Schlagwort-Archiv: Kreispokal

E1-Junioren im Kreispokal gegen Fortuna Britz eine Runde weiter

20181103 E1-Junioren Kreispokal gegen BritzWas war denn das für ein Fußballkrimi heute auf dem Wandlitzer Kunstrasenplatz. Unsere E1-Junioren mussten im sportlichen Vergleich gegen ein spielstarkes und faires Team aus Britz über die volle Distanz gehen. Nachdem es nach regulärer Spielzeit und Verlängerung immer noch 1:1 stand, mussten beide Teams ins 9-Meterschießen. Hier konnte sich das Wandlitzer Team dank besserer Torwart- und Schützenleistungen mit 2:1 durchsetzen und ist somit eine Runde weiter. Herzlichen Glückwunsch an unsere E1-Junioren und weiterhin viel Erfolg in den nächsten Ausscheidungsspielen.

E1-Junioren im Kreispokal eine Runde weiter

20180410Unsere E1-Junioren konnten sich heute (10.04.) im Kreispokal erfolgreich mit 5:1 gegen die E2 unserer Ortsnachbarn aus Basdorf durchsetzen. Die Torschützen in diesem spannenden und fairen Spiel waren Raphael, Leon (2x), Linus und Luca. Glückwunsch an die Mannschaft und das Trainerteam zum Erreichen der nächsten Runde.

D2-Junioren scheitern im Kreispokal am 9-Meter-Schießen

20180408 (1)~1 20180408 (2)~1 20180408 (3)~1Unsere D2-Junioren (2006er) empfingen im heutigen Kreispokalspiel den älteren Jahrgang (2005er) von Grün-Weiß Ahrensfelde. Das Spiel fand bei schönstem Sonnenschein auf dem Rasenplatz in Wandlitz statt. Nachdem unsere Jungs durch kleinere Unaufmerksamkeiten in der 12. und 13. Minute mit 2 Toren in Rückstand gerieten, fanden sie ihre Linie und hielten trotz spielerischer Vorteile der Gäste aus Ahrensfelde gut mit. In der 2. Halbzeit sahen wir ein ganz anderes Wandlitzer Team. Es wurde viel besser zum Ball gearbeitet und so ergaben sich mehr und mehr Chancen für unser Team. Die Mühe sollte sich lohnen. In der 45. Minute konnte sich Jelte über die rechte Seite gut durchsetzen und seine Mannschaft mit einem sehenswerten Tor belohnen. Die “kleine” Sensation machte Chris 3 Minuten vor dem Abpfiff mit einem ebenfalls sehenswerten Tor klar, wobei gerade in diesen Minuten die Leistungen von Janis im Wandlitzer Tor, der viele gute Paraden ablieferte, nicht hoch genug zu schätzen waren.

Damit ging es in die Verlängerung und es bewahrheitete sich wieder mal eine alte Fußballregel: Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze. Nachdem auch die Verlängerung nicht die Spielentscheidung herbeiführte, ging es ins 9-Meter-Schießen, das am Ende Ahrensfelde nach einer strittigen Entscheidung knapp für sich entschied.

Fazit:

Die D2 hat heute ein sehenswertes Spiel gegen einen anspruchsvollen Gegner abgeliefert und leider unglücklich verloren. Besonders gefallen hat, dass die Jungs von Mark und Mirko sich nicht aufgaben und insbesondere in der 2. Halbzeit über sich hinaus wuchsen.

Halbfinale im Kreispokal der C-Junioren wird ein Heimspiel

20170531Mit ihrem 6:2 Erfolg gegen Lok Eberswalde am letzten Freitag (26.05.) sind unsere C2-Junioren in das Halbfinale um den diesjährigen Kreispokal eingezogen. Sie haben damit die Chance, unseren A-Junioren, die bereits als Pokalfinalist feststehen, zum Endspiel am 11.06.2017 in Löwenberg nachzufolgen. Das Halbfinale unserer C2-Junioren gegen die TSG Fortuna 21 Grüneberg wird am Samstag, d. 03.06.2017 um 10:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz in Wandlitz angepfiffen. Hierfür drücken wir der Mannschaft und dem Trainerteam alle Daumen für ein erfolgreiches Spiel.

Titelbild Spielbericht

A-Junioren ziehen ins Pokalfinale ein

Mit einem 4:0-Sieg gegen Grün-Weiss Ahrensfelde ziehen die A -Junioren der SG Wandlitz/ Basdorf souverän ins Pokalfinale ein und erhalten sich so die Chance ihre Saison mit maximaler Titelausbeute zu beenden.

Schon eine Woche nach dem Sieg im Viertelfinale gegen die SG Bergfelde trafen die Wandlitzer Jungs am heutigen Sonntag auf den SV Grün-Weiss Ahrensfelde um die Teilnahme am Pokalfinale auszuspielen. Nach einem 1:1 in eigener Stätte waren die Wandlitzer aber vorgewarnt und gingen somit umso konzentrierter in die Partie.

Vielleicht auch mit diesem Unentschieden im Hinterkopf brauchte die Mannschaft von Matthias Händler und Tilo Nawrazala zehn Minuten, um richtig ins Spiel zu kommen. Hierbei markierte die erste nennenswerte Aktion direkt die 1:0-Führung, nachdem Adrian Fischer den Ball mit viel Übersicht durch die Abwehr gespielt hatte, konnte Kenneth Sesselmann, frei vor dem gegnerischen Kasten, die Ruhe bewahren und einschieben. Von nun an kontrollierten die Wandlitzer voll und ganz das Spielgeschehen und konnten in der 28. Minute zum 2:0 erhöhen. Ron Kruggel nutze seine zweite Chance frei vorm Tor um nach Vorlage von Kenneth Sesselmann um zu treffen. In der Folge ließen die Wandlitzer einige weitere Großchancen aus, um die Führung noch höher ausfallen zu lassen. Die Mannschaft aus Ahrensfelde schaffte es indes nicht, einen Zugriff auf die Wandlitzer zu bekommen und konnte nur bei Wandlitzer Ecken Konter fahren und so ein bisschen Gefahr auszuüben. Diese wurden allerdings von der Abwehr aus Wandlitz souverän abgefangen. Kurz vor der Pause, in der 43. Minute, war es dann wieder Adrian Fischer, der es wusste, einen seiner Mitspieler in Szene zu setzen, als Max Heyne bediente und dieser mit einem schönen Lupfer über den Torwart auf 3:0 erhöhte.

Nach der Pause nahmen die Wandlitzer angesichts der Hitze deutlich das Tempo heraus, ohne jedoch an Spielkontrolle und Souveränität zu verlieren. Der Ahrensfelder Mannschaft fiel nicht wirklich viel ein und so schnürte Ron Kruggel in der 68. Minute den Doppelpack, nachdem Lasse Muth ihn sehenswert geschickt hatte und er allein auf das gegnerische Tor zulaufen konnte und dann die Nerven behielt und zur 4:0- Führung traf. Zehn Minuten vor Schluss erhöhte Wandlitz dann noch einmal ein wenig das Tempo. Hier war es Florian Pillep, der auf der linken Abwehrseite heute geglänzt hatte, der sich auf der linken Seite stark durchsetzte und nach gutem Zusammenspiel Kenneth noch einmal auf den Weg schickte. Dieser konnte auf der Grundlinie im Fünfmeter-Raum noch einmal auf Ron zurücklegen, der allerdings den Ball nicht ganz kontrollieren konnte und knapp am gegnerischen Tor vorbeischoss. Heute besonders hervorzuheben war Lasse Muth, der in der Innenverteidigung mal wieder nichts anbrennen ließ und ein ganz starkes Spiel machte. Nach 85 Minuten Abwehrarbeit wollte er es dann noch einmal wissen und setzte in der eigenen Hälfte zu einem bemerkenswerten Solo an, das ihn durch die gesamte Ahrensfelder Mannschaft hindurch bis in den Strafraum brachte, wo er alleine vor dem Tor auftauchte. Sein Abschluss aus halblinker Position landete aber leider nur am Außennetz, sodass er seine klasse Leistung nicht mit einem Tor krönen konnte.

Bemerkenswert zu erwähnen, dass das Spiel mit 20-minütiger Verspätung auf Grund eines fehlenden Schiedsrichters angepfiffen werden musste. Nach Rücksprache beider Mannschaften erklärte sich der Ahrensfelder Trainer bereit, das Spiel zu pfeifen. Diesen Job machte er trotz einiger fragwürdiger Entscheidungen weitestgehend souverän und vor allem unparteiisch.

Die etwa 40 Zuschauer sahen ein Spiel in dem die Wandlitzer Jungs sich sehr souverän gegen eine Ahrensfelder Mannschaft behaupten konnten, die im Zweikampf stets sehr bemüht und in Hälfte eins auch immer für einen Konter gut waren. Die Abwehr um Torwart Florian Schweitzer wusste aber, diese und generell sämtliche Offensivbemühungen von Ahrensfelder Seite stets abzufangen und zu lösen.

Dank diesem Zusammenspiel aus souveräner Defensive und spielfreudiger Offensive ziehen die Wandlitzer Jungs ins Pokalfinale ein, welches am 11. Juni in Löwenberg steigen wird, und in dem dann die Mission Double in Angriff genommen wird. Der Gegner wird am Pfingstsonntag zwischen der TuS Sachsenhausen und dem FC Falkenthaler Füchse ermittelt.

Vorher werden die Jungs allerding am Christi Himmelfahrts-Wochenende noch an einem internationalen Turnier, dem „Huizen Gooimer Cup“ in Holland teilnehmen – viel Spaß und maximalen Erfolg dafür!

Ankündigung Kreispokal

Mission Pokalsieg – A-Junioren brauchen Unterstützung

Nach dem souveränen Einzug ins Pokalhalbfinale am vergangenen Sonntag wollen die A – Junioren der SG Wandlitz / Basdorf an diesem Sonntag nun den nächsten Schritt machen und ins Pokalfinale vordringen.

Hätte das Spiel ursprünglich am Pfingstsonntag in der Eintracht-Arena stattfinden sollen, musste man das Spiel verlegen, da die Wandlitzer Trainer keine Mannschaft zusammenbekommen hätten.

Nun findet das Spiel gegen SV Grün-Weiss Ahrensfelde am kommenden Sonntag, den 21.05.2017 um 11 Uhr in Ahrensfelde (hier geht’s zur Adresse) statt.

Um den fehlenden Heimvorteil ausgleichen hoffen unsere Jungs auf möglichst viel Unterstützung! Also wer am Sonntag noch nichts vorhat – Termin blocken und auf geht’s nach Ahrensfelde!

Feierten beide ihr erstes Saisontor - Niklas Krüger und Adrian Fischer

A – Junioren mit dem Pokalsieg im Blick

Nachdem bei den A – Junioren in den letzten Spielen in der Meisterschaft, nach dem bereits geschafften Aufstieg, die Luft raus war und die Ergebnisse dementsprechend weniger positiv waren, zeigen sie sich nun wieder auf den Punkt konzentriert. Am vergangen Sonntag besiegten sie die Mannschaft der SG Bergfelde/ SV Glienicke/ Birkenwerder BC souverän mit 8:1 und stehen somit im Pokalhalbfinale. Somit wahren sie sich die Chance bei zwei weiteren Siegen auf das Double aus Meisterschaft und Pokalsieg.

Die Befürchtungen vor der Partie am vergangenen Sonntag bei Trainern und Eltern waren doch schon etwas größer, dass es die Jungs der A – Junioren nicht schaffen würden, nach schwächeren Leistungen in der Meisterschaft, sich punktgenau zu motivieren.

Diesen Befürchtungen zu trotz zeigten sich die Jungs von der ersten Minute an konzentriert und hatten von Anfang an Spiel und Gegner im Griff. Auch nachdem man bereits in der 8. Minute nach einem Freistoß und folgendem abgefälschten Schuss mit 0:1 in Rückstand geriet, ließen sich die Jungs nicht aus der Ruhe bringen. Bereits fünf Minuten später war es Steffen Henning, der mit einem satten Schuss aus der Distanz zum 1:1 ausgleichen konnte. In der Folge erhöhten die Wandlitzer weiter den Druck und konnten in der 21. Minute durch Roman Schmidt mit 2:1 in Führung gehen. Nur zwei Minuten später war es wieder Roman, der bei einem Freistoß am höchsten stieg und somit auf 3:1 erhöhen konnte. Danach kontrollierten die Wandlitzer im Großen und Ganzen das Spiel, mussten aber immer wieder aufpassen, da es der Gegner gefühlt schaffte, aus jedem Angriff einen Freistoß herauszuholen. Diese verpufften jedoch entweder in der Mauer oder der Wandlitzer Torwart konnte parieren.

Nach der Pause zeigte sich ein kaum verändertes Spiel und bereits neun Minuten nach Wiederanpfiff, in der 54. Minute, war es wieder Steffen Henning, der mit seinem zweiten Tor zum 4:1 erhöhte. Nun konnten die Wandlitzer mit dieser komfortablen Führung im Rücken ein wenig das Tempo rausnehmen und Ball und Gegner laufen lassen. In der 72. Minute sah dann ein gegnerischer Verteidiger nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte und in der Folge stellte der Gegner auf eine Dreierkette in der Verteidigung um. Dies eröffnete den Wandlitzer Offensiv-Spielern mehr Räume und so war es ebenfalls in der 72. Minute, als Spielmacher Adrian Fischer zum 5:1 traf. Für ihn ein ganz besonderes Tor, das es sein erstes war. Nun war auch das letzte Fünkchen Hoffnung beim Gegner verloren und dies, gepaart mit der WAndlitzer Spielfreude führte im Anschluss dann zum 6:1 durch Max Heyne (73. Minute) und zum 7:1 durch Ron Kruggel (77. Minute). Kurz vor Schluss in der 89. Minute war es dann Niklas Krüger, der im Strafraum bedient wurde und den Ball zum 8:1-Endstand einschob. Auch hier war die Freude über das erste Saisontor groß.

Mit diesem Sieg ziehen die A -Junioren in das Pokalhalbfinale ein und es fehlen nun noch zwei weitere Siege zum großen Ziel – dem Double. Den nächsten Schritt, diesem Ziel entgegen, können die Jungs bereits am kommenden Sonntag machen. Hier trifft man um 11.00 Uhr in gegnerischem Haus auf die SV Grün-Weiss Ahrensfelde.

D2-Junioren im Kreispokal eine Runde weiter

Nach einem langen Schultag und mit reduziertem Spielerkader sind wir am letzten Dienstag nach Ahrensfelde gefahren, um die 1. Runde im Kreispokal zu spielen. Bereits bei der Erwärmung zeigte sich, dass wir lange nicht mehr auf Kunstrasen gespielt haben. Wir hatten Probleme in der Ballannahme und im Torschuss. Diese Probleme setzten sich in der 1. Halbzeit des Spiels fort. Ahrensfelde drückte uns ordentlich in die eigene Spielfeldhälfte zurück und wir hatten Mühe, dem Ansturm der Gastgeber standzuhalten. So genügte eine kleine Unaufmerksamkeit in der 10. Spielminute, um die Ahrensfelder in Führung zu bringen. Das war natürlich ungewohnt für uns, denn wir mussten in dieser Saison bislang noch nicht aus einem Rückstand spielen. In den folgenden Minuten konzentrierten sich die Jungs und arbeiteten konsequenter zum Ball. Dieser Einsatz wurde mit dem Anschlusstreffer durch Maurice belohnt. Keine Minute später brachte uns abermals Maurice mit einem glücklichen Fernschuss in Führung. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff bekamen die Grün-Weißen einen Eckstoß zugesprochen, der absolut sehenswert per Kopfball in unser Tor versenkt wurde.

In der Halbzeitpause analysierten wir den bisherigen Spielverlauf. Wir wollten noch mehr Druck auf den Gegner aufbauen und die daraus erzwungenen Fehlpässe besser für eigene Konter nutzen. Spürbar war, dass sich die Jungs selber wachrüttelten und zu Höchstleistungen anspornten.

Mit leicht veränderter Aufstellung starteten wir dann in die 2. Halbzeit. Es wurde ordentlich gelaufen und gekämpft. Schließlich bekam Janni einen guten Pass aus dem Mittelfeld herausgespielt, den er selber nicht verwandeln konnte. Kurzerhand wurde der Ball auf Richie nach links abgelegt und der verwandelte sicher zum 3:2. Die Ahrensfelder kämpften weiter tapfer um dem Anschluss und erhielten auch die eine oder andere richtige Torchance. Glücklicherweise konnte Clemens in unserem Tor viele dieser gefährlichen Situationen gut entschärfen. Erst in der 46. Minute fiel mit dem Tor von Janni eine kleine Vorentscheidung. Jetzt hieß es, das Ergebnis über die Zeit zu retten, was letztlich der Mannschaft auch gut gelang.

Fazit:

Es war wieder eines der typischen Spielen zwischen Ahrensfelde und Wandlitz. Spannend, sehenswert und am Ende mit dem Gefühl, dass zwei absolut gleichwertige Mannschaften auf dem Platz standen. Auf Wandlitzer Seite gefiel besonders der Siegeswille nach dem 1:0 Rückstand. Jetzt sind wir eine Runde weiter und warten auf die Auslosung, wer unser nächster Gegner sein wird.

Für Wandlitz haben sensationell gespielt: Clemens (TW), Oski, Theo, Tobi, Richie (1), Maurice (2), Robi, Janni (1), Thomas und Jannick.