Schlagwort-Archiv: D1 Junioren

D1-Junioren in vorweihnachtlicher Stimmung

20181130 D1-Junioren WeihnachtsfeierAls eine der ersten Mannschaften aus unserem Nachwuchs haben sich die D1-Junioren von Steve, Mark und Ronan auf die vorweihnachtliche Zeit eingestimmt. Viele weitere Mannschaften werden in den kommenden Wochen ebenfalls ihre Weihnachtsfeiern haben und das Jahr ausklingen lassen. Der Vorstand wünscht allen Teams viel Spaß und bedankt sich insbesondere bei den Trainerinnen und Trainern sowie den Eltern für ihr unermüdliches Engagement.

D1-Junioren erfolgreich im internationalen Vergleich beim Saxony-Cup in Dresden

20180623 2005er beim Saxony-Cup in Dresden (1) 20180623 2005er beim Saxony-Cup in Dresden (2) 20180623 2005er beim Saxony-Cup in Dresden (4)Unsere D1-Junioren verbrachten das letzte Wochenende in Dresden und waren Teilnehmer beim international besetzten 14. Saxony-Cup. Die Gruppenphase konnte man mit 3 Siegen  und einem Unentschieden souverän als Erster abschließen. Im anschließenden Viertelfinale trennten sich die Jungs mit einem Unentschieden von VTB Chemnitz und mussten ins ungeliebte 9-Meterschießen. Hier unterlag man dem Gegner am Ende unglücklich mit 2:3. Am Ende erreichte das Team einen beachtlichen 8. Platz von 20 Mannschaften. Es folgten schöne Stunden beim Public Viewing in der Sachsenwerk-Arena und dem Besuch der Heimspielstätte von Dynamo Dresden. Die ganz Mutigen trauten sich am Abreisetag noch den Sprung vom 10-Meter-Turm im Geibelt-Bad Pirna zu. Die Dresdenfahrt bedeutete gleichzeitig auch Abschied nehmen vom Kleinfeld. Im Sommer wechselt der Kader aufs Großfeld, wo neue sportliche Herausforderungen warten. Gleichzeitig verabschiedeten die Mannschaft und Eltern Matze Liese und Marcus Milz als langjähriges Trainerteam. Der Vorstand möchte dies ebenfalls zum Anlass nehmen, um sich bei den Beiden für ihren unermüdlichen Einsatz für den Wandlitzer Nachwuchs zu bedanken und hofft auf ein baldiges Wiedersehen in der Trainerriege.

D1 auf Abschlussfahrt zum Saxony-Cup nach Dresden

addf57d7-313b-4470-899b-a36e8163ac8eUnsere D1-Junioren befinden sich auf Abschlussfahrt. Heute Nachmittag (22.06.) machte sich die Mannschaft von Trainerteam Matthias Liese und Marcus Milz auf dem Weg nach Dresden, um beim morgigen traditionellen Saxony-Cup auf den Elbwiesen mitzumischen. Der Vorstand wünscht seinen D1-Junioren maximale sportliche Erfolge und eine schöne Zeit in Dresden.

3 kleine Fußballsensationen im Wandlitzer Nachwuchs am Wochenende

Am Wochenende (23./24.03.2018) gab es 3 wichtige Spiele unseres Fußballnachwuchses und alle endeten mit kleinen sportlichen Sensationen. Den Auftakt machten am Freitagabend unsere F1-Junioren gegen Lok Eberswalde, das unseren jungen Kicker mit 5:3 für sich entscheiden konnten. Am Samstagmorgen sicherten sich unsere D1-Junioren in der Landesliga im Nachholspiel gegen den Angermünder FC einen ungefährdeten 7:0-Erfolg und damit 3 wichtige Punkte. Ein kleines Wunder vollbrachten unsere C-Juniorinnen im Spiel um den Landespokal gegen Turbine Potsdam. Nachdem nach regulärer Spielzeit und Verlängerung noch keine Entscheidung vorlag, ging es ins 9-Meter-Schießen. Hier konnten sich die Mädels von Trainerin Alice Paarmann am Ende erfolgreich mit 8:7 durchsetzen und zogen somit ins Halbfinale ein. Herzlichen Glückwunsch an alle Teams aus unserem Nachwuchsbereich.

Landespokalspielwochenende im Nachwuchs

An diesem Wochenende finden die Landespokalspiele für den Nachwuchs statt. Den Auftakt machen heute (21.10.) um 10:30 Uhr in der Wandlitz-Arena unsere D1-Junioren, die gegen Grün-Weiß Brieselang antreten müssen. Gefolgt von den B-Junioren, die morgen (22.10.) um 10:30 Uhr auf dem Sportplatz Basdorf gegen den JFV Havelstadt Brandenburg antreten und unseren A-Junioren, die sich um 10:30 Uhr in der Wandlitz-Arena ebenfalls gegen den Brandenburgligisten JFV Havelstadt Brandenburg vergleichen. Wir wünschen allen Teams maximale sportliche Erfolge.

D1-Junioren im Punktspiel gegen FC Schwedt 02 “Gut gekämpft und doch verloren”

Am letzten Samstag (06.05.) waren wir zu Gast beim aktuellen Tabellendritten FC Schwedt 02. Wir hatten die Mannschaft auf ein offensives Spiel ausgerichtet. Und so bekamen wir von der ersten Sekunde auch ein richtig spannendes Spiel geboten. Beide Mannschaften im ständigen Vorwärtsgang und um jeden Ball kämpfend. Vermutlich hatten wir damit unseren Gegner auch überrascht. Jedenfalls gab es gute Chancen auf beiden Seiten, die aber zunächst ungenutzt blieben oder an den gut parierenden Torhütern scheiterten. Dann war es wieder einmal eine Standartsituation, die uns in der 10. Minute in den Rückstand brachte. Wir vernachlässigten die Manndeckung und so konnte ein gegnerischer Spieler ungestört einen sehenswerten Kopfball bei uns einnetzen. Wir fanden trotzdem zu unserem Spiel zurück; letztlich auch dadurch, weil der Gegner es zuließ. Den Anschlusstreffer bereitete Thomas mit starkem Dribbling und gutem Pass in die Spitze vor, so dass Janni zum 1:1 ausgleichen konnte. Das passte nicht ins Konzept unserer Gastgeber, die uns weiterhin gute Anspielstationen boten. Keine 2 Minuten später konnte Janni nach guter Vorarbeit aus dem Mittelfeld erneut einnetzen und zum 2:1 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause.

Die enorme Laufarbeit hatte allerdings ihre Spuren hinterlassen. Theo schied nach einer schmerzhaften Zerrung bereits nach wenigen Minuten aus und konnte nicht weiter spielen. Und es offenbarten sich konditionelle Mängel bei einigen Spielern. Trotzdem war die Stimmung angesichts der erfolgreichen Aufholjagd gut und die Jungs motiviert.

Wir konnte unsere Führung noch ganze 15 Minuten in der 2. Halbzeit halten. Schwedt spielte jetzt viel druckvoller und verlagerte die Spielanteile deutlich in unsere Hälfte. Dadurch gab es immer wieder gefährliche Situationen an unserer Strafraumgrenze, deren Klärung und anschließende Konter weitere Kräfte kosteten. Die Situation wurde leider auch nicht einfacher durch einige offensichtliche Fehlentscheidungen des jungen Schiedsrichters. Aber wir wollen die Schuld nicht bei Anderen suchen. Letztlich gelang es den Schwedtern innerhalb von 15 Minuten der 2. Halbzeit 4 Tore zu schießen und daran war sicherlich nicht der Schiedsrichter schuld. Die vielen Zweikämpfe und das enorme Tempo des Spiels brachte uns an die konditionellen Grenzen. Das wurde von einem spielstarken Gegner, wie den Schwedtern eiskalt ausgenutzt. Am Ende stand es 5:2.

Fazit:

Wie auch schon im Spiel gegen Prenzlau hat die Mannschaft gezeigt, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Trotz guten Einsatzes und schön herausgespielter Tore haben wir am Ende leider verloren. Schämen müssen wir uns dafür aber nicht. Wir haben die Uckermärker gut gefordert und dies hat der Gegner auch nach dem Spiel entsprechend mit lobenden Worten honoriert. Darauf lässt sich weiter aufbauen.

Für Wandlitz haben tapfer gekämpft: Jannick, Clemens, Oski, Tobi, Thomas, Theo, Ferdi, Tristan, Maurice, Janco, Robi und Janni (2)

D1-Junioren mit knappem Sieg über Grün-Weiß Ahrensfelde

Nachdem wir in den ersten beiden Spielen der Rückrunde gegen den FSV Bernau und Preußen Eberswalde viele Gegentore kassiert haben, stand heute der Vergleich gegen den unmittelbaren Verfolger aus Ahrensfelde auf dem Plan. Die Vorzeichen für dieses Spiel waren alles andere als gut. Unser Spielerkader hatte sich im Laufe der Woche aufgrund von Verletzten, gesundheitlich angeschlagenen und terminlich verhinderten Kindern arg reduziert, so dass erstmals in dieser Saison eine kleine “Notlage” eintrat. Das disziplinierte Training dieser Woche und die Unterstützung von Jannis (D2) sollten uns aber die nötige Sicherheit geben, um die schwere Aufgabe gegen das spielstarke Team aus Ahrensfelde zu lösen.

Mit dem Anpfiff ging es rasant los. Ahrensfelde drückte uns sehr schnell in die eigene Spielhälfte und nach 2 Minuten stand es bereits 1:0 für das Team aus Ahrensfelde. So setzt sich eine Regelmäßigkeit fort, die wir bereits seit Jahren in den Spielen gegen Ahrensfelde haben. Wir müssen aus dem Rückstand spielen. Keine 2 Minuten später holte uns Janco mit seinem Anschlusstreffer wieder zurück ins Spiel. Das war wichtig. Wir spielten jetzt gut mit und hielten dem Ansturm der Randberliner gut entgegen. Doch eine Unachtsamkeit in der 13. Minute brachte uns wieder in den Rückstand. Wir hatten schlichtweg zwei Angreifer hinter unseren eigenen Reihen übersehen, so dass Clemens im Tor nichts mehr ausrichten konnte. Wir waren zu Veränderungen in der Aufstellung gezwungen. Mit David und Maurice bekam unser Spiel mehr Stabilität. In der 24. Minute sollte die aufreibende Laufarbeit endlich Früchte tragen und Janni erzielte den Anschlusstreffer. 3 Minuten später war es David, der von der Mittellinie einen Freistoß ausführte, der von der Schulter eines Ahrensfelder Spielers ins eigene Tor gelenkt wurde. Die letzte Minute der 1. Halbzeit war angebrochen und wir standen schon wieder vor dem Tor unserer Gäste. Zuerst Oski mit einem satten Fernschuss, den der Torwart noch parierte und dann Janni im Nachschuss zum 4:2.

Die Halbzeitpause kam etwas ungünstig für uns. Wir hatten gerade richtig angefangen zu spielen. Keiner konnte es erwarten, wieder aufs Spielfeld zu kommen.

Die 2. Halbzeit spielten wir mit der Gewissheit, dass wir zwei Tore Vorsprung hatten. Dieser Umstand machte es uns ein wenig leichter, mehr an das Spiel als an das bloße Ergebnis zu denken. In den überwiegenden Fällen stimmte die Laufbereitschaft und der unbedingte Wille, an den Ball zu gelangen. So ergaben sich doch einige gute Chancen für uns, die wir in diesem Minuten nicht verwerten konnten. Mal war es der Pfosten, mal die Latte und mal der gut parierende Torwart unserer Gäste. Doch eine kleine Unachtsamkeit führte dazu, dass unsere Gäste in der 46. Minute den Anschlusstreffer erzielten und die Partie wieder offen war. Emotionen bestimmten jetzt das Spiel. Beide Teams schenkten sich nichts. Es wurde um jeden Ball gekämpft. Um 11:10 Uhr war die Aufgabe vollbracht. Mit großem Willen und Einsatz gelang es uns auch dank einiger glücklicher Umstände das Ergebnis über die Zeit zu nehmen und die ersten 3 Punkte der Rückrunde einzusammeln.

Fazit:

Beide Mannschaften verdienen allergrößten Respekt für die gezeigte sportliche Leistung auf dem Platz. Ahrensfelde hat sich heute als sehr starker Gegner erwiesen und hätte es uns kaum schwerer machen können. Wir sahen heute bei unseren Jungs eine Seite, die wir in den letzten beiden Spielen vermisst haben. Der unbedingte Wille ein Spiel gewinnen zu wollen und die Bereitschaft an die eigenen Grenze zu gehen, um sein Ziel zu erreichen. Das waren die Zutaten für den heutigen knappen Sieg. Jetzt heißt es, die kommende Woche für die nächste Herausforderung in Strausberg am nächsten Samstag zu nutzen.

Für Wandlitz haben heute stark gekämpft: Clemens (TW), Oski, Tobi, David (1), Thomas, Robi, Tristan, Maurice, Janni (2), Janco (1) und Jannis.

D1-Junioren starten mit schwerer Niederlage gegen den FSV Bernau in die Rückrunde

Im gestrigen (11.03.) Punktspiel gegen den FSV Bernau mussten wir eine deutliche 12:0-Niederlage hinnehmen. Auch wenn solche Ergebnisse im ersten Moment schmerzlich sind, lassen sie sich einfach verdauen. Es sind nicht die Spiele, bei denen wir mit der Erwartungshaltung herangehen, dass wir sie gewinnen müssen. Der aktuell Zweitplatzierte in der Landesliga war uns mit seinem Leistungskader und seinen Sportschülern in vielen Punkten überlegen und überzeugte mit einer sehenswerten spielerischen Leistung. In weiser Voraussicht hatten wir deshalb die Aufstellung schon so angepasst, dass wir möglichst wenige Gegentreffer hinnehmen wollten. Und das haben unsere Jungs bis zur 20. Minute auch sehr gut und diszipliniert umgesetzt. Zu diesem Zeitpunkt führten die Bernauer lediglich mit 2 Toren (davon einem Eigentor). Leider verließen wir dann unsere gute Linie und so ergaben sich mehr und mehr Anspielmöglichkeiten für unsere Gäste, die sie dann auch konsequent auszunutzen wussten. So mussten wir innerhalb weniger Minuten noch drei weitere Treffer hinnehmen, bevor wir in die Halbzeitpause entlassen wurden. Die 2. Halbzeit ist dann auch schnell erzählt. Wir fanden nicht mehr in unser Spiel zurück und wenn sich die gegnerischen Tore dann summieren, ist es auch nachvollziehbar, wenn irgendwann Resignation einsetzt.

Fazit:

Es lohnt nicht weiter, sich über das schlechte Resultat zu grämen, denn nächste Woche haben wir mit dem Tabellenersten Preußen Eberswalde ein ähnliches Kaliber vor uns. Lediglich ein Umstand ist nicht hinnehmbar:  Fußball ist Mannschaftssport und das heißt, dass alle Spieler an einem Strang ziehen (müssen). Hier fehlte bei einzelnen Spielern die richtige Einstellung. Unser Spiel zeichnete sich eigentlich immer dadurch aus, dass wir auch bei einem Rückstand nie aufgeben und bis zur letzten Minute versuchen, die Situation sportlich zu lösen. Nächstes Wochenende haben wir eine neue Chance uns zu beweisen.

Für Wandlitz standen auf dem Platz: Jannick (TW), Oski, Janni, David, Thomas, Ferdi, Janco, Tristan, Robi, Tobi und Maurice.

D1-Junioren mit guten Leistungen beim ersten Hallenturnier

20161210 Hallenturnier Spandauer KickersGestern (10.12.) waren wir zu Gast bei den Spandauer Kickers zu unserem ersten Hallenturnier in dieser Wintersaison. Gespielt wurde mit 4 Feldspielern und einem Torwart. Für uns etwas ungewohnt waren die Berliner Regelungen, mit einem kleinen Ball Größe 4 und ohne Mittellinie zu spielen. Das Teilnehmerfeld war mit 10 leistungsstarken Mannschaften besetzt. In unserer Gruppe waren die Teams vom FC Eisenhüttenstadt, FSV Babelsberg 74, FSV Basdorf und den Spandauer Kickers. Gespielt wurde immer 10 Minuten.

Im ersten Spiel gegen den Landesligisten FSV Babelsberg 74 und späteren Turnierzweiten unterlagen wir knapp und unglücklich mit 1:0, obwohl wir eine gute Leistung gezeigt haben.

Im 2. Spiel gegen den späteren Turniersieger lagen wir zunächst 1:0 zurück und konnten dann kurz vor dem Abpfiff noch durch eine starke Teamleistung den Ausgleich erzielen. 1:1 Endstand.

Richtig gut in Fahrt kamen wir dann im 3. Spiel gegen unsere Gastgeber von den Spandauer Kickers. Dank des perfekten Zusammenspiels und der richtigen Einstellung zum schnellen Spiel konnten wir diesen Vergleich unbeschadet mit 3:0 für uns entscheiden.

Im 4. Spiel standen wir mit unserem Nachbarverein aus Basdorf auf dem Parkett. An Spannung war dieses Spiel nicht zu übertreffen. Erst in der letzten Sekunde konnte sich Janco durchsetzen und den Entscheidungstreffer zum 1:0 setzen.

Damit verpassten wir mit einem Punkt den Einzug in die Finalspiele und mussten uns im Spiel um Platz 5 mit den Jungs vom SV Tasmania aus Berlin vergleichen. In diesem Spiel ließen wir keine Zweifel zu, wer das spielerisch bessere Team auf dem Parkett ist. Wir konnten das Spiel deutlich mit 4:0 für uns entscheiden.

Fazit:

Wir haben ein gutes Turnier gespielt, was sich leider in der Platzierung so nicht ausdrückt. Wer aber dabei war, konnte sehen, dass wir eine sehr gute Mannschaftsleistung in einem leistungsstarken Turnier abgeliefert haben und uns lediglich das unglücklich verlorene 1. Spiel die Möglichkeit nahm, im Turnier weiter vorne mitzuspielen. Wir waren jedenfalls sehr stolz auf die Leistung der Jungs. Außerdem haben wir mit Ferdi und seinen 8 Treffern auch den Torschützenkönig des Turniers gestellt.

Für Wandlitz haben erfolgreich gekämpft: Clemens, Jannick, Maurice, Thomas, Robi, Janni, Ferdi, Janco, Tristan und Tobi.

D1-Junioren gelingt Achtungserfolg gegen Lok Eberswalde

Am gestrigen 8. Spieltag (26.11.) ist uns eine richtige Sensation im Punktspiel gegen den Tabellendritten Lok Eberswalde gelungen. Nur eine Woche nach dem Debakel gegen Victoria Templin konnten wir zu unserer alten Stärke zurückfinden und uns mit einer sehenswerten Mannschaftsleistung gegen das Team aus der Kreisstadt durchsetzen. Doch der Reihe nach:

Die ganze Woche hatten wir uns auf das letzte Spiel der Hinrunde vorbereitet. Es ging vor allem darum, dass wir wieder als Mannschaft zusammenspielen und bessere Laufleistungen abliefern, als in den letzten Punktspielen. Dazu haben wir kleinere Umstellungen in der Defensive vorgenommen, um mehr Stabilität ins Spiel zu bekommen. Pünktlich um 10:00 Uhr wurde das Spiel angepfiffen. Die Platzverhältnisse erwiesen sich als schwierig. Der Platz war holprig mit vielen Fehlstellen und mit jedem Schritt hefteten sich Bestandteile des Rasens an die Schuhe der Spieler. Wir begannen sehr druckvoll und überraschten damit vermutlich auch unsere Gastgeber. Bereits in der 1. Minute konnte sich Janco erfolgreich durchsetzen und den Führungstreffer setzen. In der 3. Minute folgte das 2:0 durch David nach Vorlage von Janco. Doch die Offensivarbeit ging zu Lasten unserer Defensive. Die Eberswalder begannen mit ihrem Spielaufbau und wir arbeiteten nicht mehr richtig zum Ball. Diesen Umstand nutzte der Eberswalder Torjäger Paul S. zum Anschlusstreffer. Wir brachten wieder mehr Ruhe in das Spiel. Jetzt konnte sich auch Ferdi, der bis dahin gut unter der Kontrolle der Gegner stand, von seinen Bewachern lösen und in der 9. Minute zum 3:1 erhöhen. In den folgenden Minuten sahen wir viele gute Akzente auf beiden Seiten. In der 16. Minute war es dann erneut Ferdi, der zum 4:1 erhöhen konnte. Damit ging es in die Halbzeitpause.

Es war zwar erst eine Halbzeit gespielt; wir waren aber überrascht, dass sich bereits in diesen Minuten ein spürbarerer spielerischer Vorteil zugunsten unserer Jungs abzeichnete. Wir wollten weiterhin so konzentriert spielen und dem Gegner keinen Raum zur Spielentfaltung geben.

Nach 10 Minuten standen wir schon wieder auf dem Rasen. Wir mussten Veränderungen in der Abwehr vornehmen, denn Thomas hatte sich eine Verletzung gegen Ende der 1. Hälfte zugezogen. In der 37. Minute konnte David erneut nach Vorlage von Janco einnetzen. Das Tor war praktisch eine Kopie des 2:0. Wunderbar herausgespielt und schön abgeschlossen. Wer gedacht hätte, dass sich die Eberswalder durch den Vorsprung geschlagen gaben, der musste sich eines Besseren belehren lassen. Unsere Gastgeber hatten nichts mehr zu verlieren. Sie spielten jetzt beherzter und energischer. In der 44. Minute schlug dann eine schwer abzuschätzenden “Bogenlampe” in unserem Tor ein. Und keine 2. Minuten später musste Clemens erneut hinter sich greifen. Wir waren zu Veränderungen in der Aufstellung gezwungen. Maurice sollte Stabilität ins rechte Mittelfeld bringen und die entscheidenden Pässe in die Spitze bringen. Die Veränderung trug Früchte. Wir konnten uns wieder besser ins Spiel einbringen und das Geschehen in die gegnerische Hälfte verlagern. Die Vorentscheidung zeigte sich in der 57. Minute durch einen Strafstoß ab, der uns zugesprochen wurde und den Ferdi sicher zum 6:1 verwandelte. In der 59. Minute war es dann noch einmal Ferdi, der sich mit gutem Einsatz durchsetzen und zum Endspielstand von 7:3 abschließen konnte.

Fazit:

Mit unserem gestrigen Sieg über den Tabellendritten Lok Eberswalde gelang uns die Überraschung des 8. Spieltages. Das war so nach den Erfahrungen aus der Vorwoche nicht zu erwarten gewesen. Wir haben allerdings auch mit einer guten Mannschaftsleistung überzeugt und die Tore schön herausgespielt. Es war ein sehr wichtiger Sieg, denn wir können die Euphorie aus dem Spiel und den Glauben an unsere Mannschaftsstärke in die Winterpause nehmen. Weiterhin überwintern auf einem sicheren 5. Platz in der Ladesliga, was so angesichts der starken Konkurrenz in dieser Spielklasse nicht zu erwarten war.

Für Wandlitz haben phänomenal gekämpft: Jannick (TW), Clemens (ETW), Oski, Thomas, Theo, Tobi, Janni, Maurice, David (2), Janco (1), Robi und Ferdi (4)