Schlagwort-Archiv: Tilo Nawrazala

MSC_0050

A – Junioren verkaufen sich sehr teuer, verlieren zu hoch, aber verdient

Am Sonntag war es dann endlich soweit: Die A-Junioren der SG Wandlitz/Basdorf trafen im Finale des AOK-Landespokal auf den Regionalligisten des FC Energie Cottbus. Mit einem zu hohen 9:0 müssen sie sich letztlich den Sportschülern geschlagen geben, denen sie in der ersten Halbzeit stark Paroli geboten hatten.

Um die Rahmenbedingungen für die Mannschaft möglichst optimal zu gestalten, hatten sich die Trainer der A-Junioren wieder einmal einiges einfallen lassen. So traf man sich am Sonntag bereits um 12.30 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen, das von den Eltern gekocht wurde am Kunstrasenplatz in Wandlitz. Highlight nach dem Essen: T-Shirts für die gesamte Mannschaft, mit dem bisherigen Weg ins Finale. Bevor die Fahrt nach Hennigsdorf angetreten wurde, stand erst einmal aber noch ein kleiner Verdauungs-Spaziergang an, der die Jungs durchs Wandlitzer Dorf zum Rasenplatz führte. Nach ersten organisatorischen Besprechungen wartete auch schon ein eigens organisierter Reisebus der Barnimer Busgesellschaft, um Mannschaft samt Trainer und Eltern gen Finale zu verfrachten.

Die Wandlitzer Mannschaft startete mit einem großen Respekt in das Spiel. Um nicht von Beginn an ins offene Messer zu laufen, hatte sich das Trainerteam Matthias Händler und Tilo Nawrazala ein ausgeklügeltes 4-5-1-System ausgedacht, welches die Cottbuser möglichst vom eigenen Tor weghalten sollte, indem versucht wurde durch konzentriertes und geordnetes Verschieben, die Räume dicht zu machen. Natürlich gelang dies nicht vollkommen, was nicht zuletzt an der spielerischen Klasse der Cottbuser Spieler lag. Die Mannschaft schaffte es aber, im ersten Abschnitt so konsequent zu verteidigen, dass der Gegner nur zu wenig Torraumaktionen kam. Der massive Fokus auf die Defensivarbeit hatte aber auch zur Folge, dass die knapp 200 Zuschauer nur selten Wandlitzer Offensiv-Bemühungen zu sehen bekamen. Die Jungs schafften es den Vorstößen der Cottbusser immer stand zu halten und es sah lange so aus, als könnten sie mit einem überragenden 0:0 in die Pause gehen. Erst unmittelbar vor der Pause in der 45. Minute bekam der Gegner noch eine Ecke zugesprochen. Was vorher geklappt hatte, passte hier plötzlich nicht, sodass die gegnerische Nummer 20 die Verwirrung für sich zu nutzen wusste und per Kopf zum 1:0 traf.

In der Halbzeitpause appellierte das Wandlitzer Trainerteam noch einmal an den Kampfeswillen der Mannschaft. Die Taktik, die im ersten Abschnitt so grandios aufgegangen war, sollte von der Mannschaft mit der gleichen Konsequenz und Intensität weitergespielt werden.

Direkt nach der Pause wurden die Wandlitzer Bemühungen, aber durch zwei schnelle Tore in der 47. und der 52. Minute im Mark erschüttert. In der Folge öffnete die Mannschaft das Spiel ein wenig, und versuchte sich einigermaßen selber in Stellung zu bringen. Dies gelang aber überhaupt nicht, sodass mit sich dem Gegner aus Cottbus mit fortschreitender Spieldauer und sinkender Kraft immer mehr Räume zum Kombinationsspiel öffneten. Diese wurden eiskalt ausgenutzt, und so erhöhte sich der Spielstand kontinuierlich zu Gunsten der Cottbuser.

Am Ende stand ein 9:0 für die Dominanz in der zweiten Hälfte, war über das gesamte Spiel gesehen zum Leidwesen des Wandlitzer Teams aber zu hoch.

Die Wandlitzer gratulieren der Mannschaft des FC Energie Cottbus zum Pokalerfolg und wünschen ihr für die restliche Saison alles Gute.

Ein großer Dank muss die Wandlitzer Mannschaft auch an gut 150 Fans richten, die sich nach Hennigsdorf aufgemacht hatten, um die Mannschaft stimmkräftig zu unterstützen und zu den unvergesslichen Erinnerungen maßgeblich beitrugen.

Der nächste Dank geht persönlich an Guido Nawrazala, Susi Schulz und Anke Sesselmann, die sich als Sponsoren für die einheitlichen Final-T-Shirts erkenntlich gezeigt hatten.

Ein letzter und größter Dank gilt aber wieder einmal den unermüdlichen Müttern und Vätern, die sich nie zu schade sind, alles für die Mannschaft zu tun und die Jungs zu unterstützen.

DANKE!!!

 Nach einem spielfreien Wochenende, dass sich die Mannschaft redlich verdient hat, geht es in die finalen drei Saisonspiele. Hier werden die Jungs noch einmal alles geben, um den Traum von der Meisterschaft noch wahr zu machen. Nächster Gegner ist am 03.06. die SpG Preussen Eberswalde/ Finowfurt.

A- und B-Junioren sind Herbstmeister in der Landesklasse Ost

20171210 Mannschaftsfoto+RonSie haben das “Unmögliche” möglich gemacht! Sowohl die A- Junioren der SG Wandlitz/Basdorf als auch die B-Junioren der SG Basdorf/Wandlitz stehen durch ihre Siege vom letzten Wochenende auf Tabellenplatz 1 in der Landesklasse. Beide Teams dürfen somit den inoffiziellen Titel “Herbstmeister 2017″ tragen. In erster Linie basiert der Erfolg beider Mannschaften natürlich auf den sportlichen Leistungen der Spieler und der Trainerteams sowie der tatkräftigen Unterstützung der Eltern und Sponsoren.  Es ist aber auch das verdiente Ergebnis der langjährigen sportlichen Kooperation im Großfeldbereich zwischen den Vereinen FSV Basdorf und 1. FV Eintracht Wandlitz, deren Vorstände beiden Teams ganz herzlich zu dieser Entwicklung gratulieren und hoffen, dass sich an dieser Konstellation auch am Ende der Saison nichts mehr ändert. Herzlichen Glückwunsch Jungs! Und natürlich auch einen herzlichen Glückwunsch an die Trainerteams Matthias Händler, Tilo Nawrazala, Dietmar Kallweit und Uwe Nagels.

5 neue Trainerlizenzen beim 1. FV Eintracht Wandlitz

IMG_3054Nach dem erfolgreichen Bestehen ihrer letzten Prüfung erhielten Alice (D-Juniorinnen), Marcel (G-Junioren), Wolfgang, Tilo und Matti (alle D-Junioren) gestern (12.02.) ihre Trainer-C-Lizenz aus den Händen von Kreislehrwart Mario Hellmich. Seit November 2015 absolvierten sie wochentags und an den Wochenenden 120 Lehreinheiten. Somit verfügt der Wandlitzer Fußballnachwuchs über mittlerweile 18 Lizenzinhaber und gehört damit zu den Vereinen mit der höchsten Trainerdichte im Fußballkreis. Der Vorstand gratuliert seinen neuen Trainerkollegen zum erfolgreichen Bestehen des Lehrganges und bedankt sich für Euer Engagement.

1. FV Eintracht Wandlitz entsendet 5 Teilnehmer zum Trainerlehrgang

Mit Alice Paarmann (D-Juniorinnen), Matthias Händler, Tilo Nawrazala, Wolfgang Kirschner (alle D-Junioren) und Marcel Brüning (G-Junioren) entsendet unser Verein in diesem Jahr fünf engagierte Mannschaftsverantwortliche aus unserem Nachwuchs zum Trainerlehrgang. Bis zum Ablegen der Prüfung Ende Januar 2016 müssen die Absolventen 120 Lehreinheiten ableisten, was neben den familiären und beruflichen Verpflichtungen eine ganz besondere Herausforderung darstellt. Mit dem erfolgreichen Ablegen der Prüfung erhalten die Teilnehmer nach ihrer Ausbildung die Trainer-C-Lizenz. Wir können dann in unserem Verein in jeder Altersklasse mehrere Lizenzinhaber vorweisen, was sich hoffentlich positiv auf die weiteren Entwicklungen in unserem Fußballnachwuchs auswirkt.

Wir wünschen unseren Teilnehmern für die kommenden Wochen die nötige Kraft und Ausdauer zum erfolgreichen Bestehen des Lehrganges und bedanken uns für Euer Engagement.

Im Namen des Vorstandes

René Allonge, Nachwuchsleiter