzten konnte.  Unsere Torchancen wurden nicht konsequent genug genutzt, mehrfach flog der Ball über die Latte oder auf der falschen Seite an den Pfosten vorbei. Auch das Zuspiel ließ desöfteren zu wünschen übrig und Abstoß über die Linie ohne Berührung – künftig undenkbar in der Landesliga Ost, denn da heißt es ran ans Leder!

Beim Gegner hielt aufgrund des halbwegs komfortablen Vorsprungs der Schlendrian Einzug, so dass die Eintracht wieder öfter zum Zuge kam. Kurz nacheinander, jedoch erst in den letzten 8 Minuten gelangen noch zwei Treffer. Die Trebbiner Mütter mussten von den Wandlitzer Fans beruhigt werden. Der Schiri, der eine souveräne Leistung zeigte, pfiff dann natürlich auch pünktlich ab.

Fazit: Trebbin hat sich trotz konditioneller Schwächen ausgeschlafener gezeigt und knapp aber verdient gewonnen. Gratulation und weiterhin viel Erfolg im Pokal!

Eine Bemerkung am Rande: Verlieren gehört zum Fussball, das sollte man schon in der G Jugend verstanden haben. Auch dass man sich hinterher die Hand gibt. Da muss man den Schiri (Er hätte das 5:1 auch gelten lassen können, statt einen Freistoß zu geben!) nicht hinterher durch unglückliche Bemerkungen noch provozieren und eine rote Karte kassieren, aber das lernt man dann spätestens, wenn man beim nächsten Mal auf der Bank sitzen bleiben muss. Auch der Stinkefinger in Richtung der Eltern der Gegner bewirkt nur treffende Kommentare, die wehtun.

Auf zum 68. Liepnitzseelauf – Start am 14. April ab 10 Uhr!

Neben den ersten Pflichtspielen in der Rückrunde, hat sich insbesondere der Liepnitzseelauf als wichtiger Konditionentest vor der Sommersaison bewährt. Also meldet Euch an, solange es noch Plätze gibt. Infos und Anmeldung bei unseren Bernauer Lauffreunden. Kinder U10 können sich bei der 1 km Strecke anmelden, ältere Jahrgänge beim 2 km Lauf. Die Großen laufen 8 km.

Meldeschluss vor Ort am Veranstaltungstag ist 9.30 Uhr.

Im Anschluss an das Rennen treffen wir uns traditionell in der eigens eingerichteten Eintracht-Wandlitz VIP-Lounge zu Erbsensuppe, Goulasch oder Bratwurst und dem einen oder anderen isotonischen Getränk.