Schlagwort-Archiv: Oranienburger FC Eintracht

C1-Junioren im letzten Testspiel dem Oranienburger FC unterlegen

IMG_1532Das heutige (07.03.) letzte Testspiel der C1-Junioren der SG Wandlitz/Basdorf/Klosterfelde endete 4:0 für die Gäste aus Oranienburg, die insgesamt druckvoller und agiler auf das Wandlitzer Tor spielten und deshalb auch verdient den sportlichen Vergleich für sich entscheiden konnten. Auf der anderen Seite war es für die SG noch einmal eine Möglichkeit, Spieler auf unterschiedlichen Positionen auszuprobieren. Das aggressive Pressing der Oranienburger forderte unsere Jungs in höchstem Maße und offenbarte auch die eine oder andere Fehlerquelle. Und genau dafür sind Testspiele da. Die Jungs haben das verstanden und werden somit für den Echtbetrieb am Sonntag (10.03.) in Brieselang bestens gewappnet sein.

E1-Junioren unterliegen Oranienburger FC Eintracht im Spiel um Platz 3

Als Vizemeister der Kreisliga Ost durften wir heute nach Finowfurt fahren, um gegen den Vizemeister der Kreisliga West (Oranienburger FC Eintracht) um Platz 3 in der Gesamtwertung zu kämpfen. Um es vorwegzunehmen; es war ein spannendes Spiel, von der ersten bis zur letzten Sekunde. So wie es sich für ein Entscheidungsspiel gehört. Beide Teams von Beginn an mit konsequenter Arbeit zum Ball. Obwohl mit Maurice und Richard zwei wichtige Spieler im Mittelfeld fehlten, konnten wir trotzdem mit einem guten Spielaufbau überzeugen. Gleich nach 3 Minuten bot sich für Jannis die erste Möglichkeit zum Torabschluss; doch der Ball wollte nicht über die Linie gehen. Und von diesen Situationen gab es in der ersten Halbzeit noch zahlreiche weitere Szenen. Insgesamt 8 richtige Torchancen wurden weitestgehend schön herausgespielt; blieben aber ungenutzt. Die Oranienburger im Gegenzug auch immer bemüht, das Spiel in unsere Hälfte zu verlagern. Doch Theo und Oski in der Verteidigung und Clemens im Tor bereinigten alle Situationen souverän. Überhaupt bot das Spiel viele sehenswerte Zweikämpfe, enorme Laufleistungen und auch den einen oder anderen technischen Hingucker.

Nach 25 Minuten stand es immer noch 0:0 und damit ging es in die Halbzeitpause. 25 Minuten Fullpower gehen natürlich nicht spurlos an den Jungs vorbei. Die Signale aus der Mannschaft waren aber eindeutig. Wir kämpfen bis zur letzten Sekunde und verschenken nichts. Mit kleineren Veränderungen im Mittelfeld gingen wir in die 2. Halbzeit.

Die ersten Sekunden der 2. Halbzeit zeigten uns gleich, dass wir nicht an die Leistung aus der 1. Halbzeit anschließen konnten. Oranienburg setzte uns mehr und mehr unter Druck, wodurch logischerweise Fehlpässe und Torchancen für den Gegner entstanden. Wir konnten dennoch lange Zeit die Spannung aufrechterhalten und auch Akzente setzen; aber die Oranienburger diktierten das Spiel. Nachdem es uns gelungen war, mehrere brenzlige Situationen zu bereinigen, war es letztlich eine kleine Unaufmerksamkeit, die einem ballführenden Oranienburger Spieler in der 42. Minute die Möglichkeit zum Führungstreffer gab. Es waren Bruchteile einer Sekunde, die wir zu weit vom Gegner standen und die haben den Unterschied ausgemacht. Spielentscheidend war dann das 2:0 in der 47. Minute. Die Jungs kämpften trotzdem weiter bis zum Abpfiff. Das verdiente Tor blieb uns heute leider versagt.

Fazit:

Das heutige Spiel hatte alles, was zu einem guten Fußballspiel in dieser Altersklasse dazugehört. Leidenschaft, Spielwitz, Biss und hohe Einsatzbereitschaft. Das sind die Zutaten für ein gutes Entscheidungsspiel. Trotz aller Brisanz sahen wir ein absolut faires Spiel mit wenigen Fouls. Wir konnten heute lange Zeit gut mit den Oranienburgern mithalten und waren sicherlich nicht chancenlos. Am Ende mussten wir uns knapp mit 2:0 geschlagen geben. Ein 2:0 lässt sich besser verdauen, als ein knappes 1:0. Insofern alles in Ordnung. Wir sind absolut stolz auf die Entwicklung der Mannschaft. Am Ende von 24 Mannschaften der gesamten Kreisliga den 4. Platz zu erreichen ist kein Grund, um traurig zu sein.

Für Wandlitz haben heute tapfer gekämpft: Clemens (TW), Oski, Theo, Ferdi, Janni, Robi, Jannis, David, Jannick, Thomas und Tristan.