Kategorie-Archiv: Männer I

Seite der Ersten Männermannschaft

Unsere Männer beim 22. Hussiten-Cup – Fußball mit Leidenschaft und dem besten Fanclub

2019-01-19 11.04.05-1 2019-01-19 11.04.05-1-1 2019-01-19 10.15.31-1 2019-01-19 10.15.31-1-1 2019-01-19 11.04.05Gestern Abend fand in der ausverkauften Bernauer Erich-Wünsch-Sporthalle der 22. Hussiten-Cup (Niederbarnim-Masters) statt. Unsere Männer traten mit einem gemischtem Team aus erfahrenen und jüngeren Spielern den sportlichen Vergleich gegen drei Brandenburgligisten, einen Vertreter aus der Landesliga und drei Mannschaften aus der Kreisoberliga an. Nachdem der Start vor großer Fankulisse gegen die TSG Einheit Bernau noch etwas verschlafen wirkte, spielten sich unsere Jungs gegen Ahrensfelde I und die SG Einheit Zepernick in einen richtigen Torrausch. Angefeuert von der großen Wandlitzer Fangemeinschaft bekamen wir von unseren Jungs schnelle Spiele und gute Kombinationen geboten. Aufgrund des besseren Torverhältnisses wurden wir Gruppenerster und zogen ins Halbfinale gegen die SG Union Klosterfelde ein. Anfangs konnten wir noch gut mithalten und die Führung unserer Ortsnachbarn bis zum 3:3 ausgleichen. Dann verließen uns aber Kraft und Konzentration und wir mussten uns am Ende doch deutlich mit 3:8 geschlagen geben. Nicht viel anders sah es im Spiel um Platz 3 gegen Ahrensfelde I aus. Hier gingen wir zwar in Führung; verloren aber am Ende ziemlich deutlich mit 1:7. Trotzdem sind wir unheimlich stolz auf die Leistung der Mannschaft. Tilo und Matti haben die Jungs gut auf das Turnier eingestellt. Ein 4. Platz in einem derartig hochklassig besetztem Turnier ist aller Achtung wert. Selbst die TSG Einheit Bernau als aktuell Führenden in der Verbandsliga konnten wir mit Platz 6 hinter uns lassen. Der Vorstand gratuliert seinen Männern ganz herzlich zu diesem sportlichen Erfolg. Und wir sind noch stolz auf ein weiteres Ereignis. Zum wiederholten Male wurden die über 200 mitgereisten Anhänger des  1. FV Eintracht Wandlitz als “Bester Fanclub” des Turniers ausgezeichnet. Dafür gab´s einen großen Pokal, der einen Ehrenplatz im Vereinsheim bekommen wird. Wir gratulieren dem FSV Bernau zum Turniersieg und bedanken uns bei den Bernauern Sportfreunden und insbesondere Mario Jonas für die Organisation dieses sportlichen Highlights.

Männermannschaft erreicht starken 2. Platz beim Mitternachtsturnier in Werneuchen

2019-01-12 13.38.322019-01-12 13.38.27 2019-01-12 13.38.30 2019-01-12 13.38.30-1Unser Männer haben sich beim gestrigen Mitternachtsturnier der Sportfreunde von Rot-Weiß Werneuchen sehr gut geschlagen und einen tollen 2. Platz von insgesamt 10 Mannschaften erkämpft. Fast hätte es sogar noch für die ganz große Sensation gereicht. Nachdem unsere Jungs Gastgeber Werneuchen in der Vorrunde noch klar mit 3:0 in die Schranken verweisen konnte, standen sich beide Teams im Finale erneut gegenüber. Hier behielt allerdings der Gastgeber die Oberhand und sicherte sich den Turniersieg. Trotzdem haben unsere Jungs eine überzeugende Leistung abgeliefert. Das macht Vorfreunde auf nächsten Freitag (18.01.), wenn unsere Spieler beim 22. Husitten-Cup in der großen Erich-Wünsch-Sporthalle auflaufen und ihr Bestes geben werden. Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft. Danke an die Sportfreunde aus Werneuchen für die Turniereinladung.

1. FV Eintracht Wandlitz beim 22. Hussiten-Cup am 18.01.2019 ab 18:00 Uhr

HC_Plakat_NBM_568Alle Anhänger, Fans, Nachwuchsspieler und Unterstützer unserer Eintracht sind herzlich eingeladen, unsere Männer beim 22. Hussiten-Cup am Freitag (18.01.2019) ab 18:00 Uhr in der Erich-Wünsch-Sporthalle in Bernau zu unterstützen.

Qualifiziert haben sich die drei in der Brandenburgliga spielenden Mannschaften von Einheit Bernau, Union Klosterfelde und der Gastgeber FSV Bernau. Weiterhin sind die 1. Mannschaft von Grün-Weiß Ahrensfelde aus der Landesliga und unsere Eintracht aus der Landesklasse qualifiziert. Die freien drei Startplätze zum Niederbarnim Masters haben sich aus der Kreisoberliga Rot-Weiss Schönow, Einheit Zepernick und die 2. Mannschaft von Grün-Weiss Ahrensfelde gesichert.

Der Vorstand wünscht seinen Männerspielern und den Trainern viel Erfolg bei diesem hochklassigen Turnier.

Wandlitzer Herren belohnen sich nicht und holen einen Punkt

Nach fünf aufeinander folgenden sieglosen Spielen wollten die Wandlitzer Herren am vergangenen Samstag eine Reaktion zeigen und drei Punkte einfahren. Gegen den FSV Blau-Weiß Wriezen zeigt die Mannschaft ein couragiertes Spiel, in dem sie den Gegner streckenweise dominiert. Wriezen erreicht durch ein spätes Tor noch das Unentschieden und dadurch die Punkteteilung.

Schon vor Spielbeginn hatte Trainer Matthias Händler von der Mannschaft ein konzentriertes Auftreten gefordert. Zu oft hatte man in den vergangenen Wochen frühe und oftmals unnötige Gegentore hinnehmen müssen und sich so auch nicht selten selbst in die Bredouille gebracht. Diese Vorgabe konnten die Wandlitzer zu Beginn nicht ganz so gut umsetzen und so hatte Wriezen schon in der 3. Minute eine erste Chance. Die Mannschaft schaffte es aber immer mehr, sich zu stabilisieren und mehr Ballanteile an sich zu ziehen. In der achten Minute war es dann Sebastian Huger, der einen Freistoß aus knapp 25 Metern unhaltbar in die rechte untere Ecke versenkte. Mit der Führung im Rücken agierten die Wandlitzer Herren in der Folge souveräner und schafften es sich immer wieder sich Richtung Tor zu kombinieren. Einzig und allein der Torabschluss stimmte noch nicht. In der 25. Minute musste die Wandlitzer Bank zum ersten Mal reagieren, als Marcel Petrahn verletzt ausgewechselt werden musste. Er war umgeknickt und wurde Opfer des überaus schlechten Platzes in Wriezen. Für ihn ins Spiel kam Kenneth Sesselmann, der in der Folge auf dem linken Flügel ein sehr gutes Spiel machen würde. Wandlitz ließ sich hiervon aber nicht beirren und spielte weiter souverän und drückte Wriezen in die eigene Hälfte. In dieser Phase konnte sich Dennis Plaumann auf der linken Seite bis zur Grundlinie durchsetzen und in die Mitte flanken. Dort konnte Jan Großer per Direktabnahme nur knapp den Ausbau der Führung, als er den Ball über die Latte setzte. In der 32. Minute versuchte Sebastian Huger es noch einmal aus der zweiten Reihe, wurde aber vom Wriezener Schlussmann gestoppt, der den Ball parierte. Zehn Minuten später zog der eingewechselte Kenneth Sesselmann von der linken Seite in die Mitte und prüfte Wriezens Torwart, der über die Latte klären konnte. Die anschließende Ecke sorgte dann für Furore. Verteidiger Florian Liebich stieg am höchsten und köpfte den Ball ins Tor zum vermeintlichen 0:2. Nach lautstarken Protesten von Wriezener Seite, besprach sich der Schiedsrichter mit seinem Assistenten an der Seitenlinie, der ein Aufstützen vonseiten Liebichs gesehen haben wollte. In der Folge wurde das Tor in einer äußerst fragwürdigen Entscheidung zurückgenommen und es blieb bei der 0:1-Führung, mit der es dann in die Pause ging.

Wandlitz hatte seine Sache in der ersten Hälfte gut gemacht und dem Gegner wenig Raum zum eigenen Spielaufbau gegeben. In der zweiten Hälfte mussten die Männer in Grün-Weiß aber noch im Torabschluss einiges obendrauf packen.

Die zweite Hälfte begann genauso, wie die Erste geendet hatte, mit Wandlitz im Spielaufbau. Wriezen schaffte es in der Folge aber, Wandlitzer Unkonzentriertheiten auszunutzen und so das Aufbauspiel zu stören. Ihrerseits schafften sie es allerdings nicht, selbst aktiv zu werden. So bot sich den knapp 100 Zuschauern ein sehr zerfahrenes Spiel mit vielen individuellen Fehlern im Mittelfeld. Wie schon in Halbzeit eins, spielte Wandlitz immer mal wieder gut nach vorne, nur um im Torabschluss die eigenen Grenzen aufgezeigt zu bekommen.

In der 74. Minute wurde dann die Wandlitzer Hintermannschaft nächstes Opfer des schlechten Platzes. Bei einem Rückpass stolperte Torwart Harald Hübner über ein Loch im Platz und konnte das Tor nur verhindern, indem er den Ball im Fallen festhielt. Dies hatte einen indirekten Freistoß aus fünf Metern Torentfernung zur Folge, den Wriezen ins Tor bringen konnte.

Wandlitz wollte sich mit dem Unentschieden nicht zufriedengeben und machte noch einmal kräftig Druck auf das Wriezener Tor. Der eingewechselte Andreas Baumann hatte in der 85. Minute eine Doppelchance zum Siegtreffer, konnte diese aber nicht nutzen. In der 89. Minute verletzte sich dann Kapitän Norman Gest, mit Verdacht auf eine Muskelverletzung. Hoffentlich ist es nichts Schwerwiegenderes. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung!

Mit diesem Unentschieden haben die Wandlitzer nun acht Punkte auf ihrem Konto und rangieren damit auf Platz 14 der Landesklasse Ost. Der nächste Gegner am kommenden Samstag ist der FC Falkenthaler Füchse. Hier wollen die Wandlitzer den nächsten Schritt machen und drei Punkte in eigener Stätte holen. Anpfiff in der Eintracht-Arena um 14.00 Uhr.

Beide Männermannschaften holen noch Punkte am letzten Spieltag

20180616 Wandlitzer Junioren als Ultras zum Spiel nach Alt-Lüdersdorf 20180616 Wandlitzer Junioren als Ultras zum Spiel nach Alt-Lüdersdorf1Am heutigen letzten Spieltag der Saison 2017/18 holten beide Männermannschaften jeweils noch einmal Punkte nach Wandlitz. Die Zweite konnte dem Tabellenfünften BSV Blumberg durch Tor von Sascha Ehlert ein 1:1-Unentschieden abringen und schloss die Saison mit beachtlichen 34 Punkten auf Platz 11 der Kreisliga Ost ab. Ein wahres Torfeuerwerk gab es beim Auswärtsspiel der Ersten gegen Alt-Lüdersdorf zu sehen. Nachdem es zur Halbzeit noch 3:1 für den Gastgeber stand, schafften es die Jungs trotz roter Karte für “Paule” Roller das Spiel in Unterzahl zu drehen. Den Ausgleich zum 4:4 in der 90. Minute schoss Daniel Langrock. Die weiteren Tore für die Eintracht erzielten Dennis Plaumann, Manuel Thomas und Jan Grosser. Lautstark unterstützt wurde das Team von Trainer Jogi Beyer am Spielfeldrand von Wandlitzer Nachwuchsfußballern, die keine Mühen scheuten, um den langen Weg nach Alt-Lüdersdorf auf sich zu nehmen und ihre “großen” Vereinskameraden zu bejubeln. Mit dem heutigen Punktgewinn sicherte sich die Erste einen beachtlichen 4. Platz in der Landesklasse. Für Trainer Jogi Beyer war es leider das letzte Spiel für die Eintracht. Ab Sommer wird die Mannschaft vom Trainerteam der A-Junioren Matthias Haendler und Tilo Nawrazala übernommen. Der Vorstand des 1. FV Eintracht Wandlitz bedankt sich ganz herzlich bei Jogi Beyer für sein Engagement und wünscht ihm im Privaten und Sportlichen alles Gute.

A- Junioren und C-Juniorinnen ziehen ins Finale des Landespokals ein

20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (1) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (2) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (3) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (4) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (5) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (6) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (7) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (8) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (9) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (10) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (11) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (12) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (13) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (14) 20180501 A-Junioren ziehen ins Pokalfinale (15) 20180501 C-Juniorinnen ziehen ins PokalfinaleWas für eine Sensation !!! Sowohl die A-Junioren der SG Wandlitz/Basdorf als auch unsere C-Juniorinnen schafften den Einzug in das Finale um den AOK-Landespokal. Die C-Juniorinnen spielten auswärts gegen Energie Cottbus. Nach Ablauf der regulären Spielzeit und Verlängerung ging es ins Elf-Meterschießen. Hierbei konnten sich die Wandlitzer Juniorinnen erfolgreich durchsetzen und ins Finale einziehen. Finalgegner wird der FSG Falkensee sein.

Die A-Junioren der SG Wandlitz/Basdorf empfingen in der ausverkauften Wandlitz-Arena den Brandenburgligisten Grün-Weiß Brieselang. Nachdem die Jungs von Matthias Haendler und Tilo Nawrazala zunächst in Rückstand gerieten, schafften sie durch eine beispiellose Teamarbeit das Spiel zu drehen und mit 3:1 für sich zu entscheiden. Finalgegner wird der Regionalligist Energie Cottbus sein.

Mit den heutigen Erfolgen stehen gleich 2 Nachwuchsmannschaften der Gemeinde Wandlitz in den Finalspielen um den Landespokal. Das gab es schon seit vielen Jahren nicht mehr. Der Vorstand gratuliert beiden Teams ganz herzlich zu ihren Finaleinzügen und wünscht für die Endspiele viel Erfolg.

Maifeierlichkeiten beim 1. FV Eintracht Wandlitz beendet

20180501 Maifest (1) 20180501 Maifest (2) 20180501 Maifest (3) 20180501 Maifest (4) 20180501 Maifest (5) 20180501 Maifest (6) 20180501 Maifest (7) 20180501 Maifest (8) 20180501 Maifest (9) 20180501 Maifest (10)Anstrengende und schöne Stunden liegen hinter den Verantwortlichen für die Maifeierlichkeiten beim 1. FV Eintracht Wandlitz. Über 1000 Gäste besuchten am Montagabend den “Tanz in den Mai” und machten im Festzelt richtig Stimmung. Als in den frühen Morgenstunden die letzten Gäste den Sportplatz verließen, kamen die ersten Helfer, um die Anlage wieder in Ordnung zu bringen. Das Maifest begann mit fairen und ansehnlichen Spielen des Wandlitzer Fußballnachwuchses mit den G-Junioren vom FSV Bernau, den F1-Junioren von Grün-Weiß Brieselang und den E2-Junioren von Grün-Weiß Ahrensfelde. Zum sportlichen Höhepunkt des Tages gehörte sicherlich der 3:1 Erfolg der A-Junioren der SG Wandlitz/Basdorf über Grün-Weiß Brieselang, mit dem die Mannschaft verdient in das Finale des Landespokals eingezogen ist. Im Endspiel treffen die Jungs von Trainerteam Matthias Haendler und Tilo Nawrazala auf keinen Geringeren als den Regionalligisten Energie Cottbus. Den Fußballtag rundete schließlich die 1. Männermannschaft mit ihrem Punktspiel gegen den Oranienburger FC ab, das 1:1 endete. Der 1. FV Eintracht Wandlitz bedankt sich bei allen Gästen, Mitgliedern und Unterstützern, die zum guten Gelingen der Feierlichkeiten beigetragen haben. Ein besonderer Dank gebührt den zahlreichen Helfern, Eltern und Trainern für die vielfältige Unterstützung rund um die Feierlichkeiten. Ohne Euren Einsatz wäre ein solches Fest nicht durchführbar.

Unterstützung für “Tanz in den Mai” und “Maifest” gesucht

IMG_4281 IMG_4283Unsere Traditionsveranstaltungen “Tanz in den Mai” (30.04.) und “Maifest” (01.05.) stehen an. Wir rechnen auch dieses Jahr wieder mit zahlreichen Gästen. Los geht’s am 30.04. mit dem “Tanz in den Mai” im großen Festzelt. Am nächsten Morgen (01.05.) beginnt der Wandlitzer Fußballnachwuchs mit Freundschaftsspielen, bevor dann um 11:30 Uhr die A-Junioren das Halbfinale im Landespokal gegen Grün-Weiß Brieselang und anschließend um 15:00 Uhr die 1. Männermannschaft ihr Punktspiel gegen den Oranienburger FC II austragen.

Wir benötigen für die Umsetzung der Feierlichkeiten sowohl im Vorfeld, während der Festlichkeiten und danach folgende Unterstützung:

27.04. (Freitag) von 16:00 bis 18:00 Uhr Anlieferung und Verladen der Getränke =  4 Helfer

28.04. (Samstag) von 09:00 bis 11:00 Uhr Aufbau des Festzeltes = 6 Helfer

01.05. (Dienstag) von 08:00 bis 10:00 Uhr Aufräumen nach Tanz in den Mai = 4 Helfer

01.05. (Dienstag) von 11:00 bis 13:00 Uhr Betreiben des Grillstandes = 2 Helfer

01.05. (Dienstag) von 13:00 bis 15:00 Uhr Betreiben des Grillstandes = 2 Helfer

01.05. (Dienstag) von 15:00 bis 17:00 Uhr Betreiben des Grillstandes = 2 Helfer

02.05. (Mittwoch) von 15:00 bis 17:00 Uhr Abbau des Festzeltes = 6 Helfer

Bitte tragt Euch in die nachfolgende Doodle-Liste ein, ob und wann ihr unterstützen könntet/möchtet:

https://doodle.com/poll/7nzfekqnr5gc99uf

Alternativ gerne auch als Email an rene.allonge@eintracht-wandlitz.de. Eure Unterstützung wird als erbrachte Arbeitsleistung angerechnet, so dass am Ende des Jahres max. 20 Euro vom Mitgliedsbeitrag zurückerstattet werden. Der Vorstand des 1. FV Eintracht Wandlitz bedankt sich bei seinen Mitgliedern und Unterstützern.

 

Einladung “Tanz in den Mai” und “Maifest” des 1. FV Eintracht Wandlitz

20140415~1Zwei Traditionsveranstaltungen werfen ihre Schatten voraus. Am 30.04.2018 beginnt um 20:00 Uhr im großen Festzelt der “Tanz in den Mai” mit Live-Musik von PARTY TUNE und der CFJ BAND.  Viel Zeit zum Ausschlafen wird nicht bleiben, denn schon am nächsten Morgen beginnt das “Maifest” mit Spielen unserer jungen Nachwuchsfußballer, Musik und Spaß, Hüpfburg und gutem Essen. Zu den sportlichen Höhepunkten des Fußballtages werden dann das Halbfinale bei den A-Junioren im Landespokal gegen Grün-Weiß Brieselang (Anstoß 11:30 Uhr) und das Spiel der 1. Männermannschaft gegen den Oranienburger FC II (Anstoß 15:00 Uhr) gehören. Der Vorstand wünscht allen Gästen viel Spaß auf beiden Veranstaltungen.

Es ist vollbracht – Flutlichtmasten stehen dank Eurer Mithilfe

20180414 (1) 20180414 (2) 20180414 (3) 20180414 (4) 20180414 (5) 20180414 (6) 20180414 (7)Es ist vollbracht !!! Die Lichtmasten für die neue Flutlichtanlage stehen. Dank der Hilfe unserer tatkräftigen Mitglieder, Eltern und Unterstützer war es am späten Samstagabend geschafft. Nachdem am Freitag beim Probestellen noch so ziemlich alles schief lief, was mich sich nur vorstellen kann, klappte es am Samstag hervorragend. Alle Masten stehen und sind ausgerichtet. In den kommenden Tagen werden noch restliche Arbeiten an den Fundamenten der Masten abgeschlossen. Gleichzeitig konnten wir noch neue Werbebanner anbringen, die Hänge vom Laub befreien und die Pokale im Vereinsheim entstauben. Einige Helfer wuchsen dabei vollkommen über sich hinaus und “wurden förmlich eins mit dem Projekt.” Euch allen und vor allem Chefbaumeister Guido gebührt dafür ein großes Dankeschön.

Euer Vorstand